Sonntag, 15. September 2013

Der Fall Wilhelm Reich

(Es dauert einige Zeit, bis der Post vollständig geladen ist…)

Zur Zeit läuft der Film »Der Fall Wilhelm Reich« in den Kinos.

Wilhelm Reich auf Wikipedia
Andreas Peglau, Wilhelm Reich – Ein biografischer Rundgang (PDF bei der Wilhelm-Reich-Gesellschaft)
eine typische Spiegel-Rezension:
- "Der Fall Wilhelm Reich" – Der Orgasmus-Esoteriker (Jenni Zylka, SPON, 06.09.2013)

Der Fall Wilhelm Reich Trailer Deutsch/German [HD] {2:06}


Am 29.07.2013 veröffentlicht
MovieNewsTrailer
Kinostart: 5. September 2013
Regie: Antonin Svoboda
Mit : Klaus Maria Brandauer, Julia Jentsch, Jeanette Hain
Filmbeschreibung :
Wilhelm Reich (Klaus Maria Brandauer) ist einer von Deutschlands gefragtesten Wissenschaftler und Psychologen. Doch die Ansichten des Österreichers kollidieren mit denen der Nazis und so muss er im Jahre 1939 in die USA fliehen wo er hofft seine Forschungsarbeiten fortsetzen zu können. Der Psychoanalytiker beschäftigt sich intensiv mit der von ihm entwickelten Orgon-Therapie und konstruiert zudem noch den „Cloudbuster", eine Maschine, die Regen produzieren soll. Doch sein Hauptaugenmerk legt Wilhelm Reich auf die ursprüngliche Energie des Lebens. Seine Tochter Eva (Julia Jentsch) und seine neue Frau Ilse (Jeannette Hain) unterstützen ihn bei seiner Forschungsarbeit, doch als ehemaliger Kommunist ist er dein Dorn im Auge von Senator Joseph McCarthy. Er wird beschattet und überwacht. Zudem wird seine treue Mitarbeiterin Aurora (Birgit Minichmayr) massiv von Regierungsmitarbeitern unter Druck gesetzt. Nachdem er sich wiederholt gerichtlichen Anordnungen und Aufforderungen entzieht, wird er zu einer Haftstrafe verurteilt.


Der österreichische Filmregisseur und -produzent Antonin Svoboda produzierte schon 2009 die TV-Dokumentation »Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?«

Wer hat Angst vor Wilhelm Reich {1:34:11}

Revolutionsschule Österreich
Am 12.08.2016 veröffentlicht
Die ÖSTERREICHISCHE REVOLUTIONSSCHULE empfiehlt:
"Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?" - Die Dokumentation über den revolutionären Österreichischen Arzt, Politiker, Therapeuten und Forscher Wilhelm Reich. Österreich, 2009
Ausgewählte Werke:
"Die Funktion des Orgasmus" 1927
"Massenpsychologie des Faschismus" 1933
"Die sexuelle Revolution" 1936
"Rede an den kleinen Mann" 1947

Alter Info-Text (Am 23.08.2011 veröffentlicht):
Reich hinterließ ein interdisziplinäres Werk, das weit über die Grenzen der Psychologie oder Psychoanalyse hinausgeht: Auf der Makroebene ragen seine Arbeiten bis hinein in die politische Soziologie; auf der Mikroebene erstrecken sie sich über Biologie, Mikrobiologie bis hin zur Paraphysik. Man kann seine Beschäftigung als jeweils logische und unmittelbare Konsequenz der zuvor erbrachten Ergebnisse aus Forschungsarbeiten betrachten, die bei der Frage nach dem Verständnis und der Therapie psychischer Beeinträchtigungen ansetzen.
Der heute mögliche Gesamtüberblick über sein Lebenswerk lässt deutlich erkennen, dass ein roter Faden seine Arbeiten durchzieht. Reich beginnt als Psychoanalytiker, beschreibt sehr ausführlich das Vorhandensein der verschiedenen Abwehrmuster des Menschen (Charakterpanzerungen, zunächst psychisch, dann somatisch) und die Möglichkeiten ihrer Auflösung.
Seine konsequente Verfolgung der energetischen Basis (was Freud Libido-Ökonomie nannte, aber nicht weiter verfolgte) führte ihn zur Frage, was denn eigentlich das Lebendige sei, zur Entwicklung der Sexualökonomie und schließlich zur „Entdeckung des Orgons".
Seine besondere Aufmerksamkeit galt der Erforschung der Krebserkrankungen, seiner Meinung nach eine Erkrankung des gesamten Organismus, der eine gestörte Pulsation des Orgons im Körper zugrunde liege, die wiederum in der Unfähigkeit des Organismus wurzele, sich vollständig den vegetativen Zuckungen im Orgasmus hinzugeben. Diese Unfähigkeit, die orgastische Impotenz des Menschen bzw. ihre Behebung, ist ein Kernpunkt seiner Arbeit.
Zahlreiche Autoren, auch wissenschaftliche Kritiker, bestätigten, dass Reichs Werk durch Stringenz und Logik gekennzeichnet ist (Fragestellung, Forschung, Ergebnisse, neue Implikationen). Die sexuelle Revolution der 1970er Jahre hat sich kaum - und wenn geschehen, dann oft in Verkennung seiner Auffassung von Sexualität - auf Reich berufen.
Eine Dokumentation aus dem Jahre 2009.
Weitere Informationen:
http://www.berndsenf.de/MenuLebensene... (Prof. Bernd Senf)
http://www.orgon.de/
http://www.orgoninstitut.de/
http://www.orgonelab.org/index_de.htm
http://www.orgonpraxis.de/

