Dienstag, 9. Juni 2015

Whistleblower Daniel Ellsberg : "Wir haben die Infrastruktur eines Polizeistaates geschaffen"

Daniel Ellsberg veröffentlichte 1971 die Pentagon Papers. Der Whistleblower fordert Asyl für Snowden und warnt vor geheimer Massenüberwachung, die alle rechtlos mache.
x
ZEIT ONLINE: Herr Ellsberg, 1971, vor fast 45 Jahren, gaben Sie die sogenannten Pentagon Papers an Journalisten weiter, weil sie Lügen der US-Regierung über den Vietnamkrieg offenbarten. Waren Sie sich bewusst, dass Sie eine lange Haftstrafe riskierten, als Sie zum Whistleblower wurden?
x
Daniel Ellsberg: Ja. Ich ging davon aus, dass ich für den Rest meines Lebens ins Gefängnis kommen würde. Mit guter Führung wäre ich wohl nach 35 Jahren rausgekommen. Aber ich bin nicht sicher, wie ich mich geführt hätte ...

Ich war allerdings der erste Whistleblower, der angeklagt wurde; es gab keinen Präzedenzfall. Aber die WikiLeaks-Informantin Chelsea Manning sollte ebenfalls eine lebenslange Haftstrafe bekommen. Und ich denke, wenn Edward Snowden zurückkäme, dann würde auch er den Rest seines Lebens in einer Einzelzelle verbringen.

ZEIT ONLINE: Das macht Sie zu einer der wenigen Personen, die nachfühlen können, wie es Snowden ergangen sein muss, als er vor zwei Jahren sein Material an Journalisten weitergab ...

Ellsberg: Ich identifiziere mich stark mit ihm. Ebenso mit Manning. Als Manning sagte, für bestimmte Dinge müsse man ein Leben in Haft und sogar eine Hinrichtung riskieren, spürte ich eine große Verbundenheit. So hatte ich mich damals auch gefühlt.

mehr:
- Whistleblower Daniel Ellsberg : "Wir haben die Infrastruktur eines Polizeistaates geschaffen" (Yassin Musharbash, ZON, 09.06.2015)

What Really Happens To Whistleblowers? {3:21}

NowThis World
Am 10.03.2015 veröffentlicht 
What Are The World's Most Powerful Militaries? http://testu.be/1QeAS0Z
Why Does The U.S. Have So Many Military Bases Overseas? http://testu.be/1qkf4tF
» Subscribe to NowThis World: http://go.nowth.is/World_Subscribe
In 2015, over $1.7 trillion dollars was spent globally on defense. So which countries are the largest military spenders?
Learn More:
World military spending resumes upward course, says SIPRI
http://www.sipri.org/media/pressrelea...
"World military expenditure totalled almost $1.7 trillion in 2015, an increase of 1 per cent in real terms from 2014, according to new figures from the Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI)."
GCC military spending spree
http://www.aljazeera.com/indepth/inte...
"Despite falling oil prices, Saudi Arabia, Qatar and the UAE are set to continue with massive military spending."
China's slowing economy leads to smallest increase in military spending in years https://www.washingtonpost.com/world/...
"China said Friday that its military spending will grow by 7 to 8 percent in 2016, the smallest increase in six years and a lower figure than many experts had expected, reflecting a slowing economy and a cut in troop numbers."
SIPRI Yearbook 2015: Armaments, Disarmament and International Security
http://www.sipri.org/yearbook/2015/do...
"A common thread in 2014 was an underlying concern about the capacity of states to manage a mounting set of often interconnected problems."
Music Track Courtesy of APM Music: "Vorsprung"
_________________________
NowThis World is dedicated to bringing you topical explainers about the world around you. Each week we’ll be exploring current stories in international news, by examining the facts, providing historical context, and outlining the key players involved. We’ll also highlight powerful countries, ideologies, influential leaders, and ongoing global conflicts that are shaping the current landscape of the international community across the globe today.
More from NowThis:
» Tweet @NowThisNews on Twitter: http://go.nowth.is/News_Twitter
» Subscribe to NowThis News: http://go.nowth.is/News_Subscribe
» Like NowThis World on Facebook: https://go.nowth.is/World_Facebook
» Connect with Judah: Follow @judah_robinson on Twitter – Facebook: http://go.nowth.is/LikeJudah
» Connect with Versha: Follow @versharma on Twitter – Facebook: http://go.nowth.is/LikeVersha
http://www.youtube.com/nowthisworld
Special thanks to Jules Suzdaltsev for hosting TestTube!
Check Jules out on Twitter: https://twitter.com/jules_su
x

