Donnerstag, 29. August 2013

Realität ist, was wir glauben wollen oder Hirnströme von Friseurpuppen

Rick Wakeman's Tribute To David Bowie - Life On Mars {4:02}   Text (songtexte.com)   Übersetzung (ebda)   Interpretation (SongMeanings, SongFacts)

Veröffentlicht am 11.01.2016
Rick Wakeman, pianist on the original Life On Mars, performs the song at Radio 2's piano in memory of David Bowie. 
siehe Ziggy Stardust hat sich aus dem Staub gemacht…, Post (13.01.2016)


Art of Levitation Unleashed by Nithyananda {18:10}

Hochgeladen am 01.09.2010

Get Mail alerts of our new videos SUBSCRIBE (Click on Subscribe link above video)

This video "Art of Levitation" is the second video in the series of levitation videos. In the recently started Living Enlightenment Process, participants are witnessing deep meditative states and mighty yogic powers like levitation in the presence of Paramahamsa Nithyananda. In this second video on levitation, Paramahamsa Nithyananda describes breifly on the transfer of bio-memory to the participants, many of whom have not had any kind of levitation experience. Also, Paramahamsa Nithyananda says, "Levitation is just a by-product of the Samana process". Samana process is a yogic process (kriya) which helps to distribute air throughout the body. More than 50 participants (out of 150) have experienced physical levitation as a side-effect of the Samana balancing process. And more than 50% of the participants have experienced psychological levitation and meditative expansion states.

In the next video, Paramahamsa Nithyananda describes vividly what exactly is the secret science of Levitation. Please sign up at www.dhyanapeetam.org/signup-levitation-v­ideo.aspx to get exclusive "first rights" to view the video, which is going to be released soon.

At an early age Paramahamsa Nithyananda learnt levitation from his yoga guru, who had many such powers, including breaking metal chains by breathing, cracking rocks with sound and calling snakes at will.

Nithyananda has gone on to teach millions of people around he world the science of meditation, produce hundreds of books and become the most popular spiritual teacher on YouTube.com. He is best known for his revolutionary 21 day course, Inner Awakening (www.innerawakening.org), which has given thousands of people the experience of living enlightenment.

Mind Control Game {2:27}

Hochgeladen am 08.01.2009
Daniel Sieberg spoke with Mattel's Jim Sheridan about their new mind control toy, Mind Flex. The game uses brain waves to power a fan that floats a ball through an obstacle course.

SPIEGEL online hat es aufgedeckt:
SPIEGEL TV - Psychotrick statt Forschungs-Wunder ? {5:02}

Hochgeladen am 01.03.2010
Abonnieren Sie unseren Kanal: http://www.youtube.com/user/spiegeltv#
Der Spielzeughersteller Matell verspricht wundersames: Ein simples Headset soll Gehirnströme messen und dadurch einen Ball zum Schweben bringen. Doch ein Gehirnforscher zeigt, dass der Trick auch mit einem Puppenkopf funktioniert

Es ist bewiesen: Wenn wir intensiv genug der universellen Energie öffnen, erreichen wir nicht nur den Weltfrieden, unsere Friseurpuppenköpfe kriegen auch Gehirnwellen!

In jedem von uns steckt ein kleines Kind:


Evian baby dance - New Funny Video ( Here comes the hotstepper - Healthy Living ) {1:16}


Veröffentlicht am 21.04.2013
Evian baby dance - Ini Kamoze ( Here comes the hotstepper )
baby&me / the new evian film
Evian baby dance
Music- Ini Kamoze - Here comes the hotstepper

Die Welt des kleinen Kindes ist magisch. Jeder von uns trägt einen Rucksack mit sich herum, voll von kindlichen Bedürfnissen, Sehnsüchten und Ängsten.

- Aberglaube ist zwar Unsinn, aber er hilft sehr (Fanny Jiménez, Welt, 30.12.2012)
Wer glaubt, ihn würden Maskottchen und Unglückstage nicht beeinflussen, täuscht sich – alle Menschen tendieren zum magischen Denken. Die Wahrnehmungstäuschungen können sogar erfolgreicher machen.
- Magisches Denken: Warum Menschen an Übernatürliches glauben (Thomas Grüter, SPIEGEL Online, 18.07.2010)
Hellseherische Tintenfische, bunte Maskottchen, Gottheiten, medizinische Wundermittel: Der Glaube an Übernatürliches hat in jeder Kultur andere Formen, ist aber weltweit verbreitet. Forscher spüren im menschlichen Hirn den Grundlagen des magischen Denkens nach.

Ob Nithyanandas Anhänger mittels der göttlichen Energie ihres Meisters und ihrer eigenen Geisteskräfte die Schlangenkraft (Kundalini) zu erwecken und für einige Zeit die Erdanziehung zu überwinden (sie hüpfen ja nicht, sie levitieren: Wittgenstein: »Die Bedeutung eines Wortes ist sein Gebrauch in der Sprache.«, Philosophische Untersuchungen 43 [1953, posthum]) oder ob die MIND-Flex-Käufer mit ihrer Konzentrationskraft eine Styroporkugel auf einem kreisförmigen Föhn zu bewegen glauben: dies sind in die Realität umgesetzte Wünsche aus dem Kinder-Rucksack, wobei für westliche Augen das Rumhüpfen in Gegenwart eines dauergrinsenden Gurus absurder wirkt als der technische Mumpitz eines Stirnbandes mit Ohrelektroden.

Das Verwandeln von Wasser in Wein oder das Wandeln auf dem Wasser – unwiderlegbare Beweise für die übernatürlichen Qualitäten des in einem göttlichen Wahn befindlichen Jesus von Nazareth – …


Lindau am Bodensee (Hoy): direkt unter der Wasseroberfläche führt ein Weg zu der gemauerten Insel.


oder das Überwinden der Gravitation mithilfe eines yogischen Bewußtseinszustandes 

Magic trick revealed, invisible chair, secret of levitation {1:04}

Veröffentlicht am 28.08.2012
How magician do levitation? this video will show you how they do it.

