Montag, 6. November 2017

Schreibschrift im Zeitalter der »Kopf-unten-Generation«

An vielen Schulen lernen Kinder nicht mehr die Schreibschrift, sondern die einfachere Grundschrift. Aktivisten kritisieren das - und haben im ganzen Land Unterstützer gefunden.
Die Kultusminister sollen dafür sorgen, dass Grundschülern wieder bundesweit die Schreibschrift beigebracht wird. Das fordern Sprachaktivisten - und übergaben nun in Stuttgart rund 15.100 Unterschriften an die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Susanne Eisenmann.

Wie die Zeitung "Deutsche Sprachwelt" am Freitag mitteilte, erfolgte die Übergabe bereits in der vergangenen Woche. Eisenmann habe die mehrere Ordner umfassende Liste "erfreut" entgegengenommen, sagte Chefredakteur Thomas Paulwitz. Die Unterschriften habe man in den vergangenen Jahren bundesweit gesammelt, zum Beispiel auf der Leipziger Buchmesse.

Hinter der Aktion "Rettet die Schreibschrift" stehen neben der "Deutschen Sprachwelt" die Aktion Deutsche Sprache (ADS) und die Neue Fruchtbringende Gesellschaft (NFG). Weitere 2100 Unterschriften hatten die Initiatoren der KMK bereits vor einigen Jahren übergeben.

mehr:
- Unterschriftenaktion: 15.100 Menschen fordern Rettung der Schreibschrift (SPON, 03.11.2017)

Schreibschrift - Lateinische und Vereinfachte Ausgangsschrift - Grundschrift {3:05}

Veröffentlicht am 30.07.2016
Lehrerschmidt
Kannst du alle gängigen Handschriften schreiben? Welche Schrift hast du in der Schule gelernt?
Sag mir welche Schrift du schreibst und ich sage Dir wie alt du bist...
Ganz so ist es nicht, aber ein bisschen ist an dem Spruch schon dran.
x

Keine Kommentare:

Kommentar posten