Freitag, 20. Oktober 2017

Es wird nicht besser, wenn wir rechtes Denken wie die Pest behandeln

Buchmesse Wir stehen vor einem Kulturkampf. Er wird nicht zu gewinnen sein, wenn wir rechtes Denken wie die Pest behandeln 

Wie gehen wir mit der erstarkten Rechten um? Eine häufig gewählte Methode ist die verweigerte Auseinandersetzung: der Ausschluss. Den rechten Intellektuellen soll „kein Forum“ gegeben werden. Peinlich wird darauf geachtet, sie nicht „aufzuwerten“, ihr Denken nicht zu „normalisieren“. Dem gegenüber steht der liberale Anspruch, kontroverse Ansichten öffentlich zu diskutieren. Das wurde auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse exemplarisch klar. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Messeleitung bemühten gleich beide Strategien. Sie verteidigten die Präsenz rechter Verlage und inszenierten sich als Spitze des Protests gegen dieselben. Man wolle niemanden ausschließen, verkündete Buchmesse-Direktor Juergen Boos, sondern eine Plattform für Diskussionen bieten. Zur gleichen Zeit demonstrierte der Geschäftsführer des Börsenvereins vor dem Stand des rechten Antaios-Verlags und markierte ihn damit als demokratiegefährdend. Für entsprechende Aufklärung sollte ein schräg gegenüber platzierter Stand der Amadeu Antonio Stiftung sorgen, die gegen Rassismus und Rechtsextremismus arbeitet. 

Ein ungewöhnliches Verhalten für einen Gastgeber. Ethisch zweifelhaft noch dazu. Immerhin identifizieren sich Antaios-Verleger Götz Kubitschek und seine Frau Ellen Kositza mit Sophie Scholl und dem nationalkonservativen Widerstand gegen das Naziregime. Die in ihrem neurechten Milieu kursierenden Ideen haben vielerlei Quellen – auch viele antidemokratische. Ihre Dämonisierung als vermeintliche Hitler-Wiedergänger ist jedoch unredlich. Die Einladung der Amadeu Antonio Stiftung wirke auf ihn so, als habe man dem Verlag einen Exorzisten an die Seite stellen wollen, sagte Per Leo, Mitautor des Buchs Mit Rechten reden. Das sei „eine rein magische Beschwörung“, bei der sich die Rechten ins Fäustchen lachten. In der Tat: Auf diese Weise verschaffte man dem Kleinverlag eine Öffentlichkeit, von der dieser davor nur hatte träumen können. Der „Schachzug gegen Rechtsextreme“, wie die Aktion auf den Online-Seiten des Hessischen Rundfunks genannt wurde, setzte eher Börsenverein und Messeleitung selbst schachmatt. Deutliche Kritik ernteten sie aus der eigenen Branche.
mehr:
- Es ist nicht ansteckend (Thomas Wagner, der Freitag 42/2017)
  Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit. [Albert Camus, Die Pest]
siehe auch:
- FRANKFURTER BUCHMESSE - Meinungsfreiheit ist nicht nur ein Recht der Linken (Alexander Grau, Cicero, 21.10.2017)
- Sind Rechte dumm und haben Linke einen erhobenen Zeigefinger? (Florian Rötzer, Telepolis, 20.10.2017)
Rutsch ohne Erdrutsch (Franz Schandl, der Freitag 42/2017)
- Bundestagswahl-»Trance« 2017: Boxen gegen den hypnotischen Nebel der alternativlosen Beliebigkeit (Post 15.08.2017)
- Journalismus als Echokammer (Post, 30.03.2017)
- »Unwort des Jahres« – Die Lufthoheit über meinem Gehirn (Post, 14.06.2016)
- Denken ist gefährlich, wenn es aus dem Ruder läuft (Post, 06.11.2015)


Dr Norbert Bolz und Katrin Göring Eckardt Sarrazin Debatte {4:07}

Veröffentlicht am 11.09.2012
stpauli unsereliebe

Klartext vom Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz: "Medien verschweigen, {12:07}

Veröffentlicht am 04.05.2017
klar sehen
Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz bei Peter Hahne im ZDF zum Thema: Medien zwischen Gefühl und Fakten
„Medien verschweigen, klären nicht über die Wirklichkeit auf, die Bürger werden für dumm verkauft bzw. gehalten, die Arroganz der Journalisten und Politiker!!

siehe auch:
- Prof. Norbert Bolz übersieht bei einer messerscharfen Diagnose der Mainstreamkrankheiten einen Tumor (Die Propagandaschau, 10.05.2017)

Ein Mann im Bademantel, mit einer Créme in der Hand…

Bekenntnis Asia Argento wird in Italien angefeindet, seit sie Harvey Weinstein des sexuellen Missbrauchs beschuldigt hat. Nun hat sie ihre Heimat verlassen 

Asia Argento muss ein bisschen atmen. Sie ist nach Berlin gegangen. Oder genauer: geflüchtet. Die italienische Schauspielerin wurde von dort am späten gestrigen Abend zugeschaltet, sie gab das erste exklusive Fernsehinterview seit sie im New Yorker öffentlich gemacht hatte, vom Produzenten Harvey Weinstein sexuell missbraucht worden zu sein. In der populären Talkshow Carta Bianca auf Rai 3 hat sie mit Moderatorin Bianca Berlinguer, der Tochter des großen italienischen Kommunisten Enrico Berlinguer) von den Begegnungen mit Weinstein berichtet. Dem großen, schweren, bedrohlichen Mann.

Sie plustert sich auf, macht dicke Backen, breitet die Arme aus, um ihn zu beschreiben.

Warum hat sie Italien verlassen? "Ich bin in Berlin, weil dieses angespannte Klima auf mir und meiner Familie lastet", erklärt sie, schwarz gekleidet, ernst und schön.

mehr:
- Basta! (Maxi Leinkauf, der Freitag, 18.10.2017)
siehe auch:
Ich auch, ich auch, ich auch, ich auch, ... (Suzanne Moore, der Freitag 42/2017)
- Es fehlt ein Urteil des Gerichts (Annelie Kaufmann, der Freitag 42/2017)
- #Metoo und sexuelle Gewalt – Vergewaltigung in drei Sätzen erklären (Elsa Koester, Neues Deutschland, 02.10.2017)

Asia Argento feels ‘doubly crucified’ after Weinstein rape accusation {2:23}

Veröffentlicht am 18.10.2017
ARIRANG NEWS
An Italian actress and director says she's leaving Italy because the country's media has attacked her for speaking out about sexual harassment in the entertainment industry.
Asia Argento was one of the first women to speak up out about alleged rape by Hollywood producer Harvey Weinstein.
Ro Aram has more.
Argento broke her silence after 20 years, revealing details about her encounter with one of the most powerful producers in Hollywood when she was 21.
This story was published in the New Yorker a few weeks ago and inspired other women to come forward and tell harrowing accounts of sexual harassment, assault and rape.
Weinstein has been insisting, through his spokesperson, that relations with all of them were consensual.
On Tuesday in an interview with Italian state television RAI, Argento described Weinstein as the "biggest serial predator in history".
She has been overwhelmingly praised in the press and social media for her bravery, but in her home country, the reception has been quite different.
(Italian)
"…. these women also decided to come out with their names, with their faces, with their credibility as artists, with the possibility of what happened, and what happened only to be me in Italy, to be doubly crucified for a sexual violence."
The Italian actress has been hounded on Twitter with accusations that she sought out trouble. Italian newspaper "Libero" also ran a scathing opinion piece on her titled "First they put out, and then they whine."
(Italian)
"I was already a victim but I felt even more disgusting. It is terrible that I should feel disgusting for what I was forced to endure. There is something in the mind of women, and not just in the minds of Italian women, but in all women, that we feel guilty for being beautiful, for wearing a dress that is perhaps low-cut, or a skirt that is too short, that somehow, we are the ones that bring out the animal in these men, this is what I cannot stand anymore."
The 42-year-old has relocated to Berlin to escape the media, though she admitted she may eventually return to her home country "for vacation" when tensions die down.
She also tweeted that she plans on suing Libero and other outlets for defamation. Ro Aram, Arirang News.

Harvey Weinstein Accuser Describes Harrowing Encounter: He ‘Began Pleasuring Himself’ {6:56}

Veröffentlicht am 09.10.2017
Jonathan Levine
Harvey Weinstein Accuser Describes Harrowing Encounter: He ‘Began Pleasuring Himself’

You may have missed Hollywood's inside jokes about Harvey Weinstein {2:00}

Veröffentlicht am 12.10.2017
Washington Post
Hollywood executive Harvey Weinstein has been suspected of sexually harassing women for decades. But Weinstein’s behavior was apparently a well-known, dark inside joke in some Hollywood circles. Subscribe to The Washington Post on YouTube: http://bit.ly/2qiJ4dy

Courtney Love Warning Actresses of Harvey Weinstein in 2005 {0:12}

Veröffentlicht am 15.10.2017
ohyouresilly

Courtney Love Recalls Fallout After Making Weinstein Comment {0:38}

Veröffentlicht am 12.10.2017
Wochit Entertainment
“If Harvey Weinstein invites you to a private party at the Four Seasons, don’t go.”
After the clip resurfaced, Love tweeted out some more information about it. She confirmed that she was not a victim of Weinstein, but she still seemed to face repercussions for the short comment and claimed she was banned by Creative Arts Agency as a result:
The musician wrote.
Although I wasn't one of his victims, I was eternally banned by CAA for speaking out against
#HarveyWeinstein
http://uproxx.com/movies/courtney-lov...
http://www.wochit.com

Joan Collins: 'Marilyn Monroe Warned Me About the Wolves in Hollywood' | This Morning {6:39}

Veröffentlicht am 16.10.2017
This Morning
Subscribe now for more! http://bit.ly/1JM41yF
Dame Joan Collins lifts the lid on her 60 years in Hollywood and recalls the time Marilyn Monroe warned her that all studio bosses were 'wolves'.
This Morning is up for the best DAYTIME show at this year’s National Television Awards!
Vote for us here: http://bit.ly/1dfvtHi
Broadcast on 16/10/2017