Wladimir Putin: Der Westen führt einen Vernichtungskrieg gegen Russland

Wladimir Wladimirowitsch Putin (russisch Владимир Владимирович Путин, wiss. Transliteration Vladimir Vladimirovič Putin, Aussprache [vɫɐˈdʲimʲɪr vɫɐˈdʲimʲɪrəvʲɪtɕ ˈputʲɪn]  anhören?/i; * 7. Oktober 1952 in LeningradRussische SFSRSowjetunion) ist ein russischer Politiker. Er ist seit dem 7. Mai 2012 Präsident der Russischen Föderation; dasselbe Amt hatte er bereits von 2000 bis 2008 inne. Von 1999 bis 2000 und erneut von Mai 2008 bis Mai 2012 war Putin Ministerpräsident Russlands.
Nach vorherrschender Einschätzung westlicher Politikwissenschaftler entwickelte sich Russland während Putins Präsidentschaft zunehmend in eine illiberale Richtung und entfernte sich von demokratischen Standards. Das von ihm gestaltete politische System, für das die russische Präsidialadministration den Begriff „gelenkte Demokratie“ verwendet, wird in der Fachliteratur oft als halbdemokratisch, halbautoritär oder auch als autoritär charakterisiert.[1] Ein zentrales Merkmal ist die „Vertikale der Macht“, eine umfassende strikte Befehlskette, in die sich die staatlichen Organe einzuordnen haben. Dieses Herrschaftssystem wird von Kritikern als Putinismus bezeichnet.
Es gelang Putin, die eigenständige politische Macht einiger zuvor sehr einflussreicher Unternehmer („Oligarchen“) zu brechen. Diese Aktionen, ein zeitweiser wirtschaftlicher Aufschwung, seine Außenpolitik und seine Linie in der Terrorismusbekämpfung sorgten für eine schwankende, aber im Durchschnitt große Popularität bei der Bevölkerung Russlands. Eine wichtige Rolle spielte dabei die positive Darstellung seiner Politik in staatlichen und staatsnahen Medien sowie die weitgehende Ausschaltung oppositioneller Medien.
Durch die Annexion der Krim im März 2014 wurde das sich seit dem Ende des Kalten Krieges normalisierende Verhältnis Russlands zum Westen sowie die europäische Friedensordnung zerrüttet.[2]
 [Wladimir Wladimirowitsch Putin, Wikipedia]

Wladimir Putin: Der Westen führt einen Vernichtungskrieg gegen Russland [15:51]

Veröffentlicht am 19.12.2014
Der Westen, angeführt von den USA, hat auf die Zerstörung Russlands abgezielt. Ausgewählte Ausschnitte aus der großen Pressekonferenz mit Russlands Staatspräsident Wladimir Putin am 18 Dezember 2014 in Moskau. Quelle RT: https://www.youtube.com/watch?v=IVFEi...

Russlands Präsident Putin exklusiv im ARD Interview | Günther Jauch | NDR [31:33]

Veröffentlicht am 17.11.2014
Der russische Präsident Wladimir Putin hat im ARD-Exklusivinterview seine Sicht der Ukraine-Krise dargestellt - und zugleich die Rolle des Westens kritisiert.
(Das Gespräch führte Hubert Seipel)
Was ich an Putin mag? Er redet klar und unverblümt und (Video bei 11:00) fragt: »Und was ist die Frage?« Ein Politiker, der eine Frage hören möchte und dann erst antwortet!

