Montag, 30. Mai 2016

Sahra Wagenknecht, die Zahlen und die Gutmenschen-Torte

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht ist auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Torte beworfen worden. Zu der Aktion bekannte sich eine "Antifaschistische Initiative "Torten für Menschenfeinde". Die Aktivisten gingen an Wagenknecht vorbei und warfen ihr die Torte direkt ins Gesicht. 

Berlin/Magdeburg. Die Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht ist auf dem Bundesparteitag in Magdeburg Opfer einer Attacke mit einer Torte geworden. Ein junger Mann drängte sich laut Augenzeugen vor die erste Reihe, in der Wagenknecht saß, und warf ihr eine braune Cremetorte direkt ins Gesicht. Zu der Aktion bekannte sich eine "Antifaschistische Initiative "Torten für Menschenfeinde"". Wagenknecht beugte sich voller Tortenreste im gesamten Gesicht leicht nach vorne. Die danebensitzende Parteichefin Katja Kipping und Co-Fraktionschef Dietmar Bartsch schirmten Wagenknecht umgehend ab. Bartsch begleitete sie durch einen Seitenausgang aus der Halle. Dort sammelte sich Wagenknecht erst einmal und entfernte die gröbsten Spuren.

Die Attacke fand während der Eröffnungsrede von Parteichef Bernd Riexinger statt, der seine Ansprache mit den Worten "Was ist denn da los" unterbrach. In ausgeteilten Flugblättern zogen die Aktivisten eine Linie von Wagenknecht zur AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Beide teilten nicht nur die Torte im Gesicht, so der Zettel. Ein als Clown verkleideter Mann hatte die AfD-Politikerin bei einer nicht-öffentlichen Sitzung der AfD-Programmkommission im Februar in Kassel mit einer Torte beworfen.

In dem Flugblatt wird Wagenknecht vorgeworfen, sie sei wie die AfD bemüht, den "Volkszorn" in politische Forderungen zu übersetzen. Zwischen AfD und Linken gebe es einen "nationalen Konsens". Wagenknecht hatte Kritik auf sich gezogen mit der Position, nicht alle Flüchtlinge könnten nach Deutschland kommen. Sie zog sich nach der Attacke in ihrem Hotel um. Eine Parteisprecherin sagte, es werde Anzeige gegen eine Frau und einen Mann erstattet.

mehr:
- Wagenknecht nennt Tortenattacke "saudämlich" (dpa, HAZ, 28.05.2016)

siehe auch:
- Global Trends - Jahresbericht 2014 (UNO-Flüchtlingshilfe, Hervorhebung von mir)
Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Ende 2014 waren knapp 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Im Vergleich dazu waren es ein Jahr zuvor 51,2 Millionen Menschen, vor zehn Jahren 37,5 Millionen Menschen. Die Steigerung von 2013 auf 2014 war die höchste, die jemals im Laufe eines Jahres von UNHCR dokumentiert wurde.
Eklat bei Linke-Parteitag: Sahra Wagenknecht bekommt Torte ins Gesicht 28.05.2016 - Bananenrepublik [1:58]

Veröffentlicht am 28.05.2016
► Zweiter-Upload-Kanal: http://www.youtube.com/user/dieBanane...
► Backup-Kanal: http://www.youtube.com/user/diebanane...
► Twitter: https://twitter.com/Stimmbuerger - Bananenrepublik
► Quelle: Nach den letzten Wahlniederlagen diskutiert die Linke über ihren künftigen Kurs. Der Parteitag begann mit einem Aufreger - Fraktionschefin Wagenknecht wurde mit einer Torte attackiert. http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitr...

Nach einem Angriff mit einer Sahnetorte auf Sahra Wagenknecht eilen Parteichefin Katja Kipping und der Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Dietmar Bartsch, zu Hilfe. Die Linkspartei hat ihr Spitzen-Duo Katja Kipping und Bernd Riexinger für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. http://www.sueddeutsche.de/news/polit...

