Montag, 31. Dezember 2018

Coldplay
Live in São Paulo

Am 7. und 8. November 2017 spielen Coldplay im ausverkauften Allianz Parque in São Paulo. Im Rahmen ihrer "A Head Full of Dreams Tour" zeigen Coldplay, dass sie weltweit die Nummer 1 Pop-Band sind.

Die Tour beginnt am 31. März 2016 im argentinischen La Plata und endet am 15.November 2017 an gleicher Stelle. Es ist die siebte Tournee der Briten mit den Songs des gleichnamigen Studioalbums und allen Hits ihrer Karriere in einer ausgefeilten multimedialen Inszenierung.

mehr:
- Coldplay – Live in São Paulo (3sat Mediathek, abrufbar bis etwa 10.01.2019)
siehe auch:
- Coldplay at Glastonbury: Band open with powerfull speech from Charlie Chaplin’s The Great Dictator (Clarisse Loughrey, independent.co.uk, 26.06.2016)

Coldplay - Fix You (Live In São Paulo) {5:05}

Coldplay
Premiere am 01.11.2018 
Taken from the Live In São Paulo concert film, part of the Butterfly Package, which also includes the Live In Buenos Aires album and the new A Head Full Of Dreams documentary. Out Dec 7. Pre-order at https://cldp.ly/butterflypackage
Subscribe for more official content from Coldplay: https://Coldplay.lnk.to/Subscribe
Follow Coldplay
Website: http://www.coldplay.com
Twitter: https://twitter.com/coldplay
Facebook: https://www.facebook.com/coldplay
Instagram: http://instagram.com/coldplay
Tumblr: http://coldplay.tumblr.com/
VK: https://vk.com/coldplay

Coldplay - A Head Full Of Dreams (Live In São Paulo) {4:40}

Coldplay
Am 18.10.2018 veröffentlicht 
Text wie oben

Coldplay - Paradise (Live in São Paulo) {6:42}

Coldplay
Am 18.10.2018 veröffentlicht 
Text wie oben

Coldplay - Viva La Vida (Live In São Paulo) {4:07}   Text   Übersetzung (beide: songtexte.com)

Coldplay
Am 18.10.2018 veröffentlicht 
Text wie oben

Ukraine vor False-flag-Angriffen?

Die "Volksrepubliken" und der ukrainische Militärgeheimdienst warnen im Stil des syrischen Narrativs vor False-flag-Angriffen

Die schmutzige Trickkiste mit Chemiewaffenangriffen funktioniert schon seit einigen Jahren, ist aber ins Stottern geraten, nachdem nun auch erstmals ein solcher Vorfall auch in von Damaskus kontrolliertem Gebiet stattgefunden haben soll. Auffällig war im Unterschied zu früheren Vorfällen, wo man immer gleich wusste, wer der Übeltäter war und dass es sich um keinen False-flag-Anschlag, dass die Reaktion im Westen gegen Null ging oder der Einwand kam, das sei inszeniert (Konflikt über behaupteten Giftgasanschlag). Wenn nicht strategisch bedeutsam, interessiert das nicht, zumal wenn wieder einmal die unterstützten "Rebellen" als Verantwortliche in den Fokus rücken.

Dagegen wurde nach dem Vorfall im April in Duma, bei dem immer noch nicht geklärt wurde, ob es sich überhaupt um einen Giftgaseinsatz oder, wie Russland behauptet, um eine Inszenierung gehandelt hat, nicht lange gezögert und gleich syrische Ziele bombardiert. Danach zogen alle beteiligten Parteien im Syrien-Konflikt die Chemiewaffen-Karte (Syrien: Alle Seiten spielen mit dem Szenario eines Giftgasangriffs in Idlib).


Nachdem Damaskus und Moskau immer wieder den dschihadistischen "Rebellen" vorgeworfen hatten, False-flag-Giftgasangriffe ausgeführt oder inszeniert zu haben und auch solche wieder zu planen, um eine Offensive auf Idlib zu verhindern, zog jetzt der ukrainische Geheimdienst nach. Der zieht gerne alle möglichen Register, entdeckt überall Komplotte, steht etwa hinter einer Online-Liste von Verrätern, die dann auch schon mal ermordet wurden, inhaftiert Nadiya Savchenko (Swatschenko), die ehemalige Nationalheldin, weil sie Kontakte mit den Volksrepubliken aufnahm, und führt auch schon mal Scheinmorde durch.

mehr:
- Ukraine vor einem Chemiewaffenangriff? (Florian Rötzer, Telepolis, 31.12.2018)
siehe auch:
Operationen unter falscher Flagge (Post, 29.12.2018)
Konflikt über behaupteten Giftgasanschlag in Aleppo weitet sich aus (Post, 09.12.2018 – mit dem neusten Werbefilm der Weißhelme😜)
Chemiewaffen und Fassbomben als Propagandawaffen im Syrienkrieg (Post, 24.11.2018)
Propagandakrieg oder Massenhysterie? – Der Giftgasangriff in Chan Schaichun, April 2017 (Post, 13.05.2018)
Der Giftgas-Anschlag in Ghuta (August 2013): West-Propaganda zu Syrien und eine vier Jahre alte Geschichte (Post, 04.05.2018)
Gutachten des Bundestags: Luftangriffe in Syrien nicht vom Völkerrecht gedeckt (Post, 20.04.2018)
Liana Fix und die Giftgas-Inszenierung: Nach dem Putin-Bashing ist vor dem Putin-Bashing (Post, 16.03.2018)
UN-Bericht: Assad – wenn er’s schon mal gemacht hat… (Post, 08.09.2017)