Noam Chomsky: Drohnenkrieg, Staatsterror, westliche Werte und das Propagandamodell

Avram Noam Chomsky [ˈævɹəm ˈnoʊəm ˈtʃɑːmskɪ] (* 7. Dezember 1928 in PhiladelphiaPennsylvaniaUSA) ist emeritierter Professor für Linguistik am Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer der weltweit bekanntesten linken Intellektuellen und seit den 1960er Jahren einer der prominentesten Kritiker verschiedener Aspekte der US-amerikanischen Politik.
Chomsky ist einer der bekanntesten US-amerikanischen Sprachwissenschaftler (Linguisten) der Gegenwart, der – durch die Verbindung der Wissenschaftsdisziplinen Linguistik, Kognitionswissenschaften und Informatik – vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts starken Einfluss auf deren Entwicklung ausübte. Seine Beiträge zur allgemeinen Sprachwissenschaft sowie seine Modelle der Generativen Transformationsgrammatik veränderten den bis dahin vorherrschenden US-amerikanischen Strukturalismus. Seine Kritik am Behaviorismus förderte den Aufstieg der Kognitionswissenschaft. Chomsky war ab den 1960er und 1970er Jahren oft im politischen und wissenschaftlichen Diskurs öffentlich präsent. Zu seinen bedeutendsten medientheoretischen Arbeiten gehörte die Entwicklung der Theorie des Propagandamodells zusammen mit Edward S. Herman, das manipulative Einflüsse wirtschaftlicher Interessengruppen mit Hilfe der Massenmedien auf demokratische Gesellschaften erklärt.

Seit Chomskys Kritik am Vietnamkrieg trat er immer wieder als scharfer Kritiker der US-amerikanischen Außen- und Wirtschaftspolitik in Erscheinung und wurde als Kapitalismus- und Globalisierungskritiker weltweit bekannt. Dem Arts and Humanities Citation Index von 1992 zufolge ist Chomsky im Zeitraum zwischen 1980 und 1992 die am häufigsten zitierte lebende Person der Welt gewesen. Er bezeichnet sich als Libertären Sozialisten (synonym mit Anarchismus) mit Sympathien für den Anarchosyndikalismus und ist Mitglied der Industrial Workers of the World und der Internationalen Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft (IOPC).[1] [Noam Chomsky, Telepolis]

Noam Chomsky: US-Drohnenkrieg, Folter und Terror - Politik des Iran [6:04]

Veröffentlicht am 19.04.2015
AntikriegTV l Prof. Noam Chomsky (USA) - Intellektueller, Philosoph - Imperialistische US-Politik und aggressive Expansionspolitik Israels. Euronews.

Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv
http://www.facebook.com/antikriegtv

ANTIKRIEG.TV Deutschsprachige Medienbeiträge sowie ins Deutsche übersetzte, ausgewählte Beiträge z.B. von Democracy Now (USA), Russia Today, Telesur (Lateinamerika)
Gleichzeitig empfehlen und verweisen wir auf deutschsprachige Nachrichtenseiten, wie Weltnetz.TV, Kontext TV, Hintergrund, Junge Welt, Nachdenkseiten und Beitrage der Occupy Bewegung

Noam Chomsky - The Propaganda Model [6:52]

Veröffentlicht am 27.09.2014
Noam Chomsky on how media corporations function.

siehe auch:
- „Niemand kann ganz allein etwas verändern“ (Eida Edemariam, der Freitag, 18.04.2013)
Noam Chomsky hat in manchem Buchladen sein eigenes Regal, so viele politische Titel hat er geschrieben. Eine Begegnung