Copyright Disclaimer Under Section 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for fair use for purposes such as criticism, comment, news reporting, teaching, scholarship, and research. Fair use is a use permitted by copyright statute that might otherwise be infringing. Non-profit, educational or personal use tips the balance in favor of fair use.

My personal photography blog tips and tricks: http://patricelaborda.jimdo.com patricelaborda.jimdo.com

sind Märchen oder Tricks, mit welchen bestimmte Realitätsinterpretationen beim Betrachter getriggert werden soll.
In unserer technisch fortgeschrittenen Welt »ziehen« viele dieser einfachen Tricks nicht mehr so gut.  

The Wondrous World of Chi Power {4:46}

Hochgeladen am 21.05.2007
Ven. Lama Dondrup Dorje activating students chi to clear blockages in channels during the 2006 Pathgate Summer Retreat. Students own energy then propels them to move. See more at www.pathgate.org

Hauptsache, man glaubt dran – und bringt andere Leute dazu, es zu glauben…
Und wenn’s mal nicht funktioniert, so ist dies keine Widerlegung unserer Überzeugung, sondern wir finden Gründe, weshalb es nicht funktioniert hat:
Phony Karate Master - No Touch KO Debunked {6:30}

Hochgeladen am 22.12.2009
World famous MARTIAL arts master George Dillman is bragging about his superhuman powers. Lets see if the no touch knockout works against a 125lbs "non-believer".

Merke: Ein schwarzer Gürtel schützt nicht davor, einen an der Waffel zu haben!
Er kann allerdings sehr dabei helfen, andere in Trance zu versetzen…

Die äußere Wirkung der Beherrschung des Chi – hier durch Lama Dondrup Dorje – dürfte noch für einige Zeit in den Internet-Foren für Diskussionsstoff sorgen. 

Daß der Glaube, Chi auf diese Weise beherrschen zu können, manchmal zum Rohrkrepierer werden kann, ist auf dem folgenden Video zu sehen: 

chi master gets schooled {3:34}


Hochgeladen am 23.09.2008
I've always wondered if a chi master could get the best of a pserson who wasn't brainwashed by him...here's your answer

Professor Helmut Junker entdeckt unseren Wunsch nach Beherrschung der Welt auch in unserer ganz profanen Alltäglichkeit (»Blätter sind auf einmal Dreck«).

Natürlich kann man Tierhypnose ebenfalls durch »Chi« erklären.


Chi Energy - master gets animals to sleep {9:56}

Veröffentlicht am 02.04.2015
we are connected to of all life at the spiritual level.

Vielleicht haben der Chi-Meister und der Reporter noch nie was von Ferenc Völgyesi gehört. Vielleicht war der Chi-Begriff dem Ungarn Völgyesi unbekannt…
- Tierhypnose in Europa und Afrika (G. H. Eggetsberger, De-Hypnose)
- Franz Andreas Völgyesi, Menschen- und Tierhypnose mit Berücksichtigung der Stammes-und Einzelentwicklung des Gehirns (Amazon)

Die oben erwähnten »Spiele« aus dem Kinder-Rucksack sind mir aber allemal lieber als der in die Realität umgesetzte Wunsch, die Welt in Gut und Böse aufzuteilen.
Auch dieser Wunsch kommt aus dem Kinder-Rucksack, die Psychologie nennt dies »Spaltung«.
Der Wunsch nach Beherrschung der Welt ist die eine Seite der Medaille, die Angst vor der Welt ist die andere Seite. Diese Angst, verbunden mit der Aufteilung der Welt in gut und böse – wobei wir natürlich immer die Guten sind – machen sich viele Mächtigen dieser Welt zunutze.

USA, Bush und die Achse des Bösen aka Schurkenstaaten {0:27} 


Veröffentlicht am 22.08.2012
Kein Spielfilm!
„Die USA ist ein mit Raketen und Massenvernichtungswaffen bewaffnetes Regime..."
Mehr unter : http://evols.de/psyche/thesen/kriegsf...

Faked Kuwaiti girl testimony {6:07} 
Hochgeladen am 15.06.2010
Nayirah al-Ṣabaḥ (Arabic: نيره الصباح‎), called "Nurse Nayirah" in the media, was a fifteen-year-old Kuwaiti girl, who alleged that she had witnessed the murder of infant children by Iraqi soldiers in Kuwait, in verbal testimony to the U.S. Congress, in the run up to the 1991 Gulf War. Her testimony, which was regarded as credible at the time, has since come to be regarded as wartime propaganda. The public relations firm Hill & Knowlton, which was in the employ of Citizens for a Free Kuwait, had arranged the testimony. Nayirah's testimony was widely publicized. Hill & Knowlton, which had filmed the hearing, sent out a video news release to Medialink, a firm which served about 700 television stations in the United States. That night, portions of the testimony aired on ABC's Nightline and NBC Nightly News reaching an estimated audience between 35 and 53 million Americans. Seven senators cited Nayirah's testimony in their speeches backing the use of force. President George Bush repeated the story at least ten times in the following weeks. (Wikipedia)
Full video at c-span video website.
HUMAN RIGHTS VIOLATIONS IN KUWAIT, Oct. 10, 1990
The Congressional Human Rights Caucus conducted a hearing to investigate alleged Iraqi human rights violations in occupied Kuwait. Cases of rape, execution, imprisonment and the destruction of hospitals in Kuwait were heard by the committee.

Archive: Colin Powell's UN Presentation on Iraq WMD pt 1 {10:00} 

Hochgeladen am 02.10.2009
02-05-2003 Archive: Colin Powell's UN Presentation on Iraq WMD pt 1

==========
Der als gemäßigt geltende Powell wurde im Kabinett der Bush-Regierung als Gegenspieler des Verteidigungsministers Donald Rumsfeld gesehen. Im Sommer 2002 kam es zu offenen Differenzen in der Irak-Frage. Letztlich unterstützte Powell jedoch den US-Angriff auf den Irak im März 2003. Am 5. Februar 2003 folgte Powells denkwürdiger Auftritt[2] vor dem Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen. Powell plädierte für den Sturz Saddam Husseins, da dieser im Besitz von Massenvernichtungswaffen sei. Im September 2005 bedauerte Powell in einem ABC-Fernsehinterview diese Rede, in der er den Weltsicherheitsrat mit später als falsch erkannten Tatsachenbehauptungen von der Notwendigkeit des Irak-Kriegs zu überzeugen suchte und bezeichnet sie als einen „Schandfleck“ in seiner Karriere.[3] [Colin Powell, Politische Karriere, Wikipedia, zuletzt abgerufen am 21.08.2017]

==========

Donald Rumsfeld Destroyed By Gentle NPR Host {5:51}

Veröffentlicht am 20.05.2013
Donald Rumsfeld went on NPR show Marketplace in attempt to promote his new book, but was met with perhaps the hardest questioning he's ever faced...
This clip from the Majority Report, live M-F at 12 noon EST and via daily podcast at http://Majority.FM
Subscribe to us on YouTube: http://youtube.com/user/SamSeder

Zum Handwerkszeug der Manipulation großer Menschenmengen gehört die Verteuflung des Anderen. Wenn man an das glaubt, was man sagt, ist dies definitiv hilfreich…

"Hubris" (Full Film) Iraq War Documentary - Rachel Maddow (02-18-2013) {44:10}


Veröffentlicht am 18.02.2013
I do not own this, all rights reserved to NBC Universal. Also, Rachel always asks for people to put her show on YouTube, so I believe I have permission to post this.
This is going to likely be a rather controversial documentary about the War in Iraq, and what is described as the false pretenses that caused our nation to enter our most unpopular war since Vietnam. I am posting this with no intention of insulting members of the military, in fact it's the exact opposite. After watching films like this and Academy Award nominee "No End in Sight" I can't help but be discouraged by the lack of leadership in a time of national and global crisis.

zum Irakkrieg siehe auch:
- Heute vor 20 Jahren – Bob Dylans versteckte Botschaft bei der Grammy-Verleihung (Post, 20.02.2011)
- 720 Millionen pro Tag für Irakkrieg (Post, 25.11.2007)
Ich kann gar nicht so viel essen… (Post, 25.03.2006)


Georg Schramm klärt auf über Broders Wiederholung der Kriegspropaganda Iranlüge {2:07}    


Veröffentlicht am 14.03.2012
Georg Schramm klärt auf über Broders Wiederholung der Kriegspropaganda Iranlüge

Ob wir uns von einem Henryk M. Broder, einem indischen Guru, einem Spielzeughersteller, einer weinenden Frau, unseren Qualitätsmedien 
(Unsere Qualitätsmedien: Das sind keine Irrtümer; das sind Lügen, Propaganda und Zensur! Post, 09.12.2014
oder einem hochstehenden amerikanischen Politiker sagen lassen, wie wir die Welt zu verstehen (= zu deuten) haben:
Immanuel Kant ist heute so aktuell wie eh und je: 
»Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!«

Daß der Schramm sich zurückgezogen hat, freut mich für ihn und seine Nerven.
Mir tut es leid!

Georg Schramm - Systematische Volksverdummung durch die Medien (10:00 min) {10:41}

Veröffentlicht am 23.03.2013

Georg Schramm über die gezielte systematische Volksverdummung durch die heutige Medienlandschaft.

Zum Manipulieren gehören zwei: einer, der manipuliert, der Andere, bei dem der Erste anzudocken imstande ist. Oder umgekehrt: einer, der nicht weiß, wie er mit seinen (frühkindlichen) Ängsten und Sehnsüchten umgehen kann und Orientierung sucht und der andere, der ihm ein Erklärungsmodell zur Verfügung stellt, in welchem man sich aufgehoben und geborgen fühlen kann.


gefunden bei RolandBeierGrafik
Nun stelle man sich mal vor, statt Karl Marx stünde ein Papst da (oder Meister Eckhart oder Buddha oder der Dalai Lama oder Karmapa oder Atisha oder auch Adam Smith oder Max Weber oder John Maynard Keynes oder Walter Benjamin oder Franz Oppenheimer oder Ludwig Erhard) und würde sagen: »Tut mir leid, das mit dem Wirtschaftssystem oder Gott und so (je nach Geschmack und persönlicher Präferenz einsetzen: Wiedergeburt oder Erleuchtung – oder überhaupt Erlösung), das war nur so ’ne Idee!« Was wäre dann wohl los auf der Welt? Wir haben alle in unserer Kindheit so furchtbar viel entbehrt: Wir brauchen Hoffnung! Und für unsere Hoffnung brauchen wir Vorbilder, die durchblicken oder das, was wir uns ersehnen, erreicht haben!


2008 verbot der Dalai Lama die Verehrung der Schutzgottheit Dorje Shugden.
Erörterung von Michael von Brück, namhafter Buddhismus-Experte
Da war was los!
siehe dazu:
- Die Dalai Lama Shugden Problematik (Frankfurter Blog, 15.05.2014)

Das einzige, was seriöserweise über die menschliche Existenz gesagt werden kann, spricht der Berliner Zen-Abt Muhō Nölke bei Scobel aus (Zen-Klöster in Deutschland, Deutsche im Zen-Kloster, Post, 31.05.2014, 5. Video)


Und das einzige, was unsere abendländische Kultur dazu 
(und die Konstruktion von Wirklichkeit) zu bieten hat, ist die Philosophie-Sparte mit den beiden Unterabteilungen Existentialismus (Sartre und Camus) und Dekonstruktivismus.


==========
Im dritten Teil von L'être et le néant deutet Sartre die Tatsache, daß der Mensch bei dem Versuch, den Spielraum seiner Möglichkeiten abzuschreiten, am Freiheitsanspruch des andern seine Grenze findet, als negative existentielle Erfahrung, die es dem einzelnen nicht gestatte, das Dasein des Mitmenschen anders denn als tödliche Bedrohung der eigenen Selbstverwirklichung zu verstehen. Folgerichtig vollzieht sich daher das aus der philosophischen Theorie entwickelte dramatische Geschehen an einem Ort, der keine Möglichkeit zu freiheitlichem Handeln bietet und den Sartre in Anlehung an die christliche Jenseitsvorstellung Hölle nennt. […]  
Ebenso wie Estelle, die Kindsmörderin, die eine rührende Lebensgeschichte erfindet, muß er indessen erkennen, daß die Aufhebung der Selbsttäuschung und der Unaufrichtigkeit den andern gegenüber - Unwahrhaftigkeit (mauvaise foi) entspringt nach Sartre der menschlichen Freiheit - ein wesentlicher Faktor der Verdammnis ist. So schließt sich der Teufelskreis, in dem jeder zum Peiniger und zum Gepeinigten wird. "Also dies ist die Hölle. Niemals hätte ich geglaubt... Ihr entsinnt euch: Schwefel, Scheiterhaufen, Bratrost.... Ach, ein Witz! Kein Rost erforderlich, die Hölle, das sind die andern." [aus Huis Clos (Bei geschlossenen Türen), Biemel(1964),Kindlers Literaturlexikon(1974)]
==========
Die zentrale These des atheistischen Existenialismus, den Sartre im Gegensatz zu christlichen Existentialisten wie Gabriel MARCEL und Karl JASPERS repräsentiert, beruht auf der vor allem in "L'être et le néant" breit entwickelten Überzeugung, daß "die Existenz der Essenz vorangehe, oder ... daß man von der Ichheit [der Subjektivität des Individuums, seinem Bewußtsein als "Pour-soi" als cartesianischen cogito] ausgehen müsse", d.h., daß "der Mensch zuerst existiert, sich begegnet, in der Welt auftaucht und sich danach definiert". Der Autor verdeutlicht dieses Verhältnis der Existenz zur Essenz am entgegengesetzten Fall, am Modell eines beliebigen Gebrauchsgegenstandes - eines Papiermessers: seiner "Existenz" geht ein festgelegter Begriff - die Summe seiner konkreten Zweckbestimmungen und Erzeugungstechniken - voraus, auf den als seine "Essenz" der es herstellende Handwerker sich bezieht. Dieser Begriff erlaubt ihm auch, das Messer beliebig oft zu reproduzieren. Nimmt man nun, in Analogie zum Handwerker, einen "Schöpfer-Gott" an, der mit der Schaffung des Menschen in derselben Weise einen deutlichen Begriff des zu verfertigenden "Menschen" (der "menschlichen Natur" u.ä.) verbinden muß wie der Produzent (oder Benutzer) des Papiermessers, so "verwirklicht der individuelle Mensch [als Geschöpf] einen bestimmten Begriff, der im göttlichen Verstande ist", und seine "Essenz" geht seiner "Existenz" voraus. Leugnet man aber, wie Sartre, diesen Schöpfer-Gott, so ist offensichtlich, daß es keine ihrer tatsächlichen Verwirklichung vorausgehende "menschliche Natur" geben kann, da es keinen Gott gibt, um sie zu "entwerfen". Im Gegenteil, der Mensch ist lediglich so, "wie er sich konzipiert - ja nicht allein so, sondern wie er sich will und wie er sich 'nach' der Existenz konzipiert...; der Mensch ist nichts anderes als wozu er sich macht". Dieser Selbst-"Entwurf" des Menschen vollzieht sich in absoluter Freiheit und vollkommener Verantwortlichkeit. Alles menschliche Sein als "Für-sich" ist nicht nur frei, sondern ist selbst Freiheit. [aus: L'existentialisme est un humanisme (Ist der Existentialismus ein Humanismus?), Biemel (1964), Kindlers Literaturlexikon (1974)]

==========

zu Jean-Paul Sartre siehe auch:
- Heute vor 67 Jahren: Uraufführung von Sartres »Huis Clos (Bei geschlossenen Türen)« (Post, 27.05.2011)
- Existentialismus: Der große Bluff (Thomas Assheuer, ZEIT-Magazin, 05.08.2010)
- Jean-Paul Sartre: Entwürfe für eine Moralphilosophie (Hans-Martin Schönherr-Mann, Deutschlandfunk, 19.06.2005)
- Der Existenzialismus (Fischerwelt, Datum unbekannt)
- Wer ist das eigentlich - Gott? (Unterrichtsverlauf in Rolf Sistermann, Wer ist das eigentlich – Gott?, GoogleBooks)
- Der Humanismus des Absurden – Über Jean-Paul Sartre (Roger Behrens, PDF)
- Sofies Welt: Sartre (Willi Z., Williz Blog, 01.07.2008)

==========
Der Mensch findet aber in sich die unaufhebbare Sehnsucht nach einer verlorengegangenen Einheit und nach Sinnerfüllung. In dieser Kluft zwischen dem menschl. Streben nach Einheit, Klarheit und Sinn und der Welt, die dies verneint, besteht das Absurde.

»Das Absurde entsteht aus dieser Gegenüberstellung des Menschen, der fragt, und der Welt, die vernunftwidrig schweigt.«
Das Absurde muß als erste Gewißheit und Voraussetzung festgehalten werden. Es hat zur Folge den Verzicht auf jede metaphys. Sinngebung des Daseins und die Forderung an den Menschen,

sich innerhalb einer Welt des menschl. Maßes einzurichten, nichts Jenseitiges zu erhoffen, sondern das Gegebene auszuschöpfen.
Das Schicksal des Menschen ist es, Leiden auf sich zu nehmen in einer Welt ohne Sinn und ohne Gott.
Der Held des Absurden ist daher Sisyphos. Die Götter haben ihm zur Strafe für ihre Mißachtung und seinen Lebenswillen eine nie endende sinnlose Aufgabe auferlegt. Aber in der Stunde des Bewußtseins, wenn Sisyphos zum Felsen zu- rückgeht, um seine Qual von neuem aufzunehmen, ist er seinem Schicksal überlegen.

»Es gibt kein Schicksal, das durch Verachtung nicht überwunden werden kann. Er macht aus dem Schicksal eine menschl. Angelegenheit, die unter Menschen geregelt werden muß.«
Da es außerhalb von Mensch und Welt nichts Absurdes geben kann, so bleibt ein Wert bestehen, den das Absurde nicht negieren kann, ohne sich selbst aufzulösen, das ist das Leben selbst.
Die grundlegende Haltung des Menschen ist daher die Auflehnung gegen das Absurde. Um seiner eigenen Identität willen,

muß der Mensch an seinem unbedingten Anspruch auf Einheit und Sinnerfüllung festhalten, auch wenn er weiß, daß dieser nicht einzulösen ist.
Die Auflehnung des Menschen gegen die Bedingungen seines Daseins ist Thema der Essays ›Der Mensch in der Revolte‹. Der Einzelne erkennt, daß er mit seinem Schicksal nicht allein ist, er identifiziert sich mit den anderen leidenden Mitmenschen. Daher ist Grundlage jeder Revolte die Solidarität. Wenn der Mensch sich im Laufe der Revolte opfert, so zugunsten eines Gutes (Freiheit, Gerechtigkeit), das über sein eigenes Schicksal hinausreicht.
Symbolfigur ist hier Prometheus, der den Göttern das Wissen stiehlt, um es den notleidenden Menschen zu bringen. Fehlformen der Revolte in der Geschichte entstanden dort, wo diese ihren Ursprung im Absurden und der Solidarität verleugnet und Menschen op- fert zugunsten eines angeblich absoluten Endzieles, wo sie in Nihilismus und Menschenverachtung mündet.
Wenn ein vorgegebener absoluter Sinn nicht zu erkennen ist, der das Leben leitet, so bedeutet dies,

daß der Mensch innerhalb seiner Möglichkeiten das rechte Maß finden muß. [Existenzphilosophie III, Camus, dtv-Atlas Philosphie, S. 205, Hervorhebung von mir]
==========

siehe zu Albert Camus auch:
- Albert Camus: Dem Leben einen Sinn geben (Hanspeter Stalder, Datum unbekannt)
- Sinnorientierte Lebensentwürfe bei Albert Camus. Ein Brückenschlag zwischen Existenzphilosophie und Psychotherapie. (Herbert Csef, Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik, 10. Aufgabe 1/2014, PDF)
- Was Philosophie alles vermag:Glücklicher Sisyphos? (Ulrich Hommes, Konrad-Adenauer-Stiftung, Mai 2001, PDF) 
- Albert Camus oder der glückliche Sisyphos – Albert Camus ou Sisyphe heureux (Sonderdruck aus Willi Jung, Hg., Bonn University Press, 2013, Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, PDF)

zum Dekonstruktivismus siehe auch:

- Systemische Therapie 1 – Eine kurze Geschichte systemtheoretischer Wellen (Post, 23.04.2014) und
- Systemische Therapie 2 – Kernfragen systemischer Therapie (Post, 15.05.2014)

Zur Grundprämisse der Zauberei, wie Castaneda sie sieht:
- So kann man’s auch sehen… (Post, 01.05.2008)

Monty Python auf Deutsch: Internationale Philosophie {4:21}


Veröffentlicht am 20.12.2009
Länderkampf Deutschland - Griechenland. Mit dabei: Kant, Marx, Hegel, Schopenhauer, Schelling, Leipniz, Beckenbauer, Nietzsche, Heidegger, Jaspers, Heraklit, Plato, Apiktet, Aristoteles, Plotin, Epikur


David Bowie Original colour video Life On Mars ,HQ sterio & picture enhanced {4:02}

Veröffentlicht am 06.08.2012
Original colour version of David Bowie's Life on Mars - Enhanced picture & sound [HQ sterio]



aktualisiert am 15.01.2016

Sonntag, 25. August 2013

Währungsunion oder Austritt?

Ulrich van Suntum ist Volkswirtschaftler, lehrt seit 1995 an der Wilhelms-Universität Münster und ist Botschafter der (von den Arbeitgeberverbänden getragenen) Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (Kuratoriums-Vorsitzender: Wolfgang Clement). Dieses Jahr erschien von ihm »Die unsichtbare Hand«  im Springer-Verlag.
Er kann komplizierte Sachverhalte einfach und griffig (und natürlich auch mit eindeutiger wirtschaftspolitischer Tendenz) erklären und sein Publikum gut unterhalten.





Die Idee einer Parallelwährung erscheint mir recht abenteuerlich.
Der Ausgewogenheit wegen verweise ich auch auf die Kommentare.
Aus youtube gibt’s noch genug Videos von ihm, da kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Siehe übrigens auch: »AfD-Veranstaltung angegriffen« auf tagesschau.de
(Zur Klarstellung: die Verbindung zur AfD habe ich hergestellt, nicht Prof. Suntum.)

Dienstag, 13. August 2013

Lebenslauf

Mein Lebenslauf ist bald erzählt. –
In stiller Ewigkeit verloren
Schlief ich, und nichts hat mir gefehlt,
Bis daß ich sichtbar ward geboren.

Was aber nur? – Auf schwachen Krücken,
Ein leichtes Bündel auf dem Rücken,
Bin ich getrost dahingeholpert,
Bin über manchen Stein gestolpert,
Mitunter grad, mitunter krumm,
Und schließlich mußt ich mich verschnaufen.

Bedenklich rieb ich meine Glatze
Und sah mich in der Gegend um.

Oweh! Ich war im Kreis gelaufen,
Stand wiederum am alten Platze,
Und vor mir dehnt sich lang und breit,
Wie ehedem, die Ewigkeit.

Wilhelm Busch


(gefunden in der Zweitausendeins-Merkmail)

Montag, 12. August 2013

Sonntag, 11. August 2013

Merkantilismus

System zur Stärkung der Staatsfinanzen 

Der absolutistische Staat (16.-18. Jahrhundert) hatte einen enormen Finanzbedarf. Die Pracht des höfischen Lebens, der Ausbau des Behördenapparats, die stete Unterhaltung eines Heeres, das alles kostete viel Geld, das nur bei den Untertanen zu holen war. Da diese jedoch schon an der Grenze der Belastbarkeit angelangt waren, mussten ihre wirtschaftliche Situation und damit ihre Steuerkraft verbessert werden. Zu diesem Zweck wurde vor allem im 17. und 18. Jahrhundert ein Bündel von Maßnahmen und Methoden zur Förderung der Wirtschaft entwickelt, das zusammenfassend als Merkantilismus bezeichnet wird. 

Merkantilismus Schema zum Referat
Schema zum Colbertschen Merkantilismus (gefunden bei schulzeugs.de)
[größere Darstellung: Rechtsklick, »Grafik anzeigen«]

Der Staat griff damit lenkend in die Wirtschaft ein. Zur Steigerung von Handel und Gewerbe baute er Straßen und Kanäle aus, förderte Bergbau und Hüttenwesen, gründete Messen und Märkte, vereinheitlichte Münzen, Maße und Gewichte. Binnenzölle wurden abgeschafft, Importe rigoros eingeschränkt. Dazu kamen bevölkerungspolitische Maßnahmen, die »Peuplierung«: Dünn oder nicht besiedelte Gebiete sollten bevölkert werden, allgemein sollte die Einwohnerzahl steigen. 
Brockhaus - Abenteuer Geschichte 2013 

Freitag, 9. August 2013

KenFM im Gespräch mit: Moshe Zuckermann

KenFM im Gespräch mit: Moshe Zuckermann {1:12:53}

KenFM
Am 09.08.2013 veröffentlicht 
Moshe Zuckermann ist Soziologe und Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Hier, in der zweitgrößten Stadt Israels, wurde er 1949 als Sohn von Holocaust-Überlebenden geboren, verbrachte jedoch zehn Jahre seiner Jugend in Deutschland, da seine Eltern 1960 aus finanziellen Gründen nach Frankfurt am Main emigrierten. Die historische Brisanz dieses Umzugs wurde ihm erst im Lauf der Jahre bewusst, als er vom Holocaust und der jüngsten deutsch-jüdischen Geschichte erfuhr. Diese Beziehung zu Israel und Deutschland spiegelte sich auch in seiner beruflichen Laufbahn wieder, so leitete er unter anderem das Institut für Deutsche Geschichte an der Universität Tel Aviv.
Ken Jebsen im Gespräch mit Moshe Zuckermann.
http://www.kenfm.de
http://kenfm.de/blog/2013/08/10/moshe...
http://www.facebook.com/KenFM.de
x

Macht Euch die Erde untertan…








Donnerstag, 8. August 2013

Raum für nachdenklichere Töne im Fall Gustl Mollath!

Ich hatte mir vorgenomen, nichts über Gustl Mollath (Wikipedia-Link, von dort aus geht’s auch zu seiner Homepage, auf der alle möglichen Dokumente einzusehen sind) zu bloggen. Ich habe meine Meinung geändert, weil ich denke, daß es wichtig ist, inmitten des ganzen Skandal- und politischen Getöses – auf ein-buch-lesen nennt ihn eine Frau Prem schon einen politischen Gefangenen – einigen nachdenklichen und sachlicheren Aspekten mehr Raum zu geben.

Erst einmal das Knallige:


- Die Chronologie bei der Süddeutschen und ein umfangreiches Dossier vom Bayerischen Rundfunk sind ebenfalls über Wikipedia zu erreichen.

- Den an manchen Stellen etwas sehr ausufernden Artikel von Alexander Dill bei Telepolis »Unter Verletzten« (07.08.2013) finde ich gut lesbar und beeindruckend, einige Leser-Komentare schwer verdaulich.

- Beate Lakotta, »Keine Ferndiagnostik sondern Recherche, (19.12.2012) auf dem SPIEGEL-Blog über den shitstorm, nachdem sie in einem SPIEGEL-Artikel die Ansicht vertreten hatte, es handle sich bei der Affäre Mollath nicht um einen Justiz- und Psychiatrieskandal

zu der Darstellung von Beate Lakotta (vom 19.12.2012):
in der Entgegnung auf Thomas Stadler, dem Blogger von internet-law.de (»Alles nur heiße Luft?«, 14.12.2012), stellt Frau Lakotta fest, der Erstgutachter Dr. Klaus Leizpiger habe sich in seinem Gutachten (2005) keineswegs nur auf Akten gestützt, er habe Mollath fünf Wochen lang auf seiner Station erlebt und mehrfach versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.
In »Streit um Gutachten im Fall Mollath« (05.12.2012) berichtet der Donaukurier: »Leipziger stützt sich auf Aussagen von Mollaths Frau. Auf Akten. Auf gelegentliche Beobachtungen. Ausführlich gesprochen hat er mit Mollath nicht«
Leipziger stützt sich auf Aussagen von Mollaths Frau. Auf Akten. Auf gelegentliche Beobachtungen. Ausführlich gesprochen hat er mit Mollath nicht.

