Samstag, 19. Mai 2018

Endlich: Die Gniffke-Truppe wird von Bräutigam und Klinkhammer ordentlich abgewatscht

Die Tagesschau betreibt viel Aufwand, um davon abzulenken, was sie alles verschweigt.

Die Tageschau, das Urgestein unter den deutschen Fernseh-Informationssendungen, ist ein Fels in der Brandung: pünktlich, sachlich, absolut zuverlässig. Oder? Ein zweiter Blick lohnt sich in diesem Fall. Und da wird jeder, der nicht unter unheilbarer Russland-Phobie leidet, Heiko Maas für die deutsche Polithoffnung unserer Zeit hält und Saudi-Arabien für einen absolut integeren Verbündeten, doch langsam misstrauisch. Wollen uns die Nachrichten-Macher eigentlich für so dumm verkaufen wie sie selbst offenbar sind?


Guck mal, Nachbar, wie niedlich: „Die Programme der ARD 

haben der Allgemeinheit einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben.“ (1) Das ist der gesetzliche Programmauftrag für das Erste Deutsche Fernsehen. Herrlich vielversprechend, ne? Den Satz könnte glatt einer deiner Ober-Sozn verfasst und sich gedacht haben: „Je anspruchsvoller formuliert, desto eher wird nix draus.“ Wenn´s mal richtig klappert im Karton, wie jetzt beim „Ausstieg“ der USA aus dem „Atomdeal mit Iran“, dann bringt der öffentlich-rechtliche Qualitätsjournalismus höchstens noch transatlantische Nabelschau.

Auf einen vorgeblichen „Hintergrundbericht“ über Trumps Abenteuerpolitik verschwendete „Tagesschau.de“ sage und schreibe 930 Wörter in 18 Absätzen (2). Motiv und Zielsetzung dieser US-Politik aufzuzeigen schaffte ARD-aktuell trotzdem nicht. Weder im Netz noch in ihren TV-Sendungen.

Trump-Zitate in Bild und Wort, televisionäre Zwiegespräche der Tagesthemen-Moderatoren mit den Korrespondenten in Washington, Teheran und Moskau sowie Interviews mit Frankreichs Staatspräsident Macron und dem deutschen Außenministerdarsteller Maas (3): Damit schickten die Tagesthemen klassisch kleinkarierte Standardware über ein Weltereignis in die bundesdeutschen Wohnstuben: die äußeren Erscheinungen seiner Politik darstellend, nicht aber die Ziele und Beweggründe des US-Präsidenten und der übrigen Akteure.

Ist dir irgendeine Nachricht erinnerlich, dass der Bruch des Atomabkommens mit Iran nur einen Vorwand für den Krieg um Irans Gasreserven und den Energiemarkt Europas (4) liefert? Oder gar irgendein Hinweis darauf, dass der Weltherrscher USA seinen global sichtbar werdenden Einflussverlust mit gesteigerter Aggressivität aufzuhalten versucht, ganz im Profitinteresse seines militärisch-industriellen Komplexes? Das „Flaggschiff der ARD“, die Tagesschau, hält brav transatlantischen Kurs.


Grundregel im guten Nachrichtenjournalismus, lieber Nachbar: Wenn ein komplexes politisches Manöver schwer einzuschätzen ist, musst du die Perspektive wechseln. Das macht ARD-aktuell aber nicht. Sie guckt nur durch die transatlantische Brille.

Kannst du dich noch erinnern? Trumps Amtsvorgänger Obama hatte den Schwerpunkt der US-Außenpolitik in den pazifischen Raum verlagert: „‚Pivot to Asia‘ – Der Feind heißt China“ (5). Ein Machtspiel unter Nutzung traditioneller Gegensätze zwischen Japan, VR China, Korea, Philippinen, Vietnam, Taiwan, Indonesien, Myanmar, Indien, Pakistan. Effekt: Nordkorea trieb seine Atombewaffnung voran. Die VR China beanspruchte die Hoheitsrechte über die Inseln im Südchinesischen Meer. Es häuften sich gefährliche militärische Zwischenfälle. Washington hatte mit diesen Brandherden die Rechtfertigung für seinen riesigen „Verteidigungshaushalt“ von 700 Milliarden US-Dollar. Der militärisch-industrielle Komplex der Supermacht erzielte die verlangten Profitraten.



Der Etat des Pentagon ist größer als die​ gesamten Verteidigungsausgaben der restlichen Welt.

Darüber erfuhrst du in den Nachrichten der Wunderlampe wenig bis nichts. Auch nicht, dass der unmäßige militärische und handelspolitische Druck der USA in Fernost Emanzipationsbestrebungen wachrief. Die Philippinen wandten sich der VR China zu und einigten sich unerwartet schnell über den Verlauf der Seegrenze(6). Die Verständigungsbereitschaft der beiden Teile Koreas wurde als freudige Überraschung gefeiert und für Denkfaule als Erfolg der wüsten Kriegsdrohungen Trumps gegen Pjöngjang dargestellt. Mag er sich mit diesen Federn schmücken. Das deutsche TV-Publikum hatte dagegen Anspruch darauf, mit qualifizierteren Informationen bedacht zu werden.

Zum Beispiel hätte es erfahren müssen, dass sich die VR China, Nordkorea, Südkorea und Japan über alle ihre tiefen historischen Gegensätze hinweg auf friedliche Zusammenarbeit verständigt haben (7). Man reibt sich die Augen: Ja, auch Japan will mitwirken. Da deutet sich ein friedenspolitischer Schwenk der zweit- und der drittstärksten Wirtschaftsmacht der Welt an, China und Japan bewegen sich aufeinander zu, und die USA müssen Kulisse bleiben. Innerhalb eines Monats gab es gleich zwei Treffen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping mit seinem nordkoreanischen Kollegen Kim Jong Un (8). Und es war Xi, der Nordkorea zu konstruktiverZusammenarbeit und zur Aufgabe seiner Nuklearpolitik bewogen hatte, diskret und freundschaftlich schon in der ersten Begegnung am 27. März in Beijing. Die deutschen Hofmedien munkelten da nur faktenfrei und im besten Stil ihres Russlandschmähs von einem „gepanzerten Sonderzug“ aus Nordkorea(9).



Da nun in Fernost der Druck aus dem Kessel ist, brauchen die USA einen neuen Brandherd, damit weitere Steuer-Milliarden in ihren Militärhaushalt und somit an Kriegsindustrie und Banken fließen können.

Die Geldelite lässt sich auch befriedigen, wenn im Mittleren Osten ordentlich eingeheizt wird. Iran. Das liegt zudem im Interesse Israels – und keiner hat größeren Einfluss auf Washingtons kriegsbereite Außenpolitik. Darauf geht die ARD-aktuell lieber gar nicht erst ein.

Komm, Nachbar, guck in die Wunderlampe. Da siehste, wie die Zamperonis und Miosgas mit ihren Interviewpartnern über US-Präsident Trumps ach so irrationale Entscheidung schwadronieren. Wie notwendig es nun sei, dass aber die anderen Vertragspartner des Atomabkommens „vernünftig“ blieben und zu ihrer Verpflichtung stünden.

Merkst du was? Keiner dieser begnadeten Interviewer fragte nach der „Vernunft“ der französischen, britischen und deutschen Politik: Einerseits mit großer Geste auf Bewahrung des Atom-Abkommens mit Iran pochen und andererseits gemeinsam mit den USA die iranischen Hilfstruppen in Syrien bombardieren? Wie bescheuert muss man wohl sein, um diesen Widerspruch zu ignorieren? Das Wort „Völkerrechtsbruch“ kam jedoch bei ARD-aktuell in diesem Zusammenhang nicht vor. Das Wort „Kriegsverbrechen“ erst recht nicht.

Zu intelligenten Fragen langt es einfach nicht.



Wäre Tumbheit strafbar, kämen solche Qualitätsjournalisten in Deppenhaft.

Maas? Das Dum-Dum-Geschoss der deutschen Diplomatie? Welch ein Glück für den kleinen Gernegroß, dass die „Tagesthemen“ sich nicht schon in der gleichen Sendung auch an den russischen Außenminister wandten, Lawrow nicht einmal indirekt zitierten. Zum Beispiel mit seiner Bemerkung, Trumps Vertragsbruch könne durchaus mit Sanktionen der Europäer gegen die USA beantwortet werden. Der direkte Vergleich zwischen beiden Politikern hat inzwischen allerdings doch stattgefunden und gezeigt: Lawrow ist ein Außenminister. Maas möchte nur gern einer sein. ARD-aktuell hält ihm brav das Mikro hin und lässt ihn dicke Backen machen, wenn er seine notleidenden, klapperdürren „Gedanken“ äußern will. Im Sozn-Stil: der Nixwisser als Adabei.