In obigem Film kommt auch Annelie Keil zu Wort (siehe auch Wie wir wurden, was wir sind, Post vom 3. Juli 2008, Artikel aus Publik Forum)

Bei FAKJU (für anarchistische Kinder- und Jugendpolitik) gibt es ebenfalls eine filmische Biographie:

Die Biographie von Wilhelm Reich (full movie) {29:05}

Am 01.01.2012 veröffentlicht
Ihr seid im Forum "FAKJU" fuer anarchistische Kinder und Jugendpolitik willkommen :
You are all welcome to visit the forum
for anarchistic children and youth-politics : http://fakju.forumo.de
Musik von :
AnarchyX & Dominic G. Joutsen
http://www.myspace.com/anarchyxanarchyx
http://www.myspace.com/DominicJoutsen



Bei Telepolis: Reich, die CIA und MKULTRA (Erster von vier Teilen über die Hintergründe des aktuellen Kinofilms)

Letztlich finde ich die Diskussion darüber, ob Reich verrückt oder nicht verrückt war, obsolet.

Erhellender scheint mir zu sein, sich bewußt zu machen,
1. vor welchem gesellschaftspolitischen Hintergrund Reichs Forschungen abliefen (Kommunistenverfolgung in der McCarthy-Ära, bis heute extreme Sexualfeindlichkeit, Bigotterie und Kontrollwahn in den USA, siehe auch MKULTRA)


Das Gehirnwäsche-Programm der CIA (Doku) Deckname Artischocke {44:29}

Am 13.01.2012 veröffentlicht
vatomato1
Das Gehirnwäsche-Programm der CIA (Doku) Deckname Artischocke GERMAN Dokumentation Deutsch
In den 50er Jahren führte die CIA geheime Experimente zur Gehirnwäsche durch. Den Opfern wurden Drogen verabreicht, sie wurden unter Hypnose gesetzt und gefoltert. Ziel dieser Versuche war es, den menschlichen Willen zu brechen, um z. B. sowjetische Agenten zur Preisgabe von Geheimnissen zu zwingen.
Einige der unter dem Decknamen "Artischocke" durchgeführten Experimente verliefen tödlich. Zu den beteiligten CIA-Wissenschaftlern gehörte Frank Olson. Im November 1953 stürzte er aus dem Fenster eines New Yorker Hotels. Sein Tod wurde als Selbstmord deklariert. Doch als Olsons Sohn nach über 40 Jahren den Leichnam exhumieren und obduzieren ließ, stellte sich heraus, dass sein Vater wahrscheinlich Opfer eines Verbrechens geworden war.
Die Dokumentation folgt den Spuren Olsons, der zunächst mit der Erprobung biologischer Waffen beschäftigt war, darunter Anthrax. Zeugen sprechen erstmals über die Hintergründe der streng geheimen Tätigkeit. Und in Olsons Nachlass finden sich Amateurfilme und Dias, die der Wissenschaftler in seinen letzten Lebensjahren machte und die faszinierende Einblicke in die Welt des US-Geheimdienstes während des Kalten Krieges gewähren.
Ein Verdacht drängt sich auf: Frank Olson war schockiert über die grauenhaften Verhöre der CIA, die größtenteils in Deutschland stattfanden - an Kriegsgefangenen, an Flüchtlingen aus Osteuropa, die man für Spione hielt, und an eigenen Landsleuten.
Nach der Rückkehr von seiner letzten Europareise im August 1953 wollte Olson aussteigen. Das konnte die CIA nicht zulassen. Denn Olson kannte Staatsgeheimnisse auf dem Gebiet der biologischen Kriegsführung, die um keinen Preis bekannt werden durften.
gehirnwäsche doku mk ultra deckname artischocke cia geheimdienst folter gedanken kontrolle usa mind control dokumentation deutsch

siehe auch:
- HOLMES: MKULTRA ASSASSIN? PATSY? PSYCHIATRIC CASUALTY? auf Jon Rappoport’s Blog
- Dr. Alan Scheflin: MK-ULTRA, Age Regression and Infantilism
- Wikipedia-Eintrag: Donald Ewen Cameron
- Wikipedia-Eintrag: Church Committee
- Wikipedia-Eintrag: Operation Northwoods
- Wikipedia-Eintrag: Pont-Saint-Esprit, Massenvergiftung

aus Wikipedia:
Mitte der 1950er wurde Cameron Professor für Psychiatrie der McGill University, leitender Psychiater des Royal Victoria Hospitals und Direktor des Alan Memorial Institutes. 1952/53 war er Präsident der American Psychiatric Association. Ferner wurde er zum Präsident des Psychiatrieverbandes von Quebec und Kanada, der World Psychiatric Association (Weltverband der Psychiatrie), der Gesellschaft für Biologische Psychiatrie und des Amerikanischen Psychopathologischen Verbandes gewählt.[…]
1956/57 begab sich Val Orlikow, die Frau des kanadischen Parlamentsmitglieds David Orlikow, wegen Depressionen zu ihm in Behandlung. An ihr, wie auch an hunderten weiteren Patienten mit geringfügigen Problemen, machte er seine Driving-Experimente mit LSD und Elektroschocks. Als Val Orlikow das Allan Memorial wieder verließ, hatte sie den Verstand eines Kleinkinds und keine Erinnerung mehr an ihren Ehemann und ihre Kinder. Erst zehn Jahre nach Camerons Tod, nachdem die Orlikows von einer Kongressanhörung zu den CIA-Gehirnwäsche-Experimenten lasen, gelang es ihnen, diese „Behandlungen“ aufzudecken.Eine weitere Patientin war Linda McDonald. Im Jahre 1962, nach der fünften Schwangerschaft, bekam sie postnatale Depressionen. Innerhalb von drei Wochen in seiner Klinik diagnostizierte Cameron, dass sie unter akuter Schizophrenie litt. Er behandelte sie innerhalb von vier Monaten mit 102 Elektroschocks, 6 Joule Elektrizität pro Behandlung, und setzte sie für 86 Tage in ein künstliches Koma. Dies löschte ihr Gedächtnis auf Kleinkindniveau, sie musste wieder lernen auf die Toilette zu gehen. Sie hatte keine Erinnerungen mehr über ihr früheres Leben, bei der Rückkehr erkannte sie ihre eigene Familie nicht mehr. [Donald Ewen Cameron, Wikipedia]

Da muß man sich fragen: Wer ist hier krank?

Ewen Cameron, Memory Thief - Part 1 [8:49]
Hochgeladen am 28.07.2006
Scottish documentary on Ewen Cameron, who worked with the CIA on brainwashing techniques using electroshock therapy. His grisly methods and CIA funding are detailed in the book by John Marks (1979), "The Search for the Manchurian Candidate" and the later book, "In The Sleep Room: The Story of the CIA Brainwashing Experiments."

2. mit welcher Hysterie die amerikanischen Medien und die Öffentlichkeit auf die Ideen von Reich reagierte,

gefunden bei Nachrichtenbrief, orgonomie.net


3. welche Deutungssysteme in den 30er bis 60er Jahren zur Verfügung standen, um die Ideen und Entdeckungen Reichs zu beschreiben.

Man stelle sich einfach einmal mehrere Minuten lang vor, was mit einem Menschen geschieht, der von der Psychoanalytischen Vereinigung (die in ihren Anfängen zweifellos Sektencharakter hatte) und von der kommunistischen Partei hinausgeworfen, von den Nazis als Jude verfolgt, nun in den USA als vermeintlicher Moral-Verderber und Scharlatan angeprangert und von der FDA in schöner Regelmäßigkeit vor Gericht gezerrt wird: Wer hält so etwas aus?