München: Ein Psychiater bestritt 2007, dass Gustl Mollath an einem Wahn leidet – und bringt seine Kollegen in Erklärungsnot - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Muenchen-Streit-um-Gutachten-im-Fall-Mollath;art155371,2690844#2072537874


- auf opablog eine Reaktion (Gastbeitrag von F. Fischer vom 01.07.2013) auf den Lakotta-Artikel im SPIEGEL, der zeigt, wie schnell es bei der Schilderung von Sachverhalten zu Irrtümern kommen kann

- ein Interview (04.07.2013) von Alexander Dill mit Prof. Hans-Ludwig Kröber, der Mollath nach Aktenlage begutachtet hatte und diese Vorgehensweise verteidigt, Beispiel für den Spagat, den man als Gutachter manchmal machen muß

- »Psychiater im Fall Mollath« (22.12.2012) bei der Süddeutschen (siehe hier auch Seite 3: Beurteilung des Gutachtens von Psychiater Simmerl durch Prof. Kröber)

 - »Warum die Hypovereinsbank geschwiegen hat« (21.12.2013) bei der Süddeutschen

- Über die Klage von Petra Mollath beim Berliner Arbeitsgericht gegen ihre Kündigung bei der Hypovereinsbank und Gustl Mollaths Strafanzeige (gegen die Hypovereinsbank?) auf ZEIT Online: »Justizskanal: Will Mollath etwa gar keine Wiederaufnahme?« (14.12.2012)

und hier die Vorgeschichte zur Vorgeschichte:
- »Mollaths Ex-Frau bricht zum ersten Mal ihr Schweigen« (12.06.2013) bei der Nürnberger Zeitung

Während Gustl Mollaths Aufenthalt auf der forensischen Abteilung bei Dr. Klaus Leipziger (Februar/März 2005) gab es Auseinandersetzungen um Mollaths Wunsch nach Kernseife. Wie die sich daraus ergebenden Auseinandersetzungen sehr unterschiedlich interpretiert werden können läßt sich nachlesen bei
-  einem Interview (25.02.2013) von Markus Klöckner mit Erika Lorenz-Löblein, Mollaths Anwältin bei Telepolis (man suche nach dem Wort »Kernseife«)
- und in »Presseskandal um Gustl Mollath« von Ursula Prem (keine Datumsangabe, laut Seiteninformation zuletzt modifiziert am 24.02.2013)


offtopic:
Bei der Suche nach genaueren Umständen des Aufenthaltes von Gustl Mollath in der Psychiatrie bin ich auf folgende Seite gestoßen:
»Christine Haderthauer - Forensik Straubing: Interessenkonflikt?« bei Ein Buch lesen!
Ursula Prem recherchierte die Aussage von Gustl Mollath in der BR-Sendung »Kontrovers« bezüglich stündlicher Haftraumkontrollen mittels Ausleuchten der Zelle. Da die zuständige bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) sich zu Gustl Mollath nicht äußern wollte, wandte sich Ursula Prem an einen ehemalig in Straubing Inhaftierten, der Mollaths Aussage im Prinzip bestätigte.
Dieser Mann habe viele Jahre lang für 7% seines früheren Einkommens (62.000 DM jährlich, nicht klar, ob netto oder brutto), umgerechnet für einen Stundenlohn von 1,25€ für eine Firma namens S.A.P.O.R Modelltechnik in der Modellautofertigung gearbeitet.

Von der Internet-Seite von Christie’s:
- A fully working Mercedes-Benz SSK
- A fully working Mercedes-Benz SSK

Wie sich im Text erschließt: (übersichtlichere Darstellung der Fakten in »Modellbau-Affäre: Von Wahrheiten und Fakten« (22.06.2013) bei der Augsburger Allgemeinen)
Der Leitende Ingolstädter Landgerichtsarzt und Ehemann der bayerischen Sozialministerin Christine Haderthauer, Hubert Haderthauer, war mehrere Jahre lang Mitinhaber der Firma Sapor Modelltechnik, sie selbst ab 1993 Teilhaberin. 2003 stieg sie aus (in diesem Jahr wurde sie in den Landtag gewählt), 2008 verkaufte er seine Anteile (am 30. Oktober wurde seine Frau Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen) .
Nur: Als Hubert Haderthauer 2008 bei Sapor Modelltechnik ausstieg und die Firma an den Ingolstädter Heinrich Sandner verkaufte, verkaufte er auch die Anteile Roger Pontons mit.
weiter lesen bei der Augsburger Allgemeinen: »Modellbau-Affäre: Von Wahrheiten und Fakten« (22.06.2013)
Der Häftling, auf den Frau Prem gestoßen ist, Robert S., hat angekündigt, Haderthauer zu verklagen.

Dazu auch
- Die Knast-Geschäfte des Dr. Hubert Haderthauer (13.05.2013) bei der Abendzeitung München
- Eine sehr detaillierte Recherche: »Christine Haderthauer war Teilhaberin– Verkauf von Modell-Autos« (17.05.2013) bei gabrielewolff.wordpress
- »Neue Vorwürfe gegen Hubert Haderthauer« (22.07.2013) bei ingolstadt-today


Zitat Pelzig: »Nur der Vollständigkeit halber«…


Noch einmal zurück zum Fall Mollath. Auf einigen Seiten habe ich recht differenzierte Beiträge finden können zu dem Wahnsystem, in welchem sich Gustl Mollath möglicherweise befunden hat:
- »Anmerkungen zum Fall Gustl Mollath« (28.07.2013) auf Zettels Raum (schöner Name!)
- »Ärztliche Meinungen zum Fall Gustl Mollath« (wahrscheinlich 22.06.2013) bei Walter-von-Baeyer-Gesellschaft für Ethik in der Psychiatrie e.V.
- »Wahrheit und Wahn« (01.08.2013) von Anna Kow auf jungleworld (man beachte vor allem die beiden letzten Absätze!)

und zum Schluß noch ein Hinweis auf einen sehr differenzierten Artikel auf humana conditio:
»Mollath – verrückt oder nicht?« (wahrscheinlich 26.07.2013), auch die Kommentare sind interessant!







Montag, 5. August 2013

Eine Lanze für Freud und die Wissenschaft

Ich stolpere seit nunmehr 30 Jahren immer wieder über mehr oder weniger namhafte Menschen, die ungefähr Folgendes sagen: »Freud hat wichtige Entdeckungen gemacht, aber an diesem oder jenem Punkt lag er völlig verkehrt.«
In folgendem Film »Freud under Analysis« (1987) sehen und hören wir ab Minute 48:20 Prof. Francis Crick, der 1953 mit James Watson zusammen die Doppelhelixstruktur der DNS entdeckte und 1962 dafür den Nobelpreis für Medizin erhielt. Er sagt sinngemäß, die Vermutungen von Sigmund Freud über den Zusammenhang zwischen Hirnphysiologie und menschlichem Verhalten seien äußerst rudimentär gewesen. Er habe zwar einige Dinge herausgefunden über unbewußte Motivationen, aber wenn man sich das Ganze unter dem wissenschaftlichen Aspekt ansehe, glaube er, Frick, nicht, das vieles von dem, was Freund postulierte, überleben werde.



Dazu zwei Dinge:

1. Freuds frühe Hauptschriften »Die Traumdeutung«, »Zur Psychopathologie des Alltagslebens«, »Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten« und »Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie«, erschienen zwischen 1899 und 1905, also heute vor mehr als hundert Jahren.
Man mache sich zum Beispiel klar, daß Semmelweis’ Postulierung der Übertragung von Krankheitserregern durch mangelnde Hygiene (1847) zu seinen Lebzeiten von den meisten seiner ärztlichen Kollegen als spekulativer Unfug abgelehnt wurde (siehe auch Semmelweis-Reflex). Wikipedia: »Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin in Österreich. […] Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde.«
Erst Ende der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts standen Antibiotika zur Verfügung. Wie sah die sogenannte Körpermedizin um die Jahrhundertwende aus?
Man stelle sich vor, jemand stelle sich hin und sagte über das Bohrsche Atommodell (1913), Bohr habe zwar einige Einsichten gehabt, aber dieses oder jenes habe er völlig übersehen und er würde sich wundern, wenn viele seiner Ansichten überleben würden. Sieht das nicht etwas seltsam aus, wenn fast hundert Jahre nach dem Erstellen einer Theorie Menschen es noch nötig zu haben glauben, sich an dem Erbauer dieser Theorie abzuarbeiten? Und es nach so langer Zeit noch wichtig finden, auf seine Fehler hinzuweisen?

2. Laut Wikipedia ist Wissenschaft »die Erweiterung des Wissens durch Forschung, seine Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen Wissens«. Cricks Äußerung Freud Wissenschaftlichkeit gegenüber scheint mir die Gleichsetzung zu beinhalten von Wissenschaft und Materie. Heißt: alles, was sich mit materiellen Dingen befaßt, kann Wissenschaft sein, was sich nicht mit materiellen Dingen befaßt nicht. Darüber kann man sich jetzt die Köpfe heißreden, darum geht es mir nicht.
Worauf ich meinen Finger legen möchte, ist die dahinterstehende materialistische Weltsicht, die im Bereich der Psychologie in den letzten beiden Jahrzehnten gottseidank infrage gestellt wurde. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in welchen bei schwer Depressiven meinetwegen (das erfinde ich jetzt!) ein erniedrigter Serotoninspiegel im Liquor oder in der Hirnsubstanz gemessen wurde, und die Leute riefen freudig »Aha!« Hieß damals: Serotonin ist die Ursache. Damals hörte man nach dem Auffinden eines Stoffes oder eines bestimmten Gens auf. Damals hoffte man noch, wenn man sich in der DNA gut genug auskenne, dann könne man irgendwann ein »defektes« Gen auswechseln und man bekäme dann keine schizophrenen Kinder mehr. Heute sind wir so weit, daß wir tatsächlich von einer Wechselwirkung zwischen Materie und seelischer Verfassung wissen. Heute wissen wir, daß ein erhöhter Cortisolspiegel beim Kind (assoziiert mit Streßsituationen) die Exprimierung bestimmter DNA-Abschnitte triggert und in der Folge wiederum – das hat wesentlich mit der Amygdala (Mandelkern) zu tun – die Schwierigkeit steigt, Streß auszuhalten.



Fazit:
Freud ist heutzutage noch erstaunlich präsent. Kritik an seinen Ideen – und welcher große Geist hat nicht auch ziemlich dummes Zeugs von sich gegeben? – ist eine etwas mißverständliche Form des Kompliments.
Nicht alles, was nicht mit Materie zu tun hat, muß zwangsläufig unwissenschaftlich sein. Und nicht alles, was mit Materie zu tun hat, beschreibt den Menschen adäquat.
Ich habe mehr in der materiellen Welt Wissenschaft Betreibende getroffen, die glaubten, etwas über die menschliche Seele sagen zu können als umgekehrt mit der Seele Befaßte, die meinten, etwas Substantielles über die Welt der Materie aussagen zu können.
Ob man das jetzt Wissenschaft nennt oder nicht: Hauptsache wir befolgen im Umgang mit unklaren Phänomenen gewissen logische Gesetze!