Mittwoch, 4. September 2013

Heute wäre Ivan Illich 77 Jahre alt geworden

Ivan Illich wurde am 4. September 1926 in Wien geboren. Als Kind verkehrte er im Haus Sigmund Freuds, zu dessen Freundeskreis seine Familie zählte. 1951 wurde er zum römisch-katholischen Priester geweiht. 1956 wurde er Vize-Rektor der Katholischen Universität von Puerto Rico. Hier kam er mit der Befreiungstheologie in Berührung. Er kritisierte die US-amerikanische Technokratie in Südamerika, die Mechanismen der traditionellen Kirche, der institutionalisierten Bildung und die Inhumanität der technisierten Medizin.
In wirkungsreichen und stark polemischen Schriften kritisierte er die Praxis des schulischen Lernens und forderte eine "Entschulung der Gesellschaft". (PDF zum Online-Lesen oder Download)
Sowohl Illichs Ansichten zur Entschulung der Gesellschaft als auch seine kulturgeschichtlichen Thesen wurden von Theologen der katholischen Kirche oft als weltfremd abgelehnt. Eine seiner provokanten Kernthesen lautete etwa, dass die westliche Zivilisation nur als Korruption der christlichen Botschaft angemessen verstanden werden kann.
Nach einem Konflikt mit dem Papst legte Illich seine Priesterschaft nieder. (SPIEGEL-Artikel vom 14.04.1969)

„Meine Arbeit ist ein Versuch, mit großer Traurigkeit die Tatsache der westlichen Kultur zu akzeptieren. [Christopher] Dawson … sagt, dass die Kirche Europa ist und Europa die Kirche, und ich sage: Ja! Corruptio optimi quae est pessima [Die Verderbnis des Besten ist das Schlimmste]. Durch den Versuch, die Offenbarung zu sichern, zu garantieren, zu regeln, wird das Beste zum Schlimmsten …
Ich lebe außerdem in einem Gefühl größter Zwiespältigkeit. Ich komme nicht ohne Tradition aus, aber ich muss erkennen, dass ihre Institutionalisierung die Wurzel von etwas Bösem ist, das tiefer geht als alles Böse, das ich mit unbewaffnetem Auge und Geist erkennen könnte.“ 
--Ivan Illich in Conversation, Toronto 1990, S. 242-43. (Texte aus Wikipedia)





In den Flüssen nördlich der Zukunft
Nachruf im freitag
The Two Lives of Ivan Illich bei booksandideas (PDF-Download)
Internetseite der Gruppe Denken nach Illich
Stellen aus 25 Jahren und 10 Büchern (PDF zum Online-Lesen oder Download)
Esprit, Actualité d'Ivan Illich (August/September 2010) Übersicht bei blackpalm.blogspot
Introduction. Monument ou chantier ? L'héritage intellectuel d'Ivan Illich (1926-2002) bei Esprit

Steven Lukes, Das Ende des Fortschritts? – Vom Sinn der Fortschrittsidee (polar-Online)

Keine Kommentare:

Kommentar posten