Montag, 24. September 2012

Vor 1390 Jahren: 622 – Das Jahr der Flucht

Der islamische Kalender heißt im Arabischen »Kalender der Auswanderung« und spielt damit schon im Namen auf den Beginn seiner Zeitrechnung an: 622 – das Jahr der Flucht des Propheten Mohammed (ca. 570-632) aus seiner Geburtsstadt Mekka nach Medina. In seiner Heimatstadt war er mit der religiösen Botschaft, die er vom Erzengel Gabriel empfangen zu haben meinte, auf großen Widerstand gestoßen. In Medina aber wurde er zum religiösen Führer und Staatsmann, der bis zu seinem Tod 632 ganz Arabien unter seine Herrschaft brachte.

 Das islamische Jahr ist an die Mondphasen gebunden und zählt daher nur 354 Tage. Um zu wissen, in welchem Jahr der islamischen Zeitrechnung sich die Welt befindet, reicht es daher nicht, von der aktuellen Jahreszahl des christlichen Kalenders 622 Jahre abzuziehen, man muss schon ein wenig mehr rechnen. Die Formel lautet: 1,03125 x (christliches Jahr - 622). Also befinden wir uns 2012 nach dem islamischen Kalender im Jahr 1433.

Brockhaus - Abenteuer Geschichte 201

Keine Kommentare:

Kommentar posten