Freitag, 16. September 2005

Zur Brust genommen

Gleichberechtigung made in USA

Daß die US-amerikanische Justiz zur Prüderie neigt, ist bekannt - so mußte auch schon einmal eine künstlerisch etwas freizügig gestaltete Justitia-Statue ihre Blöße bedecken. Um so weniger verwundert es, wenn das Zeigen realer Brüste im Land der Freien ein juristisches Nachspiel haben kann.

Außer natürlich man ist ein Mann. So hatte der 23-jährige Jerome Mason kaum an strafrechtliche Konsequenzen gedacht, als er sich mit nacktem Oberkörper präsentierte. Kurz darauf wurde er von der Polizei in Cincinnati wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen. Der Grund: Trotz seiner eher maskulinen Statur und Größe soll er Brüste besitzen, die offenbar geeignet sind, durch ihren Anblick Anstand, Sitte und Ordnung zu verletzen.


http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4510052_TYP6_THE4551806_NAV_REF1_BAB,00.html

Was würde Obelix wohl dazu sagen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten