Freitag, 8. April 2016

George Soros, seine Ukraine-Investitionen und der Maidan

Ukrainian Crisis Media Center (UCMC)
loser321 schrieb am 16. Juni 2014 07:44

> dieses Pressezentrum das extra in Kiew für Westmedien aus dem Boden
> gestampft wurde.
Das ist das 'Ukrainian Crisis Media Center' (UCMC)[1], ein Projekt
von PRP Ukraine, die eine PR Company und Tochter von WEBER SHANDWICK
sind, die wiederum zur Interpublic Group of Companies (IPG) gehören,
eine der vier größten Holdings in der Werbeindustrie.

OT aber witzig:
2010 wurde ein WEBER SHANDWICK Vorstand von HILL & KNOWLTON abgeworben[2].
Und HILL & KNOWLTON ist wer?

Richtig, die Erfinder der Brutkastenlüge :)

Die Journalisten der "freien Presse" (6 Medienkonzerne und das
Staatsfernsehen) sind, "embedded journalists", das bedeutet sie sind
per definition "kontrollierte" Kriegsberichterstatter[3].
Diese unterstehen ausdrücklich dem Schutz der Kriegspartei für die sie
berichten. Dieser Schutz gilt nicht für Journalisten die nicht
"eingebettet" sind, was gefährlich sein kann[4].

Weitere übliche Praxis ist auch die Informationsgewinnung über "stringer"[5].
Das sind lokale Freiberufler, die den Journalisten neben "fixers" zur
Seite gestellt werden. Ein "Fixer" ist mehr für das Praktische
zuständig, wie z.B. Sprachübersetzung und scouting.

[1]
"Mitglied dieser Koordinierungsgruppe ist Nataliya Popovych,
Präsidentin von PRP, der ukrainischen Tochtergesellschaft von Weber
Shandwick und Gründungsmitglied des UCMC.
Entwaffnend ehrlich bekennt sie: "Ich bin stolz, als
Bandera-Anhängerin" bezeichnet zu werden."
http://www.freitag.de/autoren/lapple08m214/zdf-skandal-berichte-im-auftrag-kiews

[2]
http://www.holmesreport.com/news-info/11345/Weber-Shandwick-Brings-Legal-Action-Against-Hill--Knowlton-Duo.aspx