Es liegt in der Natur der Sache, daß es über Wilhelm Reich keine »objektiven« Informationen geben kann, da all diese Informationen auf die eine oder andere Weise gefärbt sind.


- Ein Interview (Linda Moulton-Howe auf dwij.org) mit Michael Mannion (Project Mindshift, The Re-Education of the American Public Concerning Extraterrestrial Life, 1947 to the Present)
- Wolfgang Büntig, Das Werk von Wilhelm Reich und seinen Nachfolgern (PDF auf wilhelm-reich-gesellschaft.de)
- Wilhelm Reich, Leben und Forschung (PDF bei ewaldboehmer.de)
- James M. Murphy, The man who started the sexual revolution (The Times literary supplement)
- Wilhelm Reich: the man who invented free love (Guardian, 15 September 2013, weitere Links zu interessanten Artikeln funktionieren noch)
- Joachim Trettin, Wilhelm Reich und die Orgonomie (auf trettin-tv.de)
- Persönliche Erinnerungen an Wilhelm Reich (Ein Vortrag von Dr. Morton Herskowitz, gehalten am 3. November 1993 an der Universität Hamburg, gefunden bei trettin-tv.de)
- Emotional Plague Bibliography – A Record of Various Deliberated Misrepresentations, Distortions, Attacks and Smears directed Against Wilhelm Reich and His Supporters in the Science of Orgonomy Since the 1930s (bei orgonelab.org)
- Listen, Little Man! – A Review (hermespress.com)
- Jürgen Fischer, Hör nochmal zu, kleiner Mann (auf orgon.de)
- Warum guter Sex die Welt heilen kann (Matthias Heine, ZEIT Online, 03.11.2007)

»Die Erfahrung des Besiegtwerdens enthält Erkenntnischancen,
die ihren Anlass überdauern.«


Kate Bush - Cloudbusting - Official Music Video [6:56] Text Übersetzung
Hochgeladen am 17.12.2010
Official music video for the single "Cloudbusting" written, produced and performed by the British singer Kate Bush. It was the second single released from her no.1 1985 album Hounds of Love. "Cloudbusting" peaked at no.20 in the UK Singles Chart.

The music video, directed by Julian Doyle, was conceived by Terry Gilliam and Kate Bush. The video features Canadian actor Donald Sutherland playing the role of Wilhelm Reich, and Bush playing the part of his young son, Peter.



Cloudbuster-Bauanleitung, heilige Geometrie, ... Orgonenergie Segen oder Fluch? Teil 14 A von 16 [8:13]
Veröffentlicht am 14.06.2012
Der Orgonit-Cloudbuster wie auch diverse andere Orgonenergie generierende Geräte werden nach „heiliger Geometrie" gefertigt. Die Rohre eines Cloudbusters werden in hexagonaler Anordnung platziert (6 Rohre, 6 Kristalle). Manche Hersteller gießen, wie man im Film sehen kann, auch gleich ein Hexagramm mit ein - doppelt hält besser!
Das Hexagramm wird übrigens in der Hexerei und dem Satanismus seit Jahrhunderten verwendet. Er wird oft als das mächtigste Zeichen im Okkultismus betrachtet und deshalb bei Fluch- und Schicksalsritualen verwandt. Bill Schnöbelen, der früher Satanist war, schreibt: „Für den Hexer ist das Sechseck ein mächtiges Instrument um Satan anzurufen."
Ups!
Energetisches Wohlbefinden und Harmonisierung für Mensch und Natur nach satanischen Vorgaben? Cloudbuster Bauanleitung nach Vorlagen zur Dämonenanrufung? Weihwasser und Blut im Orgonit-Mix? Dämonen-Anrufung durch den Einsatz von Orgonit-Cloudbustern? Es ist doch seltsam, daß genau jene, die behaupten, es gäbe Satan überhaupt nicht, am tiefsten im Okkultismus drinhängen - auch wenn dies heute als "ganzheitlich" und "alternativ" bezeichnet wird!
Wer interessiert sich heutzutage eigentlich noch für die Wahrheit?
Ist sie vielen nicht einfach viel zu unbequem? Wer ist sich noch bewusst, was Wahrheit überhaupt ist und was sie bedeutet? Wer schwimmt noch gegen den Strom und macht nicht alles mit, was die Masse mitmacht?
Daß Orgonit mittlerweile unter einem anderem Namen selbst im Teleshopping anzutreffen ist, spricht eine eigene, ganz deutliche Sprache! Nicht alles was Heilung verspricht, heilt auch! Man muß sich nur mal die ganzen Hersteller-Seiten anschauen und sieht ganz deutlich, daß viele nur von anderen Seiten abgeschrieben haben. Es scheint so, als wüßten viele wirklich nicht, mit was sie da eigentlich hantieren!
Dieser Film mit insgesamt 16 Teilen dient als Warnung an alle, die mit dem Thema Orgonenergie in irgendeiner Weise in Berührung gekommen sind. Des Weiteren dient er ausschließlich informativen Zwecken, gemäß dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Artikel 5 Abs. 1:
„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."
Orgonenergie - Segen oder Fluch?
Was hat es mit der von Don & Carol Croft ins Leben gerufenen weltweiten „Orgonit-Gifting-Bewegung", bei der Orgonit an Mobilfunksendeanlagen, militärischen Einrichtung, ehemaligen Kultplätzen sowie in Gewässern ausgebracht wird wirklich auf sich? Was sind die eigentlichen Hintergründe? Was soll diese durch Orgonite generierte Orgonenergie bewirken und was bewirkt Orgon schlußendlich?
Warum wird Orgonit massenhaft in Flüsse, in's Meer, in Bäche und Gewässer gekippt und warum glauben jene, die so etwas tun, sie täten etwas Positives für Mensch, Tier und Natur?
In dieser Welt passiert nichts, ohne daß es vorher bestimmt wurde.
Diese Serie klärt auf und ist zugleich an alle eine Warnung, sich mit der Materie genauestens auseinanderzusetzen und Schadensbegrenzung zu betreiben! Jeder kann diese Informationen alle prüfen und sich selbst ein Bild über die Fakten machen! Quellenangaben und Denkanstösse finden sich in der Serie genügend. Es fragt sich nur, wer hat an der Wahrheit heutzutage überhaupt noch ein Interesse und wer lebt nicht nur nach seinem eigenen Gutdünken? Warum sagt der Gründer der "Chuch of Satan (Satanskirche), Wilhelm Reich sei ein Name, den man sich für die Magie der Zukunft merken solle? Wieso betont Don Croft, die Orgonite hätten ein Eigenleben und würden von jemandem gesteuert? Wieso integrieren Orgonithersteller alchemistische Substanzen, Blut, Weihrauch, Essenzen, Symbole, etc. in ihre Orgonite und warum gießen die schwarzafrikanischen Shamanen jetzt selbst Orgonit? Wer profitiert von der ganzen Bewegung wirklich? Wer hat den Mut, sich mit der Wahrheit überhaupt auseinanderzusetzen?
Leute - wacht auf! Macht Euch selbst schlau und überprüft alles! Wir wollen nicht einfach irgendetwas behaupten, sondern, die Menschen anregen, die Hintergründe der ganzen Orgon-Thematik selbst zu beleuchten! Informiert Euch, wer was erfunden hat und warum und was es wirklich bewirkt. Glaubt nicht das, was die meisten Hersteller auf ihren Seiten alle einfach irgendwo abgeschrieben haben!
Da diese 16-teilige Serie ausschließlich zu gemeinnützigen Zwecken dient und keine kommerziellen Ziele verfolgt werden, wird bei Verwendung von Bildern zusätzlich auf die "Fair Use Clause" der Berner Konvention zu internationalem Copyright verwiesen. Grafiken werden nur zum Zwecke der Bebilderung des Contents verwendet, um den Inhalt dem Betrachter verständlicher zu machen. 

- Formstrahler (Biosensor-Physik)

- Erich Neumann [Wikipedia]
- Freud, Jung, and Reich (John Madziarczyk, Lost Highway Times...Paths in Oblivion, 06.09.2007)
- C.G. Jung und Wilhelm Reich über den Nationalsozialismus (Nachrichtenbrief, Orgonomie.net, 20.12.2013)
- Frühe Bindung, Kulturentwicklung und Identität (Ruth Priese)
- SIT und die Individualpsychologie Alfred Adlers – Fremde oder alte Verwandte? (Matthias Wenke, SIT Institut, 12.06.2013)


zuletzt aktualisiert am 16.11.2016


Keine Kommentare:

Kommentar posten