Eklat bei Linke-ParteitagWagenknecht bekommt Torte ins Gesicht http://www.focus.de/politik/deutschla...

Eigentlich kann sich die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei Sahra Wagenknecht bei der antifaschistischen Initiative "Torten für Menschenfeinde" bedanken. Schließlich war Wagenknecht auch parteiintern heftig kritisiert worden, weil sie bei straffälligen Flüchtlingen das Gastrecht verwirkt sah und Obergrenzen für Geflüchtete vorschlug. Damit befindet sie sich im Widerspruch zum gegenwärtigen Parteiprogramm der Linken. http://www.heise.de/tp/artikel/48/483...

Tortenwurf auf Wagenknecht: "Angriff auf uns alle" http://www.heute.de/linken-parteitag-...

Tags: Bundesparteitag, Parteitag, Magdeburg, Wagenknecht, Kipping, Riexinger, Gysi, DieLinke, #Linke, Antifa, Antideutsche, Antideutsch, AfD, Storch, Torte, getortet,

#Wagenknecht #Kipping #Riexinger #Gysi #DieLinke #Linke #Antifa #Antideutsche #Antideutsch #AfD#Storch #Torte
x
Aktuell: "Wagenknecht hat die Torte genauso verdient wie von Storch" [1:39]

Veröffentlicht am 28.05.2016
Anmerkung: Diese Worte sind ein Zitat:
"Wagenknecht hat die Torte genauso verdient wie von Storch"
Das wollen wir gerne festhalten !

PS: Geht woanders euren MÜLL "posten".
Ich habe keine Zeit für euch !
Und vergesst nicht, scharf über den INHALT des VIDEOS nachzudenken !

Hinweis:
Deutschland wurde absichtlich tief gespalten. Die "(a)sozialen Medien" sind nur voller Meckerköpfe und Dummschwätzer, die die einfachsten Sachen nicht mehr verstehen können, weil deren Verstand ausgeknipst wurde. Die LINKSPARTEI und die AfD sind beide RECHTE Parteien, die rechte Politik machen. Wenn man sich nicht auskennt,sollte man den Rand halten. Die Links-Partei ist ausländerfeindlich hat die Verschärfung des Asylrechts unterstützt.
Also LINKE tut man das Gegenteil, schnallt ihr das?
Sie Unterscheidet sich nicht mehr von der AfD. Sämtliche Parteien machen das Gleiche, inhaltlich. Kein Unterschied. Wer das nicht sehen kann, ist einfach verblödet und OPFER des Systems.
Vor euren Augen wird in Deutschland die Diktatur und der Polizeistaat hochgezogen. Weltweit herrscht permanenter RECHTSKURS der unmittelbar in den Weltkrieg führt, und sie regen sich über eine TORTE auf. Die Deutschen im Netz sind so verblödet, dass sie noch JA zum Henker sagen. Wenigstens haben die Franzosen, Belgier, Griechen, mehr Grips.


Die AfD überholt die Linke im Osten mit links
http://www.welt.de/debatte/kommentare... ]

Wagenknecht zu Torten-Werfer: „Politische Analphabeten“
http://deutsche-wirtschafts-nachricht... ]
x
==================================
Einwohnerzahl: 81.770.944 (30. September 2015)[2]≧81.900.000 (31. Dezember 2015)[3] [Deutschland, Wikipedia]
==================================

mein Kommentar:
Heinz Maegerlein machte von 1958 bis 1969 eine Quizsendung am Samstagnachmittag, die hieß: »Hätten Sie’s gewußt?«
Darin gab’s eine Fragenkategorie, die hieß: »Was man weiß, was man wissen sollte.« 
Wer ernsthaft glaubt, daß Deutschland alle Flüchtlinge aufnehmen kann, sollte sich erst bei einem Soziologen kundig machen und dann das Gelassenheitsgebet auswendig lernen:


Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,  
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,  
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. [Gelassenheitsgebet, Versionen, Wikipedia]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen