Montag, 10. Oktober 2016

Afghanistan – das Operationsergebnis

Die Operation Enduring Freedom (OEFenglisch für „Operation andauernde Freiheit“) ist die erste und bisher einzige militärische Großoperation im Rahmen des von den Vereinigten Staaten ausgerufenen Krieges gegen den Terrorismus. Die Operation wird in vier Regionen durchgeführt: in Afghanistan, am Horn von Afrika, auf den Philippinen und in Afrika innerhalb und südlich der Sahara. Deutschland beteiligte sich militärisch mit Einheiten der Marine an dem Einsatz im Indischen Ozean. Die Beteiligung an der Teiloperation in Afghanistan wurde ebenfalls beendet. Dort stationierte Einheiten der Bundeswehr sind nur noch Teil der separaten ISAF-Truppen. Militärischer Hauptakteur der Operation Enduring Freedom sind die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, jedoch nehmen viele Streitkräfte von Verbündeten der USA an ihr teil.Die Operation sollte ursprünglich „Operation Infinite Justice“ (engl. Operation unendliche Gerechtigkeit) heißen. Nachdem muslimische Gruppen dagegen protestierten, weil aus islamischer Sicht Gerechtigkeit allein bei Allah anzusiedeln sei, wurde der Titel geändert. [Operation Enduring Freedom, Wikipedia, abgerufen am 10.10.2016]
==========================

Doku Deutsch 1979 Der Afghanistan Krieg Verändert Die Welt arte hd Doku Sowjetunion İn Afghanistan [1:16:14]

Veröffentlicht am 11.08.2015
Doku Deutsch 2015.

======================
Als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September erklärten die USA den sogenannten Krieg gegen den internationalen Terrorismus. Eine der Maßnahmen im Rahmen dieses Krieges ist die Operation Enduring Freedom. Sie begann am 7. Oktober 2001 und hat das Ziel, Führungs- und Ausbildungseinrichtungen von Terroristen auszuschalten, Terroristen zu bekämpfen, gefangen zu nehmen und vor Gericht zu stellen. Außerdem sollen Dritte dauerhaft von der Unterstützung terroristischer Aktivitäten abgehalten werden.
An der Operation sind inzwischen etwa 70 Nationen beteiligt. Sie wird vom amerikanischen Regionalkommando USCENTCOM mit Hauptquartier in Tampa/Florida geführt.
Als Rechtsgrundlage wird Resolution 1368 des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen vom 12. September 2001 in Anspruch genommen. Diese Resolution verurteilte die Ereignisse vom 11. September 2001 als grauenhafte Terroranschläge und als Bedrohung für den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit. Die Resolution bekräftigt das Recht zur individuellen und kollektiven Selbstverteidigung und bestätigt die Notwendigkeit, alle erforderlichen Schritte gegen zukünftige Bedrohungen zu unternehmen.
Der NATO-Rat beschloss daraufhin, die Anschläge vom 11. September 2001 als Angriff auf die Vereinigten Staaten unter Artikel 5 des Washingtoner Vertrags zu werten. Dort ist festgesetzt, dass „ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen (gemeint sind die Vertragsparteien) in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen werden wird. “
Am 7. Oktober 2001 begannen amerikanische und britische Streitkräfte mit der Operation Enduring Freedom (OEF) in Afghanistan.
[Operation Enduring Freedom, Legitimation, Wikipedia, abgerufen am 10.10.2016]

Im März 2010 brach Guttenberg ein Tabu beim Thema Afghanistaneinsatz: Er räumte ein, man könne „umgangssprachlich von Krieg“ in Afghanistan reden.[127][128]Er löste damit eine Diskussion aus.[129] Zugleich sorgte diese völkerrechtliche Einordnung des Einsatzes als nicht internationaler bewaffneter Konflikt für mehr Rechtssicherheit für die eingesetzten Soldaten.[130][131]
Während seiner Amtszeit veranlasste Guttenberg zur Verbesserung der Sicherheitslage in Afghanistan eine Aufstockung der deutschen Truppen[132][133][134] und die Verlegung von schweren Waffen in das Kriegsgebiet.[135][136] Daneben forcierte er Verbesserungen bei der Ausbildung der eingesetzten Bundeswehrsoldaten.[137]
Im Verlauf seiner Amtszeit reiste Guttenberg insgesamt neunmal nach Afghanistan und besuchte die dort stationierten Einheiten der Bundeswehr.[138] Dabei traf er auch mehrfach Soldaten unmittelbar an der Front.[139][140][141] [Karl-Theodor zu Guttenberg, Bundesminister der Verteidigung (2009–2011). Afghanistan, Wikipedia, abgerufen am 10.10.2016]

mein Kommentar:
Wundert sich noch jemand, weshalb der Mann in Deutschland so beliebt war? 

======================

President Bush - War on Terror Speech [2:48]

Hochgeladen am 26.05.2011
Excerpts from President George W. Bush's September 2001 Address to a Joint Session of Congress and the American People:

"All of this was brought upon us in a single day -- and night fell on a different world, a world where freedom itself is under attack. Americans have many questions tonight. Americans are asking: Who attacked our country? The evidence we have gathered all points to a collection of loosely affiliated terrorist organizations known as al Qaeda. They are the some murderers indicted for bombing American embassies in Tanzania and Kenya, and responsible for bombing the USS Cole...

...This group and its leader -- a person named Osama bin Laden -- are linked to many other organizations in different countries, including the Egyptian Islamic Jihad and the Islamic Movement of Uzbekistan. There are thousands of these terrorists in more than 60 countries. They are recruited from their own nations and neighborhoods and brought to camps in places like Afghanistan, where they are trained in the tactics of terror. They are sent back to their homes or sent to hide in countries around the world to plot evil and destruction. The leadership of al Qaeda has great influence in Afghanistan and supports the Taliban regime in controlling most of that country. In Afghanistan, we see al Qaeda's vision for the world...

...It is not only repressing its own people, it is threatening people everywhere by sponsoring and sheltering and supplying terrorists. By aiding and abetting murder, the Taliban regime is committing murder. And tonight, the United States of America makes the following demands on the Taliban: Deliver to United States authorities all the leaders of al Qaeda who hide in your land. (Applause.)...

Our nation, this generation, will lift a dark threat of violence from our people and our future. We will rally the world to this cause by our efforts, by our courage. We will not tire, we will not falter, and we will not fail..."

For licensing and rates, please visit: http://www.filmarchivesonline.com

Klartext #1: Ehemaliger Soldat über "Afghanistan und Kampfeinsatz" - mit Johannes Clair [1:41:23]

Veröffentlicht am 14.01.2015
Nur wer sich aus verschiedenen Quellen informiert, kann zu einer differenzierten Meinung gelangen. Augenzeugenberichte sind elementar für eine Demokratie:
Ehrlicher und offener Vortrag des ehemaligen Fallschirmjägers und Bestsellerautors Johannes Clair im Dezember 2014 an der Universität der Bundeswehr in München.

Link zum Buch "Vier Tage im November":
http://www.amazon.de/Vier-Tage-Novemb...

Link zum Veteranenverband "Bund Deutscher Veteranen", in dem sich ehrenamtlich um Betroffene Einsatzgeschädigte und Anghörige gekümmert wird:
http://veteranenverband.de/

Ich freue mich über sachliches Feedback!

Afghanistan - Im Land der Taliban [Doku deutsch] [43:06]

Veröffentlicht am 21.08.2014
Hier den sichersten VPN-Dienst einen Monat testen - Keine Logdateien & Firmensitz in Rumänien: http://bit.ly/1nAsHNx

"Taliban" Der Islamische Staat in Afghanistan [Doku deutsch] [23:21]

Veröffentlicht am 17.04.2016

Das 13 Jahr Der verlorene Krieg in Afghanistan Bundeswehr - dokumentation 2016 [44:02]

Veröffentlicht am 03.07.2016
Der Krieg in Afghanistan umfasst eine Reihe von zusammenhängenden bewaffneten Konflikten, die seit 1978 in Afghanistan andauern. Der Konflikt begann im April 1978 mit einem Staatsstreich durch die kommunistische Volkspartei, der einen Aufstand weiter Teile der Bevölkerung nach sich zog. Im Dezember 1979 intervenierte die Sowjetunion militärisch in dem Konflikt und setzte eine neue kommunistische Führung ein
x

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen