Freitag, 26. Oktober 2018

Heute vor 63 Jahren – 26. Oktober 1955: Österreich erklärt seine Neutralität

Unabhängig und neutral 

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs eroberten die Alliierten auch Österreich. Das Land wurde wie Deutschland in vier Besatzungszonen, die Hauptstadt Wien, wie Berlin, in vier Sektoren eingeteilt. Am 27. April 1945 wurde die Unabhängigkeit Österreichs proklamiert, die Parteien SPÖ, ÖVP und KPÖ gründeten sich und der frühere Staatskanzler Karl Renner bildete eine Allparteienregierung. Ihm folgten in freien Wahlen Politiker der ÖVP als Bundeskanzler in Koalitionsregierungen. Die Versorgungslage der Bevölkerung war wie in Deutschland prekär, der Schwarzhandel blühte und man versuchte, »Normafität« herzustellen und die Beteiligung der 1938 von Hitler »angeschlossenen« Österreicher an den nationalsozialistischen Ver¬brechen zu »vergessen«. 

Österreichs Politiker lavierten im Kalten Krieg zwischen West und Ost. Sie drängten auf einen kompletten Truppenabzug der ehemaligen Kriegsalliierten und auf die eigene staatliche Souveränität, die mit dem Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 Realität wurde. Nach dem Abzug der Besatzungsmächte beschloss der Nationalrat, das Parlament, am 26. Oktober 1955 die »immerwährende Neutralität« des Landes nach Schweizer Vorbild. Dazu erhielt die Verfassung einen Zusatz in Form eines Neutralitätsgesetzes. Österreich erklärt darin, keinem Militärbündnis beizutreten und keine ausländischen Militärstützpunkte im Land zuzulassen. Seit 1965 ist der 26. Oktober Nationalfeiertag.
Harenberg – Abenteuer Geschichte 2018

Baumeister der Republik 1 - Karl Renner {47:59}

geschichte welt
Am 13.04.2016 veröffentlicht 
Baumeister der Republik 1 - Karl Renner - Vater zweier Republiken
Es gibt keinen Politiker, der so eng mit der Identität Österreichs verbunden ist wie Karl Renner. Gleich zweimal innerhalb von 33 Jahren war der Sozialdemokrat, der schließlich von 1945 bis zu seinem Tod im Jahr 1950 Bundespräsident war, Geburtshelfer eines neuen Staates - der Ersten und der Zweiten Republik. Bei der Errichtung der Ersten Republik 1918 verkörperte Renner als ehemaliger k.u.k.- Beamter die geistigen Hinterlassenschaften der Monarchie, spiegelte mit seiner sozialistischen Grundeinstellung aber gleichzeitig das Fundament der neuen demokratischen Republik. Bei der Errichtung der Zweiten Republik vermittelte er zwischen den alliierten Besatzungsmächten, zwischen Sozialisten und Christdemokraten, zwischen Kommunisten und allen anderen gesellschaftlichen und politischen Gruppen, aus denen das neue Österreich hervorging. Umstritten ist Renner hingegen vor allem für seine Befürwortung des Anschlusses an das Deutsche Reich bei der Volksabstimmung im April 1938. Außerdem wird ihm vorgeworfen, dass er nach 1945 die Opferrolle Österreichs mitbegründet und sich gegen Reparationszahlungen an die jüdischen Opfer ausgesprochen hat.

Aus aktuellem Anlaß: »keep the Soviet Union out, the Americans in, and the Germans down.«

Lord Hastings Lionel Ismay was NATO’s first Secretary General, a position he was initially reluctant to accept. By the end of his tenure however, Ismay had become the biggest advocate for the organisation he famously said was created to “keep the Soviet Union out, the Americans in, and the Germans down.”
mehr:
- Lord Ismay (NATO – Declassified)

