Dienstag, 12. Juni 2018

Deutschland, 70 Jahre nach Kriegsende militärische Führungsmacht … im Dienste der USA?

„Es ist schlimm, dass die Öffentlichkeit in Europa offenkundig wieder an den Gedanken eines Krieges gewöhnt werden soll“, sagt Henrik Paulitz im Interview mit den NachDenkSeiten. Der Friedens- und Konfliktforscher warnt davor, das angespannte Verhältnis zwischen Russland und den USA durch die Brille des Ost-West-Konflikts zu betrachten, wie es zur Zeit des Kalten Krieges der Fall war. Paulitz, der Leiter der „Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung“ ist, erläutert, dass es vielmehr darum geht, sich auf die vielschichtigen Interessen aller Beteiligten zu konzentrieren. Die Erwartungen anderer Staaten, wonach Deutschland wieder zu einer militärischen Führungsmacht werden solle, müssten „ins Zentrum der friedenspolitischen Diskussion gerückt“ werden, so Paulitz.
mehr:
- Aggressives außenpolitisches Handeln erfolgt oft auf erpresserischen Druck (Marcus Klöckner interviewt Henrik Paulitz, NachDenkSeiten, 11.06.2018)

Fukushima Atomkatastrophe: Henrik Paulitz fordert sofortigen Atomausstieg {4:52}

Am 13.03.2011 veröffentlicht 
web_pat
Tagesschau vom 12.03.2011: Anläßlich des Tsunamis als Auslöser der Atomkatastrophe in Japan fordert Henrik Paulitz von der Organisation atomkritischer Ärzte (IPPNW) den sofortigen Aussiteg aus der Atomenergie, trotz Versuchen des Moderators ihm das Wort abzuschneiden. Er bezieht sich damit auf einen Beitrag seines Vorredners, Umweltminister Röttgen.
Da das vorherige Video anscheinend einen Tonfehler beinhaltete, wurde es neu eingestellt.


Georg Schramm zur Lage der Welt

Georg Schramm: Zur Lage der Welt {20:33}

medico international
Am 12.06.2018 veröffentlicht 
Ende Mai 2018 feierte die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international ihr 50. Jubiläum in der Berliner Urania.
Mehr Infos über unsere Arbeit: www.medico.de
50 Jahre medico international
Seit 1968 leistet die Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international Hilfe für Menschen in Not und streitet für das Recht auf Gesundheit. 2018 ist für medico gleich in zweifacher Hinsicht ein besonderes Jahr. Wir begehen ein rundes Jubiläum, und wir eröffnen das medico-Haus im Frankfurter Osthafenviertel. Mit Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Lesungen und Musikveranstaltungen wollen wir in den kommenden Monaten zeigen: Die Welt ist groß und Rettung lauert überall!

Georg Schramm for ever!

"The major problem — one of the major problems, for there are several — one of the many major problems with governing people is that of whom you get to do it; or rather of who manages to get people to let them do it to them. 
To summarise: it is a well known fact that those people who most want to rule people are, ipso facto, those least suited to do it.
To summarise the summary: anyone who is capable of getting themselves made President should on no account be allowed to do the job. To summarise the summary of the summary: people are a problem."[Douglas Adams, The Restaurant at the End of the Universe, gefunden bei Hitchhiker’s Guide Quotes]

USA: Berichte aus dem Zentrum der Macht

Das Buch „The Secret Team“ von L. Fletcher Prouty ist eine Art Code, der Zugang zu einer Parallelwelt verschafft, die den Bürgern normalerweise verborgen bleibt. Geschichten, die man ins Reich der Fantasie verbannen würde, werden nachvollziehbar und damit wirklich. Der Offizier, CIA-Agent und Regierungs-Berater Prouty hatte Einblicke in die innersten Zirkel der Macht und berichtet in seinem zunächst dubios vom Markt verschwundenen Buch packend vom Erstarken der CIA und ihrem destruktiven Einfluss auf die US-Politik. 

Das Buch „The Secret Team“ von L. Fletcher Prouty verschafft einen tiefen Einblick in die Machtstrukturen der führenden Weltmacht USA. Streckenweise fühlt man sich wie im Weißen Haus oder im Pentagon sitzend. Man beginnt fast unmittelbar zu fühlen, wie es dort zu Entscheidungen kommt, und vor allem, wie diese beeinflusst werden. Dabei handelt es sich um keinen Roman, keine Fiktion, keinen Hollywood-Film mit perfekt nachgestellten Szenen. Nein, es handelt sich um ein weitestgehend autobiographisches Werk. Es ist der Bericht von jemandem, der mittendrin war – bis hinein in die obersten Zirkel der Macht. 

Der Autor war ein erfahrener, langjähriger Mitarbeiter bei der US-Army und der CIA seit ca.1941. Wobei, darauf werde ich später noch eingehen, zumeist nicht ersichtlich ist, ob jemand, der beim US-Militär arbeitet, gleichzeitig oder vielleicht sogar eigentlich CIA-Mitarbeiter ist. Da Prouty bereits eine Fluglizenz besaß, arbeitete er schon bald – noch vor Ende des Zweiten Weltkriegs – bei der US Air Force und war dort insbesondere mit Transportflügen betraut. Das klingt zunächst unspektakulär, aber dies brachte ihn oft in den ungewöhnlichsten Momenten zu den ungewöhnlichsten Anlässen an die ungewöhnlichsten Orte mit oft vielsagender Fracht, seien es ungewöhnliche Gegenstände oder Personen. Man denke an den Transferflug einer Delegation ranghoher Politiker zu den High-Level-Gesprächen der Alliierten, seine Rolle als V.I.P.-Pilot zwischen Cairo und Teheran im November 1943 oder seine Funktion als Kommandeur einer in Tokyo stationierten Flieger-Staffel für Militärtransporte unter anderem nach Indochina in den Jahren 1952-1954. 