[3]
http://de.wikipedia.org/wiki/Embedded_Journalist

[4]
http://en.wikipedia.org/wiki/April_8,_2003_journalist_deaths_by_U.S._fire

[5]
http://swrmediathek.de/player.htm?show=75a5d790-a60f-11e3-bf3b-0026b975f2e6
(Ukrainian Crisis Media Center (UCMC), heise news, Kommentar-Forum: »Putins Trolle schwemmen die Online-Foren«, 16.06.2014)
==========
Im Zuge der Euromaidan-Proteste richtete seine Stiftung in der Ukraine das Ukraine Crisis Media Center ein. Nach dem Regierungswechsel forderte er einen "Marshall-Plan" für das Land. Am 23. August 2014 bedankte sich der Präsident Petro Poroschenko bei George Soros für seine „Unterstützung der Ukraine und ihrer demokratischen Entwicklung“. Poroschenko und Soros sprachen darüber, wie man die Attraktivität des Landes für Investoren erhöhen könne.[37]
In einem ZDF-Interview im November 2014 forderte Soros, der stark in ukrainische Staatsanleihen investiert hat, den Sparkurs, den Bundeskanzlerin Angela Merkel der ganzen EU diktiere, zugunsten der Ukraine aufzugeben: „Leider scheint sie nicht zu begreifen, dass ihre Sparpolitik unangemessen ist in Kriegszeiten wie diesen. Wer im Krieg ist, muss an erster Stelle seine Ressourcen nutzen – und wenn nötig seinen Einsatz noch erhöhen.“ Wollte die EU diese massive Unterstützung der Ukraine meiden, könne es übel ausgehen für sie, so Soros.[38] Seiner Meinung nach verteidige die Ukraine die EU gegenüber einer russischen Aggression.[39]
Nachdem Russland androhte, im Jahr 2015 Kredite an die Ukraine in Höhe von etwa 3 Milliarden US-Dollar wegen der deutlichen Überschreitung der bei Kreditabschluss vertraglich vereinbarten Maximalverschuldung von 60 % des Bruttoinlandsprodukts fällig zu stellen, was die Folge gehabt hätte, dass die Ukraine, die für 2015 noch keinen Haushaltsplan erstellt hat, in den nächsten Jahren 8 Milliarden US-Dollar an private Investoren – u. a. auch an Soros – zurückzuzahlen hätte, forderte dieser im Januar 2015 in einem Interview mit der Financial Times die internationale Gemeinschaft und vor allem die Europäische Union auf, der Ukraine möglichst noch im ersten Quartal des Jahres Finanzhilfen in Höhe von 50 Milliarden Dollar zukommen zu lassen, die zum Wiederaufbau des Landes, zur Modernisierung der Wirtschaft und zur Beseitigung der Kriegsschäden in der Ost-Ukraine nötig seien. Das werde auch der EU bei der Rettung des Euros helfen.[40]
In diesem im Januar 2015 veröffentlichten Plan[41] schlug er insbesondere vor, dass der Paris Club die Schulden der Ukraine gegenüber Russland übernehmen solle, um einen generellen Zahlungsausfall und einen Kapitalverlust privater Gläubiger zu verhindern. Die zur Vermeidung eines finanziellen Zusammenbruchs der Ukraine notwendigen Sofortzahlungen, die vom IWF auf 15 Milliarden Dollar beziffert werden, seien bei weitem nicht ausreichend.[42] Vor dem Hintergrund der drohenden Zahlungsausfälle verhandelte Soros in Kiew am 13. Januar 2015 mit Politikern und Parlamentariern u. a. über die Gründung eines staatlichen Fonds zur Absicherung privater Investoren.[43] (George Soros, Politisches und wirtschaftliches Engagement in der Ukraine, Wikipedia, Hervorhebungen von mir)
==========
1956 zog er in die USA und übernahm 1968 einen Investmentfonds (Hedgefonds) in Curaçao.[2] Auch seine späteren Quantum Funds, die er gemeinsam mit Jim Rogers gründete, haben ihren Sitz in Offshore-Finanzzentren, wie den Niederländischen Antillen und den Jungferninseln. Er entzog damit seine Geschäfte der Kontrolle durch die US-Finanzaufsicht.
1988 erzielte Soros mit dem Kauf und Verkauf von Aktienpaketen der französischen Großbank Société Générale rund 2,2 Millionen US-Dollar Spekulationsgewinn. Die Transaktion erregte zunächst kein Aufsehen. 2006 wurde er von einem französischen Gericht in letzter Instanz für schuldig befunden, von vertraulichen Informationen profitiert zu haben, und wegen Insiderhandels zu einer Geldstrafe in Höhe seines mutmaßlichen Gewinns verurteilt.[5] Seine im Dezember 2006 eingereichte Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte[6] scheiterte, da der Gerichtshof im Oktober 2011 das Urteil des französischen Gerichts bestätigte. [7][8]
Sein Vermögen wird vom Forbes Magazine in seiner 2016er Liste der Milliardäre auf 24,9 Milliarden US-Dollar geschätzt, er ist damit auf Platz 23.[9]
Soros hat die Ehrendoktorwürden der New Yorker Universität The New School, der Universität Oxford (1980), der Wirtschaftshochschule Budapestund der Yale-Universität (1991) erhalten. 2012 wurde er mit dem Adam-Smith-Preis der National Association for Business Economics (NABE) ausgezeichnet. Soros war zweimal verheiratet und hat fünf Kinder. (George Soros, Karriere, Wikipedia)
==========
Soros unterstützte durch das Open Society Institute verschiedene oppositionelle Gruppen in Südosteuropa und ehemaligen GUS-Republiken finanziell.[21] Damit hat er sich viele Feinde gemacht. Im Juni 2005 wurde er vor einem Hotel in Tiflis von Anhängern des früheren georgischen Präsidenten Swiad Gamsachurdia mit Eiern beworfen.[22]
Er spielte eine wichtige Rolle bei den politischen Prozessen in Osteuropa, die 1989/91 zum Zusammenbruch des Ostblocks führten, und war nach eigener Aussage „aktiv an der Revolution beteiligt, die das Sowjetsystem hinwegfegte“.[23] Bereits seit 1979 unterstützte der gebürtige Ungar osteuropäische Dissidenten mit drei Millionen US-Dollar pro Jahr, darunter die Gewerkschaft Solidarność in Polen, die Bürgerrechtsbewegung Charta 77 in der Tschechoslowakei und den Dissidenten Andrei Sacharow in der Sowjetunion. 2003 wurde ihm vom Journalisten Neil Clark in einem Artikel für die englische Wochenzeitung New Statesman vorgeworfen, er habe in den 90er Jahren mit seiner Unterstützung des Senders B92 und anderer Oppositionsgruppen in Serbien die Bundesrepublik Jugoslawien auch aus eigenen Geschäftsinteressen heraus destabilisiert. Clark bezeichnete Soros als „ungekrönten König von Osteuropa“.[24] Auf der anderen Seite wurde er 1997 im Forbes Magazine dafür kritisiert, den Machterhalt von Altkommunisten zu fördern.[25]
Soros finanziert über die Soros Foundation auch die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen.[26] (George Soros, Philanthropisches und politisches Engagement, Wikipedia) 
==========

GEORG SCHRAMM: Finanzkrieg - FINANZKRISE - Geldschöpfung - Geldsystem (Börsenbrief) [5:37]

Der INFLATIONSSCHUTZ-BRIEF
Hochgeladen am 11.06.2011
Der INFLATIONSSCHUTZ-BRIEF informiert nur zu Bildungszwecken über: "Georg SCHRAMM" und sein Statement über den seit 2009 herrschenden, weltweiten FINANZKRIEG, bei dem Hedge-Fonds und Groß-Investoren mit gehebelten Finanzprodukten - beruhend auf der "Geldschöpfung / GELD aus dem NICHTS" - die Welt mit US-Dollar aufkaufen und wofür die Menschen in vielen Ländern bezahlen müssen ohne es zu wissen. Ein Schachzug der einem weltweiten Coup d'État (Staatsstreich) gleichkommt, und die Umverteilung von unten nach oben massiv beschleunigt. GEORG SCHRAMM hat die Sendung "Neues aus der Anstalt" dazu benutzt, in Deutschland weitgehend unbekannte Wahrheiten zur "FINANZKRISE" dem aufmerksamen Beobachter zu vermitteln. 
Nähere Informationen über die dazu benutze Geldschöpfung aus dem Nichts im bestehenden Geldsystem (und zu den Ursachen der Finanzkrise) können in der Ausgabe 18/2011 und 1/2011 von "Der INFLATIONSSCHUTZ-BRIEF" (Links nachfolgend) nachgelesen werden:
http://inflationsschutzbrief.synergen... 


Keine Kommentare:

Kommentar posten