Sonntag, 30. Dezember 2018

Die konsumierte Revolution

Die "Situationistische Internationale" war der Keim der Studentenbewegung

Die Anklage lautete auf Aufforderung zur Brandstiftung. Im Prozess vor dem Berliner Landgericht wurde Rainer Langhans und Fritz Teufel vorgeworfen, den Brüsseler Kaufhausbrand vom 22. Mai 1967 mit über 300 Toten mit den Worten verherrlicht zu haben, ein "knisterndes Vietnamgefühl" auszulösen, das auch auf Berliner Kaufhäuser übertragbar sei. Zwischen dem vorsitzenden Richter und dem jungen, damals engagiert linken Rechtsanwalt Horst Mahler entspann sich folgender Dialog:

Vorsitzender: Wem gehört der Koffer? Mahler: Meiner. Vorsitzender: Was ist denn da drin, in dem Koffer meine ich? Mahler: Keine Bomben. Vorsitzender: Was dann? Mahler: Surrealistische Literatur.
Entfaltete der französische Surrealismus auch in Deutschland eine Sprengkraft, die ihm nicht zuzutrauen ist, da er doch von Träumen zehrt? André Breton präzisierte: Surrealität ist die Auflösung der gegensätzlichen Zustände von Traum und Wirklichkeit. Um diese Auflösung kreisten die Diskurse der "Situationistischen Internationale" (SI), einer Gruppe von Bohèmiens, Künstlern und Schriftstellern, die von 1957-1972 nicht nur in Frankreich bestand. Sie war ein Movens der Studentenrevolte vom Mai 68, von dessen Wucht, verstärkt durch die Arbeiterstreiks, sie zugleich überholt wurde. Als eine "Internationale" hatte sie auch in Deutschland Seitentriebe, so in der Münchener Gruppe SPUR. Subversive Beziehungen verliefen zur deutschen "Spaßguerilla" und ihren provokativ-hedonistischen Aktionen.
mehr:
- Die konsumierte Revolution (Bernhard Wiens, Telepolis, 30.12.2018)
siehe auch:
- 1966: Das Neue der Revolte – Benno Ohnesorg und die Prügelperser – Sie wollten es nicht wissen… (Post, 02.01.2017)
- Michael "Bommi" Baumann ist tot – Benno Ohnesorgs Tod als Fanal (Post, 21.07.2016)
- 68er-Revolte und Ukraine-Krise: Die Identität des Westens und der Kampf um die Deutunghoheit oder Der Unterschied zwischen Pudding und Sprengstoff (Post, 27.06.2015)
- 50 Jahre »Summer of Love« – Enthemmte Jünglinge, LSD-Glück und Liebe (Post, 05.06.2015)
- Deutschland hat Merkel verdient oder Wahlkampf im Pädophilie-Gulli (Post, 19.09.2013)
- Die 68er: Wie alles begann… (Post, 02.05.2012)
- Die 68er – Aufbegehren gegen starre Strukturen (Post, 03.07.2008)
- Die Ökobank hätte heute Geburtstag (02.05.2008)
- Die 68er (Post, 29.11.2007)
- Die 68er Revolution – Wie es anfing (Post, 21.05.2007)

Samstag, 29. Dezember 2018

Yes Live at the Apollo (Pop around the clock)

2017 passiert das Unerwartete: Yes feiern die Wiedervereinigung mit spektakulären Live-Konzerten quer durch das Königreich zum 50. Band-Geburtstag. Sänger Jon Anderson übertrifft alle Erwartungen.

Und natürlich spielen Yes ihren 83er-Megahit "Owner of a Lonely Heart", so frisch wie vor 35 Jahren. Keyboarder Rick Wakeman steht standesgemäß hinter einer respektablen Keyboardburg, eingehüllt in einen königlichen Umhang, und verleiht dem Konzert so etwas Majestätisches.

Der hier spielenden Yes-Besetzung mit Gründungsmitglied Jon Anderson (Gesang, Gitarre, Harfe), Trevor Rabin (Gitarre, Gesang), Rick Wakeman (Keyboards), Lee Pomeroy (Bass) und Lou Molino III (Drums), steht die zweite aktuelle Yes-Formation gegenüber. Sie besteht aus dem Gitarristen Steve Howe und Schlagzeuger Alan White, beides keine Gründungsmitglieder, aber schon seit Urzeiten dabei.

mehr:
- Yes Live at the Apollo (Pop around the clock, Silvester 2018, 9:30h)

Yes Live At The Apollo {1:59:56}

Alex Stagman
Am 27.10.2018 veröffentlicht 
Von Alex Stagman angepinnt
john way
vor 1 Monat (bearbeitet)
Cinema 1:15
Perpetual Change 3:40
Hold On 11:00
I've Seen All Good People 19:29
Lift Me Up 27:48
And You and I 35:20
Rhythm of Love 46:27
Heart of the Sunrise 51:41
Changes 1:03:38
Long Distance Runaround 1:10:30
The Fish (Schindleria Praematurus) 1:16:45
Awaken 1:18:46
Owner of a Lonely Heart 1:39:30
Encore: Roundabout 1:51:06

Pop around the clock 2018
Im TV und in der Mediathek
Es gibt wieder Konzerte vom Feinsten. Einen Tag lang Musik in 3sat. Freuen Sie sich auf 24 Konzerte aus der internationalen populären Musikszene. Alle Konzerte sind ab 6 Uhr online in der Mediathek zu sehen.

zum Sendungsverzeichnis

Operationen unter falscher Flagge

Operationen unter falscher Flagge bestätigt! | 29.12.2018 | www.kla.tv/13599 {8:13}

klagemauerTV
Am 29.12.2018 veröffentlicht 
Unter dem Namen „False Flag Operations“, also Operationen unter falscher Flagge, werden verdeckte Operationen bezeichnet, welche zum Ziel haben, dem Gegner Gewalttaten in die Schuhe zu schieben. Eine Regierung, Militär oder Geheimdienst verübt zum Beispiel ein Attentat auf die eigene oder fremde Bevölkerung und gibt dem unbeteiligten Gegner die Schuld.
✓ https://www.kla.tv/13599
▬▬▬▬ Über diesen Kanal ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Klagemauer TV - Die anderen Nachrichten ...
frei - unabhängig - unzensiert ...
↪ was die Medien nicht verschweigen sollten ...
↪ wenig Gehörtes vom Volk, für das Volk ...
↪ tägliche News ab 19:45 Uhr auf https://www.kla.tv/
… und ein wenig später auch hier auf YouTube.
Dranbleiben lohnt sich!
Wöchentliche News erhalten per E-Mail:
https://www.kla.tv/news
▬▬▬▬ SICHERHEITS-HINWEIS ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht, um uns zu sperren.
Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig!
Klicken Sie hier: https://www.kla.tv/vernetzung
Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten und abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter:
https://www.kla.tv/news
▬▬▬▬ QUELLEN / LINKS ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Redaktion: sak
- https://de.wikipedia.org/wiki/Falsche...
- https://en.wikipedia.org/wiki/Sabri_Y...
- http://www.terrasantalibera.org/nato_...
- https://exopolitikschweiz.wordpress.c...
- https://de.sputniknews.com/politik/20...
- http://blauerbote.com/2017/04/05/syri...

==========
Vor dem Hintergrund des zunehmend unpopulärer werdenden Vietnamkrieges erregten mehrere einzelne Veröffentlichungen über geheime Aktivitäten der US-Regierung ab Anfang der 1970er Jahre ein wachsendes Interesse von Öffentlichkeit und US-Kongress.
  • Januar 1970: Der Ex-Soldat Christopher Pyle enthüllt, dass die US-Army im eigenen Land Anti-Kriegsproteste und -aktivisten überwacht. Mitte des Jahres beginnt der Senat mit ersten Ermittlungen unter Sam Ervin.
  • Juni 1971: Die New York Times veröffentlicht trotz massiven Drucks der Regierung die sogenannten „Pentagon Papers“ über das langjährige und geheime politische und militärische Engagement der USA in Vietnam schon vor und während des Beginns des Vietnamkriegs.
  • 1972: Eine Serie zunächst kleiner Artikel der Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein in der Washington Post enthüllt die Hintergründe eines Einbruchs in das Hauptquartier der Demokratischen Partei im „Watergate-Hotel“. Erst der Prozess gegen die Einbrecher im Januar 1973 legt die Hintergründe der Watergate-Affäre offen und löst massive Senatsermittlungen aus, geleitet wieder von Sam Ervin. Im August 1974 tritt US-Präsident Richard Nixon unter der Last der Vorwürfe zurück, nachdem ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet wurde.
  • Dezember 1974: Der Journalist Seymour Hersh enthüllt in einer Serie der NYT die „Familienjuwelen“ der CIA, geheime Operationen zur Ermordung ausländischer Staatschefs und Putsche. Er erwähnt zudem massive Überwachungsoperationen der CIA gegen politische Gegner des Vietnamkrieges in den USA unter dem Codenamen Operation CHAOS.
[Church CommitteeWikipedia, abgerufen am 01.01.2018)
The growth of intelligence abuses reflects a more general failure of our basic institutions. (Originalzitat im Wikipedia-Artikel)
==========
siehe auch:
- Celler Loch (Wikipedia)


Die US-amerikanische Außenpolitik (Post, 27.04.2014)
Syrien: Der Boomerang der verdeckten CIA-Operationen (Post, 25.09.2016)
- Der Fall Wilhelm Reich (Post, 15.09.2013)
- Die Lüge als Instrument der politischen Menipulation – Die Strategie der Spannung und die Nato (Silvia Cattori, Voltaire Netzwerk, 18.01.2007)
x

Freitag, 28. Dezember 2018

Konfrontationspolitik und Aufrüstung – ein Rückblick

Deutschland, Frontstaat und Brückenkopf

Seit dem 2014 von den USA initiierten Putsch in der Ukraine besteht Kriegsgefahr in Europa, das ist großen Teilen der Bevölkerung überhaupt nicht bewusst. Der Krieg in der Ostukraine kann jederzeit ausufern und sich zu einem Flächenbrand entwickeln, daran hat sich nach dem Regierungswechsel von 2017 in Washington nichts geändert. Denn die „Nebenregierung“ (auch Tiefer Staat oder Deep State) genannt, vertritt andere Interessen als der amtierende Präsident Donald Trump, der während des Wahlkampfes und in seiner Antrittsrede am 20. Januar 2017 versprochen hatte, keine Interventionskriege mehr zu führen und sich mit Russland zu verständigen.

Trump sagte: „Wir werden die Freundschaft und das Wohlwollen aller Nationen auf der Welt suchen, aber wir machen das in dem Wissen, dass es das Recht aller Nationen ist, ihre eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen. … Die Bibel lehrt uns, wie schön es ist, wenn die Völker Gottes friedlich zusammenleben.“(1) In einem Interview mit der New York Times am 23. November 2016, erklärte er: „Wäre es nicht schön, wenn wir gut mit Russland auskämen. Wäre es nicht schön, wenn wir gemeinsam gegen den Islamischen Staat vorgingen… Wir müssen dem Wahnsinn, der sich in Syrien abspielt, ein Ende setzen.“(2)

Aber die Europäer, allen voran die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, hielten trotz der veränderten Lage an der Aggressions- und Sanktionspolitik gegen Russland fest. Anlässlich des Abschiedsbesuchs Obamas am 18. November 2016 in Berlin, zu dem sich neben Merkel die vier europäischen Regierungschefs Theresa May (Vereinigtes Königreich), François Hollande (Frankreich), Matteo Renzi (Italien) und Mariano Rajoy (Spanien) trafen, wurde die Beibehaltung der Sanktionen gegen Russland beschlossen.(3)

Der frühere SPD-Parlamentarier und Herausgeber des einflussreichen Internetportals NachDenkSeiten,(4) Albrecht Müller, schrieb dazu: „Jetzt haben unsere famosen Zeitgenossen in Berlin Angst, Trump könnte die Bestrafung Russlands lockern …“(5) Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die deutsche Regierung die Aggressionspolitik der NATO und des kriegsbereiten US-Establishments mitträgt, dann ist er mit der Berliner Erklärung der Bundeskanzlerin vom 18. November 2016 erbracht worden.


Anstatt die Gunst der Stunde zu nutzen, sich außenpolitisch unabhängig zu machen, abzurüsten und die Sanktionen gegen Russland zu beenden, folgen die Europäischen Staaten, insbesondere Deutschland, trotz der Abkühlung des Verhältnisses zu den USA weiter deren militärischen Vorgaben. Es sind – trotz allem – offensichtlich Kriegsvorbereitungen, die stattfinden. Man mag noch so zerstritten sein, hinsichtlich der Aufrüstung gegen Russland ist man sich nach wie vor einig.
mehr:
- Konfrontationspolitik und Aufrüstung – ein Rückblick (Wolfgang Bittner, KenFM, 28.12.2018)
siehe auch:

Aufmerksamkeitsmanagement: Immer neue Bedrohungsszenarien und immer wieder Aufrüstung – Wozu? (Post, 23.02.2019)
Fernsehhinweis: Gaddafi – Libyens kaltblütiger Herrscher (Post, 06.10.2018)
Der Fall Skripal: Lügen ohne Ende (Post, 18.01.2018)
Amerika hysterisch – Wer ist gefährlicher: Trump oder die politisch-wirtschaftliche Elite? (Post, 11.08.2017)
Moralische Hysterie, missionarische Außenpolitik und falsche Kriege (Post, 24.01.2017)
USA – Das Geschäft mit der Angst: der neue »militärisch-industrielle Komplex« ist außer Kontrolle (14.09.2015)
Die Ankündigung von Wesley Clark: „Wir werden 7 Regierungen stürzen“ (07.04.2015)
Ein Meisterstück der Propaganda des militärisch-industriellen Komplexes: Die Raketenlücke (15.03.2015)
Die Propaganda-Suppe stetig am Köcheln halten… (29.11.2014)
»Der größte Einzelerfolg der CIA« (01.05.2012)
Die Kriege der USA (mit der geschätzten Anzahl von Toten, aus dem Kommentar eines Kommentatoren eines WELT-Artikels, zitiert nach Toms Wochenschau vom 15.03.2008)
Ich kann gar nicht so viel essen… (Eliot Weinberger in Lettre International, Was ich hörte vom Irak, 25.03.2006)

NATO-Osterweiterung und Putsch der USA in der Ukraine 2014 - Dr. Daniele Ganser in Leipzig 21.8.2018 {2:20:35}

NuoViso.TV
Am 07.09.2018 veröffentlicht 
Fragen Sie mal im Freundeskreis: Welche Länder haben die USA im letzten Jahr bombardiert? Wenn ihre Gesprächspartnerin oder ihr Gesprächspartner die folgenden sieben Länder korrekt benennen kann, müssen sie davon ausgehen, dass diese Person sehr gut über Zeitgeschichte und internationale Politik informiert ist: Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Jemen, Somalia und Pakistan.
Fragen Sie auch nach der Religion der Menschen, die in den bombardierten Ländern leben. Waren es mehrheitlich hinduistische Länder? Oder buddhistische Länder? Oder christliche Länder? Oder atheistische Länder? Nein, es waren natürlich ohne Ausnahme muslimische Länder. Und die Begründung war stets: Terrorbekämpfung.
Nun verbietet aber das Gewaltverbot der UNO, dass ein Land ein anderes bombardiert. „Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede ... Anwendung von Gewalt“, steht im Artikel 2 der UNO Charta von 1945 klar und deutlich. Gewalt“, steht im Artikel 2 der UNO Charta von 1945 klar und deutlich.
Das ist die Basis des Völkerrechts. Aus diesem Grunde ist es zum Beispiel dem Irak streng verboten, Bomben auf die USA zu werfen. Und tatsächlich haben die Iraker im Jahre 2016 keine einzige Bombe auf die USA abgeworfen. Umgekehrt haben aber die USA 12.095 Bomben auf Irak abgeworfen.
Als Historiker und Friedensforscher ist das Gewaltverbot der UNO für Dr. Daniele Ganser ein ganz wichtiger, ein zentraler Ordnungspunkt der Weltpolitik. Wenn alle Länder dieses Gewaltverbot kennen und achten, könnte das bestehende internationale Chaos durch eine gerechte Ordnung ersetzt werden.
Dass die USA sich nicht an das Gewaltverbot halten, ist offensichtlich.
Die Deklaration der Menschenrechte kann nicht durch einen massiven Bombenhagel umgesetzt werden. Im Gegenteil. Das Abwerfen von Bomben verletzt immer die Menschenrechte, weil stets Unschuldige getötet werden. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen“, betont die Deklaration der Menschenrechte richtig, die von der UNO-Generalversammlung am 10. Dezember 1948 einstimmig angenommen wurde. „Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.“ Man darf also Menschen nicht einfach mit Bomben töten.
Zudem darf jeder selber wählen, ob er Muslim, Christ, Jude, Atheist, Buddhist oder Hindusist sein will. Es gibt kein Recht, ein Land wegen seiner religiösen Orientierung zu bombardieren. Die Deklaration der Menschenrechte sagt klar: „Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit.“
Buch: Illegale Kriege http://ofv.ch/sachbuch/detail/illegal...

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Großbritannien: Erinnerung vs. Staatsräson

Britische Polizei geht gegen Journalisten vor, die an einer Doku über ein Massaker in Nordirland mitgewirkt haben, das von britischen Polizisten und Soldaten in der "Ulster Volunteer Force" begangen wurde, eine Aufklärung wurde bislang verhindert

Es wirkte wie ein groß angelegter Antiterroreinsatz, und diese Wirkung war wohl auch beabsichtigt. Am 31. August 2018 waren rund 100 schwer bewaffnete Polizisten an Hausdurchsuchungen und Verhaftungen in Belfast und anderen Orten Nordirlands beteiligt. Doch die Ziele der Razzien waren keine im Nordirlandkonflikt aktiven Paramilitärs oder sonstige bewaffnete Gruppen. Verhaftet wurden zwei Journalisten, durchsucht wurden die Räumlichkeiten von Medienorganisationen.

Getroffen hat es die Journalisten Barry McCaffrey und Trevor Birney. Beide haben wesentlich an dem im Jahr 2017 erschienenen Dokumentarfilm "No Stone Unturned" mitgewirkt. Die nordirische Polizei wirft ihnen vor, im Film verwendete Dokumente aus dem Büro des für die Untersuchung polizeilichen Fehlverhaltens zuständigen Ombudsmannes gestohlen zu habe. Der Ombudsmann selbst bestreitet, dass irgendetwas aus seinem Büro gestohlen wurde. Die Polizei scheint das nicht zu stören. Am 30. November erging ein Gerichtsbeschluss wonach McCaffrey und Birney auch weiterhin nur unter Auflagen auf freien Fuß sind. Sie stehen unter polizeilicher Observation und müssen sich jede Woche auf einer Polizeiwache melden. Wollen sie verreisen, müssen sie dies vorher der Polizei kundtun.

Der Film "No Stone Unturned" reißt Wunden auf, die man im britischen und nordirischen Staatsapparat lieber verschlossen halten möchte. Es geht um die Unterwanderung paramilitärischer Gruppen in Nordirland durch staatlich gesteuerte "Informanten" und darum, wie weit der Staat ging und immer noch geht, um diese Informanten zu schützen.

Der Aufhänger des Filmes ist ein im Jahr 1994 von der unionistischen "Ulster Volunteer Force (UVF)" Miliz verübtes Massaker an den Gästen einer kleinen Gaststätte in der nahe Belfast gelegenen ländlichen Ortschaft Loughinisland. Das Pub war an jenem Abend gut gefüllt, im Fernsehen lief ein Fußball-Weltmeisterschaftsspiel und die irische Mannschaft war am Gewinnen. Sechs Menschen wurden mit tschechischen Sturmgewehren in den Rücken erschossen.

mehr:
- Großbritannien: Wie weit dürfen Informanten gehen? (Christian Bunke, Telepolis, 27.12.2018)

Alex Gibney - No Stone Unturned Clip - Courtesy Jigsaw Productions {2:50}

Double Exposure Investigative Film Festival
Am 13.10.2017 veröffentlicht 
No Stone Unturned is Academy Award-winning documentarian Alex Gibney's latest documentary and the centerpiece of 2017 Double Exposure Investigative Film Festival.

Gérard Depardieu paßt nicht ins Gutmenschen-Raster

Der Schauspieler Gérard Depardieu hat in seinem Leben für so manche Schlagzeile gesorgt. Er überschreitet Grenzen - nicht nur im Film. Zuletzt sorgte er wegen Vergewaltigungsvorwürfen und einem Nordkorea-Besuch für Aufsehen. Ein Dokumentarfilm anlässlich seines 70. Geburtstags soll nun Einblick in sein Wesen geben.
Bilderserie (n-tv, 27.12.2018)
mein Kommentar:
Man beachte die Sprache:
»[Depardieu] sorgte wegen Vergewaltigungsvorwürfen und einem Nordkorea-Besuch für Aufsehen.«

Danton (1983) HD CC PT/DE {2:16:16}

Atahualpa Sarmento
Am 13.08.2017 veröffentlicht 

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Dr. Daniele Ganser - Jahresrückblick 2018

Dr. Daniele Ganser - Jahresrückblick 2018 {1:09:54}

Idealism Prevails
Am 26.12.2018 veröffentlicht 
Wie schon Ende 2017 besucht Paula P'Cay für eine Spezialausgabe unseres Formats von "Auf Augenhöhe - Von Mensch zu Mensch" auch im ausklingenden Jahr den renommierten Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser in seiner Heimatstadt Basel und blickt gemeinsam mit ihm in einem sehr persönlichen Jahresrückblick auf das ereignisreiche Jahr 2018 zurück.
Zu Beginn des Gesprächs erklärt Dr. Ganser warum Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und anderen Mitmenschen ein ganz wichtiger Punkt ist, wenn man sich wie er selbst für mehr Frieden auf der Welt engagiert. Die kritische Reflexion und Beschäftigung mit sich selbst und seinem eigenen Verhalten ist wichtig für Ihn, um die notwendige Gelassenheit zu erlangen, die es braucht, wenn man wie Dr. Ganser seit Jahren als Verschwörungstheoretiker öffentlich diffamiert wird.
Im politischen Teil des Gesprächs erklärt der Friedensforscher warum die Bombardierung Syriens durch die USA im April 2018 illegal war und erklärt warum Donald Trump daher nach international geltendem Recht ein Kriegsverbrecher ist.
Weitere zentrale Themen sind Saudi-Arabiens Krieg im Jemen und die skrupellose Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi durch das saudische Regime. Hier zeigt sich für Dr. Ganser, dass zahlreiche westliche Länder mit zweierlei Maß messen: Assad werde ohne gültiges UNO-Mandat bombardiert, während man weiterhin Waffen an Saudi-Arabien für diverse Kriege liefere.
Dr. Ganser schlägt vor mit jenen 700 Milliarden Dollar, die das amerikanische Verteidigungsministerium Pentagon derzeit jährlich in den militärisch-industriellen Komplex investiert, Programme an Schulen zu starten, die lehren, wie mit auftretenden Konflikten gewaltfrei umzugehen sei. Eine solcher Paradigmenwechsel sei aber nicht im Interesse jener Akteure, die an den Kriegen & dem kontinuierlichen Aufrüsten verdienen, also z.B. den großen international tätigen Waffenfirmen.
Während im Deutschen Bundestag der Forderung des amerikanischen Präsidenten Trump nachgegeben worden sei, das Rüstungsbudget auf 2 Prozent des BIP zu erhöhen, habe die Schweiz in einer Volksabstimmung die Anschaffung neuer Kampfjets abgelehnt. Auch in Deutschland gebe es für diese massive Aufrüstung in der Bevölkerung keine Mehrheit, stellt Dr. Ganser fest.
Das persönliche Treffen zwischen dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un und dem aktuellen US-Präsidenten Donald Trump ist die erste derartige Begegnung seit den Fünfzigerjahren gewesen und zeige, dass es immer möglich sei, einen Dialog zu führen, sofern der Wille dazu auch da sei. Daher sind aus der Sicht der Friedensbewegung derartige direkte Gipfeltreffen zwischen Präsidenten, wie zb. auch jene zwischen Trump und Putin, äußert begrüßenswert, da der persönliche Kontakt zwischen den Staatenlenkern von großer Bedeutung für den Weltfrieden ist und die Gefahr kriegerischer Auseinandersetzungen reduziere.
Dr. Ganser nimmt in diesem sehenswerten Gespräch auch zur Bedeutung Chinas in der Welt, die deutsche Russlandpolitik, den Brexit und dessen Folgen, sowie zum Krieg in der Ukraine Stellung und setzt die Ereignisse des Jahres 2018 in einen historischen Kontext.
Wir wünschen Euch viel Vergnügen mit diesem sehenswerten Video.
Zur Person Dr. Daniele Ganser:
https://www.danieleganser.ch/
Blog-Artikel zu diesem Video:
https://www.idealismprevails.at/dr-da...
Wenn euch dieses Video gefällt, dann findet ihr mehr von uns auf den folgenden Kanälen:
Homepage: https://www.idealismprevails.at
Facebook: https://www.facebook.com/idealismprev...
Facebook International: https://www.facebook.com/IdealismPrev...
Twitter: https://twitter.com/idealismprevail
Instagram: https://www.instagram.com/idealism_pr...

Dienstag, 25. Dezember 2018

Britische Medienaufsicht droht RT Sanktionen wegen einseitiger Berichterstattung an

Das Recht auf einseitige Medien sollte verteidigt werden in Nicaragua und Russland, aber auch in London und Deutschland

In Nicaragua ist die Polizei in der letzten Zeit immer wieder gegen oppositionelle Medien vorgegangen. Dagegen protestieren mit Recht zivilgesellschaftliche Organisationen in aller Welt, auch das Pen-Zentrum in Deutschland.

Man kann sich dem Protest anschließen, ohne sich der politischen und publizistischen Linie der schikanierten Medien anzuschließen. Die war in der Berichterstattung über die Proteste gegen die sandinistische Nomenklatura natürlich sehr einseitig. Man muss ihre Bewertung nicht teilen, aber man muss sich dafür einsetzen, dass sie so einseitig berichten können. Das gilt für die Medien weltweit. Auch für den Sender RT in London.

mehr:
- Britische Medienaufsicht droht RT Sanktionen wegen einseitiger Berichterstattung an (Peter Nowak, Telepolis, 25.12.2018 – Beachte auch die Kokmmentare!)
siehe auch:
Chemiewaffen und Fassbomben als Propagandawaffen im Syrienkrieg (Post, 24.11.2018)
Desinformation über Desinformationskampagnen (Post, 10.10.2018)
„Weißhelme“: Die offizielle Version des Syrien-Kriegs bricht vor unseren Augen zusammen – endlich (Post, 02.08.2018)
Dirk Pohlmann vs. Wikipedia (Post, 19.06.2018)
Die »zuverlässigen Quellen« des Mainstreams (Post, 12.05.2018)
Richter gegen Chefredakteur 5:0 (Post, 15.05.2014)

Montag, 24. Dezember 2018

Festliche Physik: Santa auf dem Höllenritt

Wie schafft es der Weihnachtsmann nur, rechtzeitig all die Geschenke an die Kinder zu verteilen? Fragen wir einen Physiker und schicken Santa auf eine höchst explosive Reise.

zum Podcast:
- Festliche Physik: Santa auf dem Höllenritt (n-tv, 24.12.2018)

Flughafen Gatwick: War da überhaupt eine Drohne?

Verantwortliche wurden noch keine gefunden, wenn auch eine kaputte Drohne, ein Ex-Minister nannte trotzdem als Möglichkeit auch die Russen

Am Freitag hatte die britische Polizei ein Paar festgenommen. Verdächtigt wurde es, verantwortlich für die Drohnenflüge über dem Rollfeld des Londoner Flughafens Gatwick zu sein. Am Tag zuvor waren deswegen alle Flüge abgesagt worden, im Vorweihnachtsverkehr brach Chaos aus, erst ab Samstag ging der Flughafen wieder in den normalen Betrieb über, insgesamt waren 1000 Flüge ausgefallen und 140.000 Passagiere betroffen. Der Beweis wurde erbracht, dass mit kleinen Drohnen großtechnische Anlagen lahmgelegt werden können. Selbst das Militär war gegen die asymmetrische Bedrohung machtlos.

Gestern wurde das Paar wieder freigelassen. Der Mann hatte ein überzeugendes Alibi, seine Frau hat mit Drohnen nichts zu tun. Allerdings hatten auch die Drohnenflüge aufgehört. Gefunden worden war eine abgestürzte Drohne am Flughafen, bislang wurde nicht bekannt, ob sie etwas mit den Vorfällen zu tun hat.

mehr:
- Flughafen Gatwick: War da überhaupt eine Drohne? (Florian Rötzer, Telepolis, 24.12.2018)
siehe auch:
- Police drones may have added to Gatwick Airport shutdown, police admit (stuff.co.nz, 30.12.2018)
- Sussex chief: Some drone sightings at Gatwick may have been of police drones (thejournal.ie, 29.12.2018)
- Gatwick DRONES: Police admit 'confusion' as sightings may have been their OWN drones (express.co.uk, 29.12.2018)
- Gatwick Airport drone sightings 'could have been police drones sent up to find the original drone' (Simon Smith, manchestereveningnews.co.uk, 29.12.2018)
- 2 drones found near Gatwick Airport not involved in shutdown (Associated Press, CBC, 29.12.2018)
- Gatwick latest: ​Drone sightings near airport 'may have been of police equipment', chief constable admits (Katy Clifton, Evening Standard, 29.12.2018)

FALLE SCHNAPPT ZU: Mutmaßliche Drohnen-Störer von Gatwick festgenommen {11:33}

WELT
Live übertragen am 22.12.2018 
Nach der Festnahme zweier Verdächtiger soll der tagelang durch umherfliegende Drohnen lahmgelegte Londoner Großflughafen Gatwick wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. «Unsere Start- und Landebahn ist offen und wir streben für Samstag einen vollständigen Planbetrieb an», hieß es am Morgen auf der Webseite des Flughafens.
Die Ermittlungen der Behörden wegen «krimineller Nutzung von Drohnen» führten schließlich zu zwei Festnahmen am Freitagabend kurz nach 22 Uhr Ortszeit (23 Uhr MEZ), wie die zuständige Polizei in der Grafschaft Sussex mitteilte. Es handele sich um einen Mann und eine Frau, die «in der Gegend von Gatwick» gefasst worden seien, berichtete die britische Nachrichtenagentur Press Association unter Berufung auf die Polizei. Nähere Informationen zum Ablauf des Einsatzes gab es zunächst nicht.
WEITERE THEMEN DER SENDUNG: "Shutdown" in den USA: Teilweiser Stillstand der Regierungsgeschäfte - Nach US-Rückzug: Bundeswehreinsätze in Syrien und Afghanistan stehen infrage - Ugly Christmas Sweater: Der modische Gag unterm Weihnachtsbaum
In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.
Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team
Die WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Die Top-Nachrichten auf WELT.de https://www.welt.de/
Die Mediathek auf WELT.de https://www.welt.de/mediathek/
Besuche uns bei Facebook https://www.facebook.com/welt/
Folge uns auf Twitter https://twitter.com/welt
Besuche uns auf Instagram https://www.instagram.com/welt/
Video 2018 erstellt
Help us caption & translate this video!
https://amara.org/v/moj2/

mein Kommentar:
👻  👽  🙃  🤔  😄  😆  😅  😂

Adventsrätsel, das Letzte von vierundzwanzig


Im Freien ist er zu sehen,
und schwatzend wir ihn hören.
Beim Menschen ist er nicht angenehm,
tut ihn beim Lesen stören.
Doch auf der Bühne ist er sehr beliebt,
wenn er seine Kunst zum Besten gibt.


Frohe Weihnachten!





Sara X Presents A Very Sara Xmas [1:02]

KANAL
Am 31.03.2018 veröffentlicht 

The Nice (feat. Keith Emerson) - Hang On To A Dream {7:18} Text (Genius)

Veröffentlicht am 29.10.2009
Beat-Club
Die komplette Beat Club-Folge mit diesem Auftritt im iTunes Store erhältlich!
https://itunes.apple.com/de/tv-season...
The Nice, die in ihrem Musikstil neben Jazz und Rock auch klassische Musik vereinten, mit "Hang On To A Dream" live im Beat Club am 25.10.1969.
The British progressive rock group The Nice is best known for their combination of different music styles like rock, jazz and classical music and relevant adaptions: "America" by Leonard Bernstein, "Karelia Suite" by Jean Sibelius, "Brandenburg Concerto No. 3" by Johann Sebastian Bach and others. And also for the controversy of burning an American flag during the live performance of Bersteins America. Keyboarder Keith Emerson later moved on to become a member of more widely known Emmerson, Lake & Palmer and provided musical scores for a number of films including "Inferno" by Italian horror film maestro Dario Argento. Drummer Brian Davison died of a brain tumor on April 15, 2008.


Sonntag, 23. Dezember 2018

White Helmets: Helden oder Verbrecher?

Von westlichen Regierungen hochgelobt, ausgezeichnet und finanziert, und von ihren Kriegsgegnern in Syrien als „Humanitäre-Fakes“ mit illegalen bewaffneten Gruppen gleichgestellt.

Das Narrativ der von westlichen Regierungen gegründeten und finanzierten Organisation White Helmets, die ausschließlich in von „Rebellen“ kontrollierten Gebieten Syriens präsent sind, besagt, dass es sich um uneigennützige Freiwillige handelt, die als Zivilschutz in nicht von der Regierung kontrollierten Gebieten agieren. Syrien, Russland und Kritiker des Krieges im Westen erklären seit Jahren, dass die White Helmets in erster Linie zu Propaganda-Zwecken vom Westen gegründet und unterstützt wurde, um den Regime-Change in Syrien zu rechtfertigen. Tatsächlich, so die Behauptung, untermauert von Fotos und Videos, wären die White-Helmets eine Hilfsorganisation von Al-Kaida-Terrorgruppen und anderen Terrororganisationen. Nun hat ein russisches Forschungsinstitut eine systematische Datenerhebung durchgeführt und erhebt ungeheuer erscheinende Anschuldigungen in einer Anhörung im UNO Hauptquartier in New York am Donnerstag, den 20. Dezember.

Der folgende Text basiert auf der Live-Übertragung der Präsentation im UNO-Hauptquartier bzw. dem daraufhin erstellten Video, das über YouTube abrufbar ist.


LIVE: Researchers share findings into activities of the 'White Helmets' in Syria at UN HQ {1:21:25}

Ruptly
Live übertragen am 20.12.2018 
Subscribe to our channel! rupt.ly/subscribe
Researchers and civil society representatives from different countries have studied the activities of the so-called 'White Helmets' organisation in Syria and are sharing their findings with the international community at the UN headquarters in New York City on Thursday, December 20.
Video ID:
Video on Demand: http://www.ruptly.tv
Contact: cd@ruptly.tv
Twitter: http://twitter.com/Ruptly
Facebook: http://www.facebook.com/Ruptly

Die Organisation und Methodik

Maxim Grigoriew: „Unsere Organisation, die ‚Foundation for the study of Democracy‘ beurteilt Menschenrechtsangelegenheiten und analysiert terroristische Ideologien in der ganzen Welt. Wir sind Mitglied des globalen Anti-Terror-Netzwerkes, das vom Exekutivdirektorat der UNO für Antiterrorismus eingerichtet wurde, und uns wurde ein beratender Status beim UNO Rat für wirtschaftliche und soziale Fragen eingeräumt. (…) Als wir Garantiegeber für das Buch (Anmerkung des Übersetzers: „countering the terrorist propaganda“, das im Jahr 2016 bei einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates vorgestellt worden war) waren, überraschte uns, dass hunderte von Facebook-Konten von Weißhelmen Daesh / ISIS Propaganda enthielten. Nachdem wir das festgestellt hatten, begannen wir einen Faktencheck der Aktivitäten der White Helmets. Ich werde beginnen mit einer Beschreibung unserer Methoden.

Wir haben über 100 Augenzeugen interviewt, mehr als 40 Mitglieder der White Helmets, 50 ehemalige Kämpfer von illegalen bewaffneten Gruppen, 50 Personen im Gebiet der von illegalen bewaffneten Gruppen kontrolliertem Gebiet, wo die White Helmets aktiv waren. (Anmerkung des Autors: Alle Interviews wurden auf Video festgehalten und werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.) Wir führten auch zwei soziologische Umfragen in Aleppo und Dara mit der Hilfe von Freiwilligen durch. In jeder Stadt wurden mehr als 500 Bewohner befragt.“

mehr:
- White Helmets: Helden oder Verbrecher? (Jochen Mitschka, KenFM, 23.12.2018)
siehe auch:
Chemiewaffen und Fassbomben als Propagandawaffen im Syrienkrieg (Post, 24.11.2018)
„Weißhelme“: Die offizielle Version des Syrien-Kriegs bricht vor unseren Augen zusammen – endlich (Post, 02.08.2018)
Propagandakrieg oder Massenhysterie? – Der Giftgasangriff in Chan Schaichun, April 2017 (Post, 13.05.2018)
Die »zuverlässigen Quellen« des Mainstreams (Post, 12.05.2018)
Der Giftgas-Anschlag in Ghuta (August 2013): West-Propaganda zu Syrien und eine vier Jahre alte Geschichte (Post, 04.05.2018)
Die Weißhelme – Propaganda-Abteilung des IS? (Post, 30.04.2018)
Liana Fix und die Giftgas-Inszenierung: Nach dem Putin-Bashing ist vor dem Putin-Bashing (Post, 16.03.2018)

Adventsrätsel, das Dreiundzwanzigste von vierundzwanzig


Ein jeder hat sie,
der Kutscher tut es.
Im Grabe ruhen sie,
der Fahrlehrer verlangt es.








Emerson, Lake & Palmer - From The Beginning (London, 2010) {5:30} Text (songtexte.com)

Veröffentlicht am 07.08.2012
Chakhnashvili Paata
Emerson, Lake & Palmer - 40th Anniversary Reunion Concert.
High Voltage Festival 2010. Victoria Park, London.
On stage:
Keith Emerson - keyboards;
Greg Lake - bass guitar, vocals, guitar;
Carl Palmer - drums.


Samstag, 22. Dezember 2018

Russland bald stärkste Volkswirtschaft Europas und fünftgrößte der Welt?

Wie sich Wladimir Putin die wirtschaftliche Zukunft seines Landes vorstellt

Nach dem Fall der UdSSR in 1992 drohte Russland unter Jelzin (1991-2000) ein Dritte Welt-Staat zu werden. Putin brachte die Wende. Auf der letzten Pressekonferenz gab er an, Russland werde bald, noch vor Deutschland, fünfstärkste Volkswirtschaft der Welt werden. Das nach der Kaufkraftparität (PPP) gerechnete Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat sich seit 2000 mehr als verdreifacht. Auch andere volkswirtschaftlichen Indikatoren konnten sich deutlich verbessern. Nach PricewaterhouseCoopers wird Russland Deutschland 2030 als die stärkste Wirtschaft Europas ablösen und die Führerschaft nicht mehr abgeben. Wie realistisch ist dieses Szenario? Was sind die Risiken, was die Chancen dieser Prognose? Ist es denkbar, dass dieses Überholungsmanöver sogar früher gelingt?

Kapitalismus "von oben" funktioniert, Volkswirtschaft geht vor Betriebswirtschaft

Daran kann zunächst gezweifelt werden. Denn die staatlichen Eliten sind wenig am betriebswirtschaftlich und renditeorientierten "Kapitalismus von unten" interessiert. Die Apparatschiks der Neuzeit fürchten aus Angst vor Machtverlust diese fremde ökonomische Denkweise und lassen eine Demokratisierung der Wirtschaft nur zögerlich zu. Politiker und Verwalter sind bekanntlich keine Manager. Mittelstand und Existenzgründungen werden kaum gefördert, Korruption und Rechtsunsicherheit bleiben weiterhin stark präsent, die Konsumgesellschaft steckt noch in den Kinderschuhen.

mehr:
- Russland bald stärkste Volkswirtschaft Europas und fünftgrößte der Welt? (Viktor Heese, Telepolis, 22.12.2018)