Mittwoch, 11. Januar 2006

Breite NGO-Allianz gegen malaysisches Holzlabel

64 Nichtregierungsorganisationen (NGOs) aus 21 Ländern fordern die Europäische Union. die Europäischen Regierungen sowie die Europäische Holzindustrie auf, dem Malaysischen Holzlabel MTCC jede Anerkennung zu verweigern. Die unterzeichnenden NGOs weisen das Label als Garantie für nachhaltige oder legale Waldbewirtschaftung zurück, da MTCC indigene Landrechte mißachtet.

Besonders kritisiert wird die Zertifizierung einer großen Holzkonzession in einem der letzten intakten Urwaldgebiete im malaysischen Bundesstaat Sarawak auf der insel Borneo. Im Oktober 2004 wurde eine strittige Konzession des malaysische Holzkonzern Samling in einem Gebiet zertifiziert, welches das indigene Volk der Penan bereits 1995 mit einer Landrechtsklage für sich beansprucht hat. Mit der Zertifizierung der sogenannten Sela'an-Linau-Konzession am Oberlauf des Barani-Flusses widerspricht MTCC dem weithin anerkannten Grundsatz, wonach rechtlich umstrittene Konzessionen nicht zertifiziert werden dürfen. Trotz anhaltenden Protests der betroffenen Penan weigert sich das Zertifizierungsgremium, das mißbräuchliche Label zurückzuziehen. In den letzten Jahren wurde MTCC immer wieder von Menschenrechtsorganisationen wegen der Mißachtung indigener Landrechte kritisiert.

Das Holzlabel dient der malaysischen Holzindustrie primär als Marketinginstrument, um zum lukrativen europäischen Holzmarkt Zugang zu erhalten.

aus Pro-Regenwald News-Letter 23/24 Dezember 2005

Keine Kommentare:

Kommentar posten