Prouty erfuhr durch diese Tätigkeiten relativ direkt, wohin militärisches Gerät verfrachtet wurde, die Art und die Mengen, um die es sich handelte, und wozu es im Laufe der Jahre eingesetzt wurde. Und durch die vielen Gespräche während dieser Flüge mit teils in hohen leitenden Funktionen tätigen Personen erlangte er ein breites Grundwissen über das geopolitische Operieren der USA.
mehr:
- Berichte aus dem Zentrum der Macht: Die Entstehung des American Deep State (Florian Linse, NachDenkSeiten, 11.06.2018)
x
Insider Col. L. Fletcher Prouty discusses the JFK Assassination and America's Clandestine History {1:18:43}

Am 17.04.2017 veröffentlicht 
Jim Grapek
Pulled this out of my archives -- I produced it for John Judge in 1992, and it's as gripping to listen to now as it was then. Col. Prouty was a high level, military insider who saw what was going on behind the curtain. Definitely worth watching (or listening to) if you want to hear some REAL history. He talks about JFK, 'Murder, Inc.', the Vietnam War, the Korean War, how they smuggled Nazi intelligence officers into our military to help us start the cold war, and lots more. Plenty of eye openers here. Oh, the 'high cabal' is talked about, too.
Sorry about the quality. I pulled it off an old VHS tape. But don't let that stop you. You definitely want to hear Col. Prouty talk about how the Kennedy assassination was planned at the highest levels -- and why Lee Harvey Oswald, a highly trained double agent paid by the CIA, was set up. Fascinating!!
x

Die Tagesdosis Sonnenschein…

Electric Light Orchestra Live in Hyde Park 2014 - MR BLUE SKY {5:11}   Text (songtexte.com)   Übersetzung (ebda)

Am 16.10.2017 veröffentlicht 
LETE TRUJILLO

Everybody☀2018♫ It's Showtime ♚ ELO HQ 1080p HD ♫ ALL OVER THE WORLD ♛ People Are Awesome {7:42}

Am 28.12.2013 veröffentlicht 
aurevlis
♛ People Are Awesome ☀ 2016 ♫ ALL OVER THE WORLD Electric Light Orchestra (ELO) are a British rock group from Birmingham, England, who released eleven studio albums between 1971 and 1986 and another album in 2001. ELO were formed to accommodate Roy Wood and Jeff Lynne's desire to create modern rock and pop songs with classical overtones. After Wood's departure following the band's debut record, Lynne wrote and arranged all of the group's original compositions and produced every album. Despite early singles success in the United Kingdom, the band were initially more successful in the United States, billed as "The English guys with the big fiddles". They soon gained a cult following despite lukewarm reviews back in their native United Kingdom. By the mid-1970s, they had become one of the biggest-selling acts in music. From 1972 to 1986, ELO accumulated 27 Top-40 hit singles in both the UK and the US. The group also scored 20 Top 20 UK hit singles, as well as 15 Top-20 hit singles in the US (as charted by Billboard magazine). The band also holds the record for having the most Billboard Hot 100 Top 40 hits of any group in US chart history without ever having a number one single.
ELO collected 19 CRIA, 21 RIAA and 38 BPI awards, and sold over 50 million records worldwide during the group's active period of recording and touring.
Jeff Lynne -- lead vocals, guitars, bass guitar, keyboards, drums, cello, producer, songwriter, composer, arranger (1970--1983, 1985--1986, 2000--2001, 2012)
Bev Bevan -- drums, percussion, vocals (1970--1983, 1985--1986)
Roy Wood -- lead vocals, guitar, bass guitar, cello, clarinet, bassoon, oboe, drums, recorder, producer, songwriter, arranger (1970--72)
Bill Hunt -- keyboards, French horn, hunting horn (1970--1972)
Steve Woolam -- violin (1970--1971)
Richard Tandy -- keyboards, synthesisers, bass guitar, guitar, backing vocals, arranger (1972--1983, 1985--1986, 2000--2001, 2012)
Mike Edwards -- cello (1972--1974)
Wilfred Gibson -- violin (1972--1973)
Hugh McDowell -- cello (1972, 1973--1979)
Andy Craig -- cello (1972)
Colin Walker -- cello (1972--1973)
Mike de Albuquerque -- bass guitar, backing vocals (1972--1974)
Mik Kaminski -- violin (1973--1979, 1981--1983, 1986)
Louis Clark -- orchestra arranger, conductor, synthesisers, keyboards (1974--1981, 1983--1986)
Kelly Groucutt -- bass guitar, backing vocals (1974--1983)
Melvyn Gale -- cello, piano (1975--1979)
Dave Morgan -- backing vocals, synthesisers, acoustic guitar (1981--1986)
Martin Smith -- bass guitar, backing vocals (1986)
Marc Mann -- guitars, keyboards, backing vocals (2000--2001, 2012)
Matt Bissonette -- bass guitar, backing vocals (2001)
Gregg Bissonette -- drums, backing vocals (2001)
Peggy Baldwin -- cello (2001)
Sarah O'Brien -- cello (2001)
Rosie Vela -- backing vocals (2001)
Studio albumsThe Electric Light Orchestra (1971)
ELO 2 (1973)
On the Third Day (1973)
Eldorado (1974)
Face the Music (1975)
A New World Record (1976)
Out of the Blue (1977)
Discovery (1979)
Xanadu (1980)
Time (1981)
Secret Messages (1983)
Balance of Power (1986)
Zoom (2001)
x