Sonntag, 10. Dezember 2017

Die derzeitige Stimmung in Deutschland: Zufriedenheit im Unbehagen

"Der überwiegenden Mehrheit der Deutschen ging es noch nie so gut wie derzeit", so der Soziologe Heinz Bude. „Doch viele fragen sich, welche Perspektiven haben die, die nach mir kommen? Sie sehen die junge Generation in eine Welt prekärer Berufsperspektiven, zunehmender Einkommensungleichheit, globaler politischer Instabilität und einer sich zuspitzenden ökologischen Krise hineinwachsen.“ Diese Zufriedenheit im Unbehagen kennzeichnet Bude zufolge die derzeitige Stimmung in Deutschland.
mehr:
- Michael Krons im Gespräch mit Prof. Heinz Bude (Sendungsankündigung auf Phoenix für den 08.12.2017)
Da ich nicht weiß, wie lange das Gespräch noch auf Phoenix verfügbar ist:

Im Dialog: Michael Krons im Gespräch mit Prof. Heinz Bude {29:22}

Veröffentlicht am 08.12.2017
phoenix
"Im Dialog" spricht Michael Krons mit dem Soziologen Heinz Bude über die Frage der sozialen Gerechtigkeit, darüber, wie Stimmungen Politik bestimmen und über das neue "Dienstleistungsproletariat". Dazu zählt Bude u.a. die Paketboten, die hart arbeiten würden und dennoch keine Aufstiegsperspektive hätten: "Mit den tausend Euro, die man da im Durchschnitt netto im Monat hat, kann man nicht leben und nicht sterben. Aber wichtiger noch ist, dass man in diesen Berufen nicht aufsteigen kann.“

"Gehirnwäsche, die wir seit Anfang der 90er Jahre erleben" - Stefan Sell {10:02}

Veröffentlicht am 12.05.2016
FMDsTVChannel
Ausschnitte aus der WDR-Sendung „Ihre Meinung“, die am 11.05.2016 live gesendet wurde, mit Armutsforscher Prof. Dr. Stefan Sell (Uni Koblenz), der Tacheles redet. Thema der Sendung war, „Geht es in NRW noch gerecht zu?“. Die ganze Sendung kann unter http://www1.wdr.de/mediathek/video/se... angesehen werden.
FAIR USE
Es entstehen keinerlei wirtschaftliche Vorteile durch das Onlinestellen des Videos. Das Material ist unter der Rechtsdoktrin des anglo-amerikanischen Urheberrechts-Systems Fair Use (angemessene Verwendung) online gestellt worden. Das Video dient rein der öffentlichen Bildung und der Anregung geistiger Auseinandersetzung. Das Material ist rein zum Zwecke der Kritik, der Stellungnahme, der Berichterstattung, der Bildung und der Wissenschaft und stellt daher keine Urheberrechtsverletzung dar.

Beachte das Veröffentlichungsdatum des folgenden Videos:
BITTE NICHT ANSEHEN!!!...wenn sie noch an die Arbeitslosen-Statistik glauben {29:03}

Veröffentlicht am 13.01.2012
1NE1ORLD

Mitglied der Hartz-Kommission packt nach 10 Jahren aus! {12:34}

Veröffentlicht am 12.05.2016
FMD
Ausschnitt aus der Sendung "west.art Talk" vom 02.09.2012 (WDR Fernsehen), in der u. a. Isolde Kunkel-Weber zu Gast war. Thema der Sendung war "Gut gemacht oder nur gut gemeint? Zehn Jahre Hartz-Reformen". Kunkel-Weber war Mitglied der Kommission, die 2002 unter der Leitung von Peter Hartz die Arbeitsmarktreform vorbereitet hat.

siehe auch:
- Der Mindestlohn wird gezielt umgangen (Marcel Fratzscher, ZON, 08.12.2017)
- Wie schaffen es die Superreichen immer reicher zu werden? (Florian Rötzer, Telepolis, 08.12.2017)
- Leseschwächen: "Die Ungerechtigkeit in unserem Bildungssystem ist noch weiter angestiegen" (Thomas Pany, Telepolis, 07.12.2017)
- Weltwirtschaft – Risse in der Megamaschine (Fabian Schneider, Hintergrund, 16.11.2017)

mein Kommentar:
Wir haben Probleme in Deutschland, die totgeschwiegen werden. Und wenn man sie anspricht, wird man sanktioniert.
Wir haben ein enormes Verteilungsproblem, das aber niemand wirklich anpackt. Wir haben sowohl Steuervermeidung wie auch Steuerbetrug. Wir haben einerseits Kohls schwarze Kassen und andererseits unbequeme Steuerfahnder, die mit Gefälligkeitsgutachten pathologisiert und aus ihrer Position und ihrem Beruf entfernt werden.
Wir haben Umweltprobleme, die weder konsequent angegangen noch klar kommuniziert werden: Mal ist Diesel gut, mal ist Diesel schlecht. Auf was soll man sich noch verlassen?
Heute kaufe ich mir Energiesparlampen, dann erfahre ich morgen, daß deren Herstellung giftig ist und eine ungeheure Ressourcenverschwendung darstellt.
Was jetzt?

Ein Weihnachtswunsch (Kurt Tucholksy)


Die Zeit vergeht.
Die kleinen Lichter flammen.
Ein Duft von Knistertannen weht.
Ich reim mir dies und das zusammen …
Die Zeit vergeht.

Wie festtags Seine Augen glänzen,
wie Er leis lacht vor Wohlergehn
inmitten Tannennadelkränzen –
Ich weiß es nicht. Ich hab es nie gesehn.

Ich seh nur durch das Lichtgeflimmer
Ein seidenweiches blondes Haar.
Und auf mich sieht im Kerzenschimmer
Ein unvergeßlich Augenpaar.

[aus der 2001-Kurt-Tucholksy-Gedichte-Ausgabe (Werbung: 1.056 Seiten auf edlem Dünndruckpapier. Fadenheftung. Lesebändchen. Halbleinen. Haffmans Verlag. Nur bei Zweitausendeins. )]

Deutsche Bahn Neue ICE-Trasse: Von München nach Berlin fast wie im Flug


  • Von Sonntag an braucht der ICE-Sprinter auf der neuen Trasse nur noch knapp vier Stunden von München nach Berlin. 
  • Die DB erhofft sich davon deutlich mehr Fahrgäste, viele Hauptstadt-Pendler freuen sich auf die schnelle Verbindung. 
  • Die Lufthansa sieht dem Start der Schnellstrecke gelassen entgegen, startet aber trotzdem neue Konzepte für Geschäftsreisende.

Die Abnahmefahrten sind beendet, die Lokführer geschult, und an diesem Freitag soll in Berlin die große Eröffnungssause mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bahnchef Richard Lutz steigen. Von Sonntag an nimmt die Deutsche Bahn (DB) dann den Regelbetrieb auf der 107 Kilometer langen Neubaustrecke zwischen Ebensfeld bei Bamberg und Erfurt auf. Die Züge sollen dort mit bis zu 300 Kilometern pro Stunde entlang rasen.

Für die Bahn beginnt damit eine neue Ära. So stellt es zumindest Verkehrsvorstand Berthold Huber dar. Er schwärmt von der "größten Angebotsverbesserung in der Geschichte" der Bahn, welche die Inbetriebnahme der neuen Strecke ermögliche.

mehr:
- Deutsche Bahn – Neue ICE-Trasse: Von München nach Berlin fast wie im Flug (Marco Völklein, Süddeutsche Zeitung, 07.12.2017)

siehe auch:
- Von Berlin nach München Panne stoppt ICE bei Premiere auf Schnellstrecke (Klaus Kurpjuweit, Lars von Törne, Tagesspiegel, 09.12.2017)

Neue ICE-Strecke: Mit Tempo 300 von München nach Berlin {4:18}

Veröffentlicht am 20.09.2014
Bayerischer Rundfunk
Bahn-Offizielle und Politiker haben die neue ICE-Strecke zwischen München und Berlin eingeweiht. BR-Reporter Tobias Burkert ist bei der Jungfernfahrt mitgefahren hat ein Stimmungsbild der Politiker und Bahn-Promis eingefangen.
Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de/franken
Autor: Tobias Burkert
x

Adventsrätsel, das Zehnte von vierundzwanzig


Ich bin ganz Kopf, ohne Aug’ und Ohren,
Ein Körper hat an mir nichts verloren.
Doch ein Herz entblättert sich im Innern,
An mehr kann ich mich nicht erinnern.