Jetzt sammeln wir mal ein paar schwere Brocken „Sonstiges“, die in den vergangenen Tagen unter den Nachrichtentisch der ARD-aktuell-Qualitätsjournalisten fielen. Einverstanden?

mehr:
- Deppen-Journalismus (Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam, Rubikon, 19.05.2018)
siehe auch:
- Gegen die Macht um Acht – Programmkritik an der manipulierenden Berichterstattung von ARD-aktuell mit ihrer Tagesschau (Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer, Neue Rheinische Zeitung, Online-Flyer Nr. 661 vom 30.05.2018)
Elende Tage mit Doktor Gniffke (Uli Gellermann, Rationalgalerie, 28.05.2018)
- Rumfragen statt Journalismus – Tagesschau findet irgendwas gut (Uli Gellermann, Rationalgalerie, 21.05.2018)
- Umfragen sind Dummfragen: ARD-aktuell weiß es besser als das Volk (Uli Gellermann, Rationalgalerie, 27.04.2018)
- Die Luft- und Schaumschläger der Tagesschau (Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer, Medien-Meinungen, 27.04.2018)
- Bösartige Sprachschlamperei verdeckt Nachrichtenunterschlagung (Maren, Ständige Publikumskonferenz der öff.-rechtl. Medien, Sammlung externer Beschwerden, 04.03.2018)
- "Es handelt sich um Missbrauch der Deutungshoheit" (Marcus Klöckner, Telepolis, 16.06.2017)
- "Bleiben Sie ARD-aktuell gewogen" (Marcus Klöckner, Telepolis, 03.04.2016)

💎 Manipulation der Presse durch Netzwerke der großen Privatbanken - Die Anstalt (ZDF 29.04.2014) {7:30}

Am 20.09.2014 veröffentlicht 
ॐ Die Bewusstseinsbrücke ॐ
Hier wird sehenswert illustriert von Claus von Wagner die Manipulation der Presse und den Journalisten durch Netzwerkorganisationen von den 5 großen Privatbanken.
Auch die Medien in Deutschland verkehren in fast den gleichen Netzwerkorganisationen (z. B. Atlantik-Brücke, American Council on Germany, Deutsche Atlantische Gesellschaft, The Aspen Institue, Council on Foreign Relations, Group of Thirty usw.) wie die Politiker, ohne diese Netzwerke, und damit auch Förderung der Politiker und Journalisten, schafft man es nicht in die vorderen Reihen. Das ist immer noch ein Geheimnis in Deutschland, ist aber leicht recherchierbar. Diese Netzwerke gehören den 5 großen Privatbanken, diese Netzwerke werden auch zum großen Teil von den 5 großen Privatbanken bezahlt. Wer jetzt noch nicht an Interessenskonflikte denkt, dem ist nicht mehr zu helfen. Die fünf großen Privatbanken sind Goldman & Sachs, Internationale Währungsfonds (IWF), Bank für Internationalen Zahlungsausgleich(BIZ oder engl. BIS), Federal Reserve Bank (FED) und JP Morgan Chase. Diese fünf großen Privatbanken gehören mehrheitlich den 13. reichsten Familien der Welt (zum Beispiel: Goldman Sachs, Rockefeller, Lehmans und Kuhn Loebs von New York, die Rothschilds in Paris und London, die Warburgs in Hamburg, die Lazards in Paris, die Israel Moses Seifs in Rom, die Schiffs, die Stillmans, Harriman, Carnegie und Morgan). Das Weltfinanzsystem wird größtenteils mit diesen fünf Banken gesteuert. Diesen 13. Familien gehören weltweit etwa 60% aller Unternehmen. Das ist durch zwei Universitätsstudien belegt worden. Diese Studien besagen, dass ca. 60% aller Unternehmen weltweit letztendlich in knapp über 100 Holdings organisiert sind. Diesen Holdings gehören also ca. 60% aller Unternehmen weltweit. Diese Holdings gehören wiederum den fünf großen Privatbanken. Wer jetzt immer noch nicht aufwacht, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Alles was hier berichtet worden ist, ist leicht recherchierbar. Wir müssen endlich mal Verantwortung übernehmen auch im Namen unserer Kinder, jeder kreiert diese Welt mit. Das Finanz- und Machtsystem ist in den Händen der 13 reichsten Familien der Welt. Wer das verinnerlicht, wird verstehen, ab einem gewissen Wissensstand, warum die Welt so ist, wie sie ist, dem gehen mehrere Lichter auf. Dann werdet ihr auch rausfinden, warum unser System so dunkel ist, warum die Menschen so leiden müssen. Geld ist genug vorhanden, es ist nur sehr schlecht verteilt, es wurde künstlich bei den allermeisten Menschen bewusst verknappt. Wenn man das weltweite Geldeinkommen jährlich mit 100% gleichsetzt, werden davon nur ca. 4% durch eigene Arbeit generiert. Geht euch da in eurer Erziehung ein Licht auf. Es wäre sogar möglich, einem jeden Erdenbürger ein gewisses bedingungsloses Grundeinkommen zu zahlen. Der Hunger könnte endlich abgeschafft werden und die sozialen Ungerechtigkeiten direkt mit. Informiert euch in freien Medien, alle anderen Medien sind leider noch sinnlos. Ich hoffe, ich konnte der Welt und damit euch helfen.
Der Demokratie geht es sehr schlecht, sie ist sehr schwer angeschlagen, bitte helft ihr zu überleben.
Siehe auch im Bezug "Die illegalen, strafbaren Machenschaften zwischen Banken und Politiker - Neues aus der Anstalt 2012" folgendes Video mit Beschreibung: https://www.youtube.com/watch?v=eVVPa...
Nachtrag: Es gibt eine Dokumentation "Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas" über die Zeit, wo die Rockefellers, Morgans und die Carnegies groß wurden als sogenannte superreiche Monopolisten. Sie bestachen & kauften auch damals Politiker, Präsidenten und Journalisten. Starteten erfundene Kampagnen zu ihrem Vorteil. Um 1896 hat sich das Vermögen der drei, Rockefeller+Morgan+Carnegie, auf zusammengerechnet 1 Billion Dollar (kein Übersetzungsfehler) belaufen, auf heute umgerechnete Werte des Geldes.
Die heutigen Vermögen der 13 reichsten Familien der Welt werden auf 500 - 600 Billionen Dollar geschätzt.
Siehe auch andere wichtige Beiträge ähnlicher Thematik "Die Anstalt - TV - Tiefe bewußte Aufklärung über die Finanzwelt, Politik, Medien & Enttarnung der Propaganda": https://www.youtube.com/playlist?list...
Der dazugehörige Youtube-Kanal "ॐ Die Bewusstseinsbrücke ॐ ": https://www.youtube.com/user/DetoData

Putin 3 – Die Gleichschaltung der westlichen Medien (06.11.2014)
- Meldungen über angebliche Luftraumverletzungen – Publizist Volker Bräutigam erhebt beim Rundfunkrat Beschwerde (06.11.2014)
- Ukraine 20 – ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik (Post, 18.09.2014)
- Netzmedienrecht, Lobbyismus und Korruption (Thomas Barth, slideplayer.org, 2010)

KenFM im Gespräch mit: Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer {1:50:19}

Am 05.12.2016 veröffentlicht 
KenFM
Die Tagesschau ist das bekannteste Presseerzeugnis des Nachkriegsdeutschlands. Am 26. Dezember 1952 ging die Sendung zum ersten mal on Air und wurde schnell das, was der VW Käfer auf der Straße wurde. Kult. Die Tagesschau hat später ganze Generationen medial geprägt, denn, was in der Tagesschau gezeigt wurde, war mehr als ein Bericht, es war für die meisten Menschen einfach die Wahrheit. Die Tagesschau hatte damit die Wochenschau der NAZIS dahingehend ersetzt, dass man es schlicht nicht wagte, sie zu hinterfragen.
Dieser über Drill gelernte Respekt blieb Jahrzehntelang bestehen und niemand wäre bei der Tagesschau auf die Idee gekommen, dass es sich bei ihr natürlich auch, oder vor allem, um ein Instrument der Manipulation handelte. Die Tagesschau vermittelte stets ein Weltbild, das dem der westlichen Siegermächte entsprach. Wer um 20 Uhr die Tagesschau einschaltete, eine Art Ritual, das von Millionen über Jahrzehnte verinnerlicht worden war, bekam immer auch die volle Packung US-Propaganda mit verabreicht. Das geschah deutlich subtiler, als bei der BILD-Zeitung, aber gerade die reduzierte Dauerstrahlung war das Erfolgsrezept. Die Tagesschau wurde als unpolitisch wahrgenommen und daher von den allermeisten Zuschauern konsumiert und verinnerlicht. Diese völlig naive Art des Medienkonsums hat die alte BRD geprägt. Radio und Print waren ebenfalls stark überwacht. Bevor ein Presseorgan in der BRD nach 1945 seinen Betrieb aufnehmen konnte, musste es sich von den USA quasi lizenzieren lassen.
Mit der Erfindung des Internets ändert sich das Konsumverhalten der User vollkommen. Statt weniger Medien, die im Gleichschritt berichteten, gab es plötzlich unzählige Quellen, die eine völlig andere Sicht darboten. Der Effekt beim Konsumenten führte zu Zweifeln. Wer hatte jetzt recht, die alten oder die neuen Quellen. Wer sich die Mühe gab und z. B. bei der Tagesschau Gegenrecherchen unternahm, wurde jäh geweckt und erkannte plötzlich den hohen Propagandaanteil der Sendung.
Warum wurden schwer bewaffnete Männer manchmal gemäßigte Rebellen und manchmal schlicht Terroristen genannt? Warum war ein Angriffskrieg manchmal ein barbarischer Akt und dann wieder eine humanitäre Intervention.
Auch in den Reihen der Tagesschau-Macher erkannte man, dass das Level der Gehirnwäsche immer massiver anzog.
Volker Bräutigam, Tagesschau-Redakteur, und Friedhelm Klinkhammer, Jurist beim Haussender der Tagesschau dem NDR, bemerkten diesen „Wandel“ und begannen, Beschwerden an die Chefetage zu schreiben. Inzwischen haben die beiden Ex-Mitarbeiter mehr als 100 solcher Beschwerden verfasst. Warum tun sie das und was ist ihr Motiv, zumal sie bereits im Ruhestand sind?
KenFM hat die beiden Männer geladen. Die einen halten sie für Querulanten, die anderen für Journalisten vom alten Schlag.
Sie haben Rückgrat.
Inhaltsübersicht:
00:04:56 Gewerkschaftliche und politische Aktivitäten während und nach dem Berufsleben
00:11:19 Wie das bürgerliche Parteibuch über Chefposten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk entscheidet
00:17:59 „Geistig-moralische Wende“ 1984: Einführung des kommerziellen Rundfunks & Fernsehens lässt Vertrauen in etablierte Medien schrumpfen
00:21:52 Verlust der Glaubwürdigkeit: Die veränderte Rolle des Auslandskorrespondenten in den Medien
00:27:18 Wie das Pentagon mit PR-Mitarbeitern Nachrichtenagenturen infiltriert
00:28:41 Unabhängiger Journalismus braucht sichere Arbeitsbedingungen
00:33:48 Selbstverständnis des Rundfunkbetriebes: Mittel der Programmbeschwerde reicht nicht aus, um ein demokratisches Korrektiv zu bilden
00:36:15 Berichterstattung Ukraine-Konflikt 2014: Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam über Beginn und Motivation ihrer heutigen Aktivitäten
00:49:13 Majestätsbeleidigung - Warum die etablierten Medien ihre Fehler i.d.R. nicht eingestehen
01:02:55 Anti-Russische Propaganda, Halbwahrheiten und Sprachregelungen in der Berichterstattung (Syrien, Ukraine)
01:16:46 Wie wirkungsvoll ist Propaganda heute und wie stark die Kriegsbereitschaft der Deutschen?
01:19:52 Fehlentwicklung in der „Repräsentativen Demokratie“- Wer ist der Souverän im Land?
01:24:25 Gesellschaftliche Zukunftsperspektiven: Entpolitisierung und die Idee einer Mediengerichtsbarkeit
+++
Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuet...
https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/wwwKenFMde