==========
Hastings Lionel Ismay, 1. Baron Ismay KGGCBCHDSO (* 21. Juni 1887 in Naini TalUttar PradeshIndien; † 17. Dezember1965 in BroadwayWorcestershire) war ein britischer PolitikerDiplomat und General.
Nach einer Ausbildung in Charterhouse und Sandhurst trat Ismay 1905 seinen Dienst in der britischen Armee an. Er diente danach in Indien und Somaliland, wo er den Aufstand der Derwische unter Mohammed Abdullah Hassan bekämpfte.
1926 wurde Ismay, der mittlerweile den Generalmajorsrang erreicht hatte, in das Committee of Imperial Defence („Komitee für Reichsverteidigung“) aufgenommen. Von 1931 bis 1933 arbeitete er im Stab des Vizekönigs von Indien Freeman Freeman-Thomas, 1. Marquess of Willingdon. Von 1933 bis 1940 übte er zahlreiche hohe Ämter im War Office aus, zuletzt (ab 1938) war er Staatssekretär des Committee of Imperial Defence. Ab Mai 1940 diente er als persönlicher Stabschef des Premierministers Winston Churchill (in dessen Rolle als Verteidigungsminister) und begleitete ihn auf zahlreichen Reisen ins Kriegsgebiet und zu Konferenzen. 1946 schied er im Rang eines Generals aus der Armee aus und wurde Stabschef des damaligen Vizekönigs von Indien Lord Mountbatten. Im Januar 1947 wurde er als Baron Ismay, of Wormington in the County of Gloucester,[1] in den erblichen Adelsstand erhoben. Vom 28. Oktober 1951 bis 12. März 1952 war er Minister für Commonwealth-Angelegenheiten im zweiten Kabinett Churchill, von 1952 bis 1957 erster NATO-Generalsekretär. Auf Ismay geht die Äußerung hinsichtlich der Funktion der NATO für Europa „to keep the Russians out, the Americans in, and the Germans down“ zurück, die sich zu einer verbreiteten Kurzcharakteristik für die Allianz entwickelte.[2][3] 1960 wurden seine Memoiren veröffentlicht.
Ismay war maßgeblich an der Planung von Operation Unthinkable, einem zu Ende des Zweiten Weltkrieges von Winston Churchill in Auftrag gegebenen Angriffsplan gegen die Sowjetunion, beteiligt.[4]
[Hastings Ismay, 1. Baron Ismay, Wikipedia, abgerufen am 26.10.2018]
==========

siehe auch:
- Who Needs NATO? (Geoffrey Wheatcroft, NYT, 15.06.2011)
- With No Clear Mission, NATO Has Little Power (Daniel Schorr, National Public Radio, 01.04.2009)

Frankreich: Lehrer, die der Gewalt von Schülern ausgesetzt sind

… und von ihren Vorgesetzten aus Karrieregründen im Stich gelassen werden. Ein Fall außergewöhnlicher Aggressivität eines Schülers gegen eine Lehrerin führt zu einer Welle der Empörung

Der französische Bildungsminister Jean-Michel Blanquer steckt in einer Bredouille. Ihm setzt die Diskussion über Gewalt gegen Lehrer zu. Nun ist das Thema an sich nicht neu; dass sich Schüler gegen Lehrer aggressiv verhalten, ist seit langer Zeit ein Problem. Aber die Diskussion in Frankreich wurde durch einen Vorfall ausgelöst, der ein extremes Beispiel von Aggression dokumentiert.

Der Vorfall wurde auf Video aufgenommen wurde und fand in sozialen Netzwerken rasch große Aufmerksamkeit. Es zeigt einen Schüler, der seine Lehrerin in der Haltung eines "Gangsta" mit einer Pistole bedroht, die er auf die Schläfe der Lehrerin richtet. Sie sollte einen Eintrag im Klassenbuch korrigieren - von "abwesend" zu "anwesend". Der 16-jährige Schüler war angeblich ein notorischer Zuspätkommer. Auf dem Video ist Lachen über die Aktion zu hören.

mehr:
- Frankreich: Lehrer, die der Gewalt von Schülern ausgesetzt sind (Thomas Pany, Telepolis, 26.10.2018)

siehe auch:
- Wie wird eine öffentliche Debatte verhindert? – Das Vier-Phasen-Modell (Post, 07.09.2017)

Alternative Mathematik | Kurzfilm {9:06}

Ideaman
Am 19.09.2017 veröffentlicht 
Eine engagierte Mathelehrerin wird vom post-faktischen Amerika überrumpelt.

Modern Educayshun {7:20}

Neel Kolhatkar
Am 09.11.2015 veröffentlicht 
The follow up to #Equality, Modern Educayshun delves into the potential dangers of a hypersensitive culture bred by social media and political correctness.
Written and Directed by Neel Kolhatkar
Instagram & Twitter @neelkolhatkar
Produced by Conceptional Media - https://www.facebook.com/Conceptional...
Assistant Director Adam Krowitz
Cast
Neel Kolhatkar
Cait Burley (Insta cait.bonnie)
Caspar Hardaker
Romy Bartz
Jonathan Lo
Jess Sobanski

Challenger Katastrophe Doku {1:40:51}

Jopex90
Am 28.12.2014 veröffentlicht 
Interessante Doku über das Unglück der STS-51-L

==========
1986 wurde er in die Untersuchungskommission zur Challenger-Katastrophe (Rogers-Kommission) berufen. Bekannt wurde sein öffentlicher Auftritt, in dem er die Folgen von Frost an den Dichtringen der Feststoff-Treibstofftanks mit einem Glas Eiswasser vorführte. Sein von der Mehrheit abweichender Bericht äußerte sich kritisch zur bürokratischen Organisation der NASA. Nur gegen Widerstand wurde sein Minderheitsbericht dem offiziellen als Anhang beigefügt. Feynman hatte gedroht, im Fall der Nichtberücksichtigung seiner Standpunkte öffentlichkeitswirksam aus der Kommission auszutreten. Sein Bericht endete mit der sarkastischen bzw. für die NASA-Verantwortlichen vernichtenden Feststellung: “For a successful technology, reality must take precedence over public relations, for nature cannot be fooled.” (deutsch etwa „Für eine erfolgreiche Technologie muss die Realität Vorrang gegenüber der Öffentlichkeitsarbeit haben, denn die Natur lässt sich nicht zum Narren halten.“)[14]
[Richard Feynman, Biografie, Wikipedia, abgerufen am 1.11.2018, Hervorhebung von mir]
==========

Russophobie vs. Weltmachtstreben: Angst – Aufrüsten – Angst – Aufrüsten – Angst …

Niemand kann uns also vorhalten, dass wir bei Cicero den russischen Präsidenten in den vergangenen Monaten für sein Vorgehen auf der Krim und in der Ostukraine nicht angemessen hart kritisiert hätten. [Wladimir Putin: Skrupellos und geschickt, Christoph Schwennicke, Cicero, 17.12.2015] 
Zwischenbemerkung von mir:
In welcher inneren Welt befindet sich jemand, der so etwas schreibt?


„Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist. Wir werden regiert, unser Verstand geformt, unsere Geschmäcker gebildet, unsere Ideen größtenteils von Männern suggeriert, von denen wir nie gehört haben. Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen. In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl an Personen dominiert, welche die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Sie sind es, die die Fäden ziehen, welche das öffentliche Denken kontrollieren.“ [Edward Bernays, Theoretische GrundlagenWikipedia, abgerufen am 17.12.2015]



Unser negatives Russland-Bild ist einseitig und zu einfach (Post, 03.10.2018)
Dauerbrenner »Krim-Annexion« (Post, 21.06.2018)
Putins Wiederwahl und die Medien (Post, 19.03.2018)
Raketenabschußbasen sind schlecht, wenn die anderen sie installieren (Post, 08.02.2018)
Chefredakteurin von Sputnik und RT: „Ihr habt uns über Nacht verloren“ (Post, 10.01.2018)
Leise rieselt der Propagandaschnee: Wir haben mal wieder Grund zur Sorge! (Post, 25.12.2017)
Russland, westliche Krämerseelen und die Illusion der Informiertheit: Die einen wollen es nicht sehen, die anderen können es nicht… (Post, 17.12.2017)
Medienkrieg: USA vs. Russland – die nächste Stufe (Post, 04.12.2017)
- USA und Russland im Medienkrieg (Post, 30.11.2017)
Russland soll mal wieder… – ein Verdacht jagt den nächsten (Post, 24.11.2017)
- Die Sprache und das Böse: Manöver ängstigen nur, wenn die anderen sie abhalten! (Post, 09.11.2017)
- Der neue kalte Krieg: »Der Zweck der NATO-Aufrüstung ist Frieden und nicht Krieg« (Post, 10.10.2017)
Westliche Dauerpropaganda: Russland ist das Böse! (Post, 08.10.2017)
Feindbild Putin: Russland übt den Krieg drei Mal so oft wie die Nato (Post, 23.08.2017)
- Angst als Propaganda-Instrument: Böse ist ein Manöver, wenn die anderen üben! (Post, 13.08.2017)
»Der Westen ignoriert, daß die Russen in ständiger Kriegsangst leben« (Post, 13.06.2017)
Putin zu westlichen Dauerverdächtigungen – "Habt ihr alle euren Verstand verloren?" (Post, 05.06.2017)
- Die antirussische Sprache des westlichen Medien-Mainstreams (Post, 24.04.2017)
- Sprache, Narrative und Empfindlichkeiten im Konflikt mit Russland (Post, 24.04.2017)
- Die US-Panzer kehren zurück (Post, 05.01.2017)
- Ein ungläubiger Donald und ein ehemaliger CIA-Analyst (Post, 02.01.2017)
- Russland: Das sind die Bösen! (Post, 30.12.2016)
Transatlantische Russophobie: Nach Krim-Annexion, Luftraumverletzungen und geheimnisvollen U-Booten jetzt Cyberwar (Post, 13.12.2016)
- Deutsch-russische Kommunikationsprobleme (Post, 09.12.2016)
- Stationierung von US-Marines in Norwegen (Post, 28.10.2016)
Was US-Stiftungen in Russland fördern (Friedrich Homann, Telepolis, 11.10.2016)
- NGOs im Great Game… Das National Endowment for Democracy (Post, 19.02.2016)
- Lügenpresse Teil 2 – Wie es dazu kam, dass es plötzlich nur noch ein einziges Märchen gab (Post, 16.02.2016)
ARD: Programmbeschwerde wegen unvollständiger Berichterstattung über den Syrienkrieg seitens Tagesschau/Tagesthemen zw. 1.2.16 und 8.2.16 (Propagandaschau, 15.02.2016)
Es geht nicht um Wahrheit, es geht nicht um Moral, es geht um Zeitvorsprung (Post, 27.12.2015)
- unsere Leitmedien: die tendenziöse Darstellung der Moskauer Wirtschaftsleistung (Post, 20.12.2015)
- Falscher Einsatzbefehl während der Kubakrise: ein weiterer Fall eines Beinahe-Atomkriegs aus Versehen (Post, 30.10.2015)
- Ukraine-Krise: Was die Russlandversteher nicht verstehen (Post, 19.10.2015)
- Westen soll 2012 russischen Syrien-Friedensplan ohne Assad ignoriert haben (Post, 14.10.2015)
- Marschflugkörper – Es ist nur gefährlich, wenn’s die anderen tun (Post, 14.10.2015)
- Putin im Interview: „Bei uns gibt es keine Obsession, dass Russland eine Supermacht sein muss" (Post, 04.10.2015)
- Heute vor 60 Jahren – 13. September 1955: Adenauer verkündet Rückkehr von Kriegsgefangenen (Post, 13.09.2015)
Russische Homophobie und deutsche Lösungen (Post, 30.08.2015)
Mit dem Schlimmsten rechnen (Post, 30.08.2015)
NATO-Osterweiterung - ein gebrochenes Versprechen (Post, 29.08.2015)
- Größtes NATO-Manöver seit 25 Jahren: Putin ist der Böse, und die Maschinerie läuft… (Post, 22.08.2015)
Putin und die USA: unpassende »Umtriebe«, FARA und die NGOs (Post, 17.08.2015)
Mehr Offizielle finden den Mut zur Wahrheit (Post, 13.08.2015)
MH17: Blame Game (Post, 27.07.2015)
Nazis, NATO und die "Farbenrevolutionen" (Post, 26.07.2015)
Der Terrorismus der westlichen Welt (Post, 26.07.2015)
NATO gegen Russland – Brzezinski gibt zu: Es herrscht Kalter Krieg (Post, 02.07.2015)
Siemoniak: "Die Periode des Friedens in Europa ist Vergangenheit" (Post, 19.06.2015)
Der »Freie Westen« dreht nochmal ein bißchen an der Schraube (Post, 17.06.2015)
Wladimir Putin: Der Westen führt einen Vernichtungskrieg gegen Russland (Post, 09.06.2015)
Wieder MH-17 und wieder: Nebelbomben gegen Russland (Post, 07.06.2015)
- Ex-Kanzler kritisieren G7-Gipfel ohne Russland (Post, 03.06.2015)
Täuschung - Die Methode Reagan, Ressourcenkriege und medial vermittelte Feindbilder (14.05.2015)
Heute vor 55 Jahren – 24. Juli 1959: Nixon und Chruschtschow führen »Küchendebatte« (10.05.2015)
Will weder Kiew noch Moskau den Donbass? (08.05.2015)
Nato reaktiviert das Rote Telefon für Ernstfall (03.05.2015)
Fiese Finten der ARD (II) (Volker Bräutigam, Ossietzky 2/2015)
NSU und Nemzow – keine Parallelen (Post, 24.03.2015)
AlterMann weiß, wo Putin war (Post, 24.03.2015)
Krieg beginnt in den Köpfen (Post, 23.03.2015)
Zar Wladimir I. - Was will Putin wirklich? – Deregulierte Wrestling-Show statt sachlicher Diskussion (Post, 04.03.2015)
Die nächste Eskalation im Wirtschaftskrieg: Putin ruiniert die französischen Dessous-Macher (Post, 03.03.2015)
Keine Propaganda: Noch ein U-Boot! Oh Gott! (Post, 11.12.2014)
Die nächste Zutat zur Propaganda-Suppe: Scharfe US-Resolution gegen Russland (Post, 10.12.2014)
Von Putinverstehern und Journalistenverstehern (Post, 19.11.2014)
Tagesschau sachlich und objektiv: »Putin, einsam und verlassen« (Post, 19.11.2014)
ARD/Ukraine-Lügen: Vom Brok zum Gärtner (Julie, Politik im Spiegel, 18.11.2014)
Publizist Volker Bräutigam erhebt beim Rundfunkrat Beschwerde (Post, 06.11.2014)
Ukraine-Berichterstattung: Fehlschüsse der ARD (Ursula Scheer, FAZ, 03.10.2014)
Was der Presserat empfiehlt, ist dem „Spiegel“ egal (Blog Stefan Niggemeier, 29.09.2014)
ZDF zerreißt Ukraine-Berichterstattung (Julian K., Freitag-Community, 24.09.2014)
Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik (Malte Daniljuk, Telepolis, 18.09.2014)
ARD-Ukraineberichterstattung: Mangelhaft, Einseitig, Tendenziös (Fabian Köhler, neues deutschland, 18.09.2014)
Richter gegen Chefredakteur 5:0 (Post, 15.05.2014)
US-Medien verschärfen Propaganda gegen Russland (World Socialist Website, 05.03.2014)

Eine kurze Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika {3:12}

burly1988
Am 08.04.2009 veröffentlicht 
Micheal Moore's Film "Bowling for Columbine" enthält die zusammenfassung der kleinen Geschichte von Amerika. Diese Animierte Version erzählt in kurzer Zeit alles was man wissen muss. Warum die Amerikaner alle Waffen tragen, warum sie immer Angst haben und warum es den Ku-Klux-Klan gibt. Eine sehr schöne, lustige Geschichte....

Und wenn alle Indianer in Reservate verfrachtet und mit Alk aufgefüllt sind, sucht man sich einen Außenfeind. Seit 9/11 gibt’s da ja genug von.
Und wenn das auch nicht mehr zieht:
- USA – Es funktioniert immer: Die am Ende der Nahrungskette werden gegeneinander aufgehetzt (Post, 27.10.2018)