Montag, 23. Dezember 2013

Heute vor 520 Jahren – 23. Dezember 1493: Die Schedelsche Weltchronik erscheint

Ein Meilenstein der Kulturgeschichte 

Etwa 800 Exemplare der 1493 erschienenen Weltchronik des Hartmann Schedel sollen weltweit noch existieren. Ein vollständiges, gut erhaltenes Exemplar erzielte 2010 bei einer Versteigerung in Düsseldorf 264.000 Euro. Schon dieses Ergebnis zeigt, welch außergewöhnliche Bedeutung der Chronik für die Buch-, Kunst- und Kulturgeschichte zugesprochen wird. 
 
Der Bau von Noahs Arche, Holzschnitt aus Schedels Weltchronik, 1493
Das prächtige Werk enthält 1805 großformatige Illustrationen, die alles übertreffen, was die deutsche Holzschnittkunst bis dahin hervorgebracht hatte, darunter auch die erste gedruckte Deutschlandkarte und doppelseitige Städteansichten. Die besten Drucker und Künstler ihrer Zeit waren an dem Unternehmen beteiligt. Der Nürnberger Arzt und Bücherfreund Hartmann Schedel (1440-1514) fungierte als Redakteur der Chronik. Sie stellt die Weltgeschichte von Adam und Eva bis ins 15. Jahrhundert in traditioneller Sichtweise dar. Die Texte selbst wurden zum Großteil aus älteren Werken übernommen. Die Chronik erschien in einer lateinischen und einer deutschen Ausgabe, die allerdings nicht identisch waren. Die Auflage betrug 2100 Exemplare. 


Was am 23. Dezember noch geschah: 
1990: In Slowenien entscheiden sich 95% der Wahlberechtigten für eine Loslösung vom Bundesstaat Jugoslawien. 
Brockhaus - Abenteuer Geschichte 2013 

Keine Kommentare:

Kommentar posten