siehe auch eine Auflistung von Bräutigam/Klinkhammer-Beschwerden (Propagandaschau, zuletzt vom 01.04.2018)
- Programmbeschwerden von F. Klinkhammer und V. Bräutigam (Maren Müller, Ständige Publikumskonferenz der öff.-rechtl. Medien, 21.05.2018)
- Bräutigam und Klinkhammer (Andreas Hauß, Medienanalyse und Friedensforschung)



zur Erinnerung –
die Brüller unserer »Qualitätsmedien«:





mehr zu der Tischszene beim G20-Treffen 2014 in Brisbane:
- Super-Symbolbilder: „Putin, einsam und verlassen“ (Stefan Niggemeier, 16.11.2014)
»Merke:
Man sieht, was man will.
Und:
Sie lernen nichts.«

Tagesthemen 20 05 2014, 10 000 Menschen! Die Presse Lügt! {8:46}

Am 30.05.2014 veröffentlicht 
Charming Rus
Tägliche Verdummung durch deutsche Qualitätsmedien. Hier ein Beispiel, wie man Tatsachen verdreht und die Wahrheit verschweigt. Es wird von ZEHNTAUSENDEN gesagt, aber nur Bilder gezeigt!
Sogar ein Oligarch, der in London lebt und seine Arbeiter in der Ostukraine für den Hungerlohn in Kohlenbergwerken schuften, wird als Held dargestellt, nur weil er pro-westliche Kiewer Junta unterstützt.

Da Caren Miosga gerade das Dominieren der Bilder mit den schwarz-vermummten »Separatisten« beklagt, hier ein Screenshot aus der ZDF-Show »Hart aber fair« vom 17.03.2014 (Hart aber fair - Eiszeit im Frühling - müssen wir Angst vor Russland haben? ). 
In der ersten Viertelstunde taucht neben dem Kopf von Iwan Rodionow, Chefredakteur von RT Deutsch, ständig das Bild eines dieser maskierten pro-russischen Heckenschützen auf:
Screenshot bei Min. 16:49
siehe dazu auch:
- Hart aber fair - Eiszeit im Frühling - müssen wir Angst vor Russland haben? (Video auf YouTube, hochgeladen am 17.03.2014)
- „Hart aber unfair“ – Plasbergs schäbige Propagandashow (Propagandaschau, 19.03.2014)
»Merke: 
Man sieht, was man will.
Und: 
Sie lernen nichts.«

Claus Kleber (ZDF) und Tina Mendelson (3sat, in zeitlicher Reihenfolge) arbeiteten sich vergeblich an einem Siemens-Vorstandsvorsitzenden und einem emeritierten Ästhetik-Professor ab. Dummerweise wurde bei diesen Gesprächen sehr schnell deutlich, was diese Fernseh-Leute von ihren Gesprächspartnern hören wollten.
Zum Fremdschämen…

Nachrichtenansager Claus Kleber im Rededuell mit Joe Kaeser 26.03.2014 - Bananenrepublik {5:37}

Am 28.03.2014 veröffentlicht 
Bananenrepublik1
zu dem »Rededuell« siehe:
- Dr. Seltsam ist heute online (Frank Schirrmacher, FAZ, 28.03.2014)

Die Männerfreundschaft Schröder-Putin - Bazon Brock 30.04.2014 3sat - Bananenrepublik {7:34}

Am 02.05.2014 veröffentlicht 
Bananenrepublik1

Obwohl der Existenz-Blog genüßlich kommentierte:
Bazon Brock ließ Tina Mendelsohn die Luft raus (Existenz-Blog, 30.04.2014), 
eins muß man der Lederhosenfrau lassen: 
Sie hielt zwei Minuten länger durch als Claus Kleber!

Die österreichischen Fernseh-Transatlantiker litten unter einem deutlich schwierigeren Umfeld:
Auslands-Chef des österreichischen Standart, Eric Frey, mußte sich bei Puls 4 von Dirk Müller und Johannes Voggenhuber (ehemaliger grüner Europaabgeordneter) zeigen lassen, was eine Harke ist, woraufhin Niki Vogt wenige Tage später scheinheilig fragte:
- Was sagen Sie nun, Herr Frey? (Niki Vogt, Quer-Denken-TV, 03.12.2014)


»Merke: 
Man sieht, was man will.
Und: 
Sie lernen nichts.«

Dirk Müller vs. NATO-Propaganda-Plattform "Der Standard" {7:52}

Am 25.11.2014 veröffentlicht 
uncutnews.ch
Pro und Contra - der PULS 4 News Talk vom 24.11.2014:Dirk Müller vs. Eric Frey, Journalist bei der österreichischen Tageszeitung "DER STANDART".
Eric Frey:http://x2t.com/334416
DER STANDART:http://x2t.com/334417
Komplette Sendung hier:http://x2t.com/334415

Das österreichische ORF-Urgestein Christian Wehrschütz ließ sich auf das von der ORF-Zentrale angebotene USA-Sprech vom »würdelosen Umgang mit den Absturz-Opfern« von MH-17 (ins Leben gerufen von John Kerry, zu dem siehe:) 
- Der Ukraine-Konflikt 1 – Westliche Aufgeregtheit und staatliches Gedächtnis (Post, 04.03.2014)
gar nicht ein und erklärte stoisch die Schwierigkeiten beim Bergen der Leichen. 
Das Dilemma: entweder die Leichen wochenlang liegen lassen, bis die Untersuchungs-Experten (u.a. aus Malaysia) am Absturzort eingetroffen seien oder sie (bei Außentemperaturen von 30°C) in Kühlwagen aufbewahren und damit den Absturzort verändern.

Flugzeugkatastrophe MH17 Ukraine: Christian Wehrschütz, Journalist, ORF {4:30}

Am 21.07.2014 veröffentlicht 
antikriegtv2
AntikriegTV 2
Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv
http://www.facebook.com/antikriegtv
ANTIKRIEG.TV Deutschsprachige Medienbeiträge sowie ins Deutsche übersetzte, ausgewählte Beiträge z.B. von Democracy Now (USA), Russia Today, Telesur (Lateinamerika)
Gleichzeitig empfehlen und verweisen wir auf deutschsprachige Nachrichtenseiten, wie Weltnetz.TV, Kontext TV, Hintergrund, Junge Welt, Nachdenkseiten und Beitrage der Occupy Bewegung

Ein bayerischer Blogger hat sich der ORF-Telefonschalte mit der gräßlichen Tonqualität angenommen:
- Die Propaganda-Auffälligkeit im Juli /14 (Bürgersicht aus Hopfenhausen, 27.07.2014)

Merke:
Wenn unsere Qualitätsmedien nicht liefern, muß man sich die Informationen halt bei bayerischen Bloggern holen!

Den Höhepunkt des Putin-Bashing bildete dann das unselige SPIEGEL-Titelblatt:
Quelle: Wie der „Spiegel“ mit dem Vorwurf der „Kriegshetze“ umgeht
(Stefan Niggemeier, 30.07.2014)

Und dann die Süddeutsche Zeitung:
Kein Artikel über die »Panama Papers« ohne das Konterfei von Putin, Assad 
Quelle: Pulitzer-Preis für Panama Papers (Süddeutsche, 11.04.2017) 
Auf diesem Titel ist sogar Ahmadinedschad drauf: Die Achse der aktuell Bösen
Der Falschübersetzung eines Ahmadinedschad-Zitats hat sich Georg Schramm kurz gewidmet:
Georg Schramm - Ahmadinejad -Rede {2:55}

Am 02.07.2008 veröffentlicht 
Resolution678
Schicken Sie uns Ihre Söhne für den Krieg, es wird sich für Sie lohnen, an der Tankstelle.

»Merke: 
Man sieht, was man will.
Und: 
Sie lernen nichts.«
Schlußbemerkung:
Bis zur »Bericht«-Erstattung unserer Leitmedien über den G20-Gipfel in Brisbane glaubte ich noch, »unsere« Journalisten und Politiker würden was nicht kapieren.
Doch dann kapierte ICH:

Da gab’s gar nix zu kapieren, die machen einfach alle nur auf Propaganda!
Wenn mir vor 40 Jahren jemand erzählt hätte, daß sich SPIEGEL und Süddeutsche an einer solchen Hexenjagd beteiligen, hätte ich mit dem Finger an die Stirn getipt!
Aber:
Das haben die schon immer so gemacht! Ich hab’s nur nicht gemerkt!