Dienstag, 3. April 2018

Was ist False flag und was nicht?

Ehemaliger russischer Geheimdienst-General erinnert sich an Treffen mit dem früheren deutschen Geheimdienst-Koordinator Bernd Schmidbauer 1994 in Moskau
An einem Runden Tisch mit Experten für Außen- und Sicherheitspolitik in Moskau, veranstaltet von der Tageszeitung Moskowski Komsomolez, ging es am vergangenen Freitag um die Folgen des Giftgas-Anschlages in Salisbury.

Einer der Referenten war der ehemalige General des russischen Inland-Geheimdienstes FSB, Aleksandr Michailow. Der Ex-General, der jetzt Mitglied des russischen Rates für Außen- und Verteidigungspolitik ist, meinte, "die britische Führung muss ihren Geheimdiensten die Frage stellen, wie der Giftstoff aus Russland auf das Territorium Großbritanniens gelangen konnte". Die zweite Frage sei, warum der britische Geheimdienst nicht bemerkte, "dass ein Verbrechen vorbereitet wird". Dass das gefährliche Material über die russische Botschaft nach Großbritannien gelangt sei, schloss Michailow aus. "In der heutigen international turbulenten Zeit" hätten Geheimdienste "begrenzte Möglichkeiten". Jede Person, die eine Botschaft verlasse - ob sie nun zu einem Geheimdienst gehört oder nicht -, "wird sofort beschattet".

mehr:
- Parallelen zwischen Salisbury und dem deutschen Plutonium-Skandal 1994? (Ulrich Heyden, Telepolis, 03.04.2018)

==========
Der Ausdruck falsche Flagge ist ein nachrichtendienstlicher, politischer und militärischer Begriff, der ursprünglich aus der Seefahrt stammt. Er bezeichnet eine verdeckte Operation, meist des Militärs oder eines Geheimdienstes, die zur Verschleierung der Identität und der Absichten des tatsächlichen Urhebers vorgeblich von einer anderen, dritten Partei durchgeführt wird. Die Aktion wird also zum Schein aktiv einem unbeteiligten Dritten zugeschrieben, wobei dieser eine Einzelperson, eine Organisation, eine religiöse bzw. Volksgruppe oder auch ein Staat sein kann. Der tatsächliche Akteur handelt dabei also „unter einer falschen Flagge“, was typischerweise vom gezielten Einsatz von Desinformation begleitet wird und zum Schutz vor der Entdeckung des wahren Urhebers strengster Geheimhaltung unterliegt.
Bekannt gewordene Operationen hatten unter anderem die gezielte Rufschädigung, die Inszenierung terroristischer Aktivitäten und die Erschaffung von Kriegsgründen zum Ziel (Kriegsanlasslüge). Derartige Aktionen werden in der Regel so angelegt, dass die betreffende Regierung oder auch die Leitung des jeweiligen Geheimdiensts glaubhaft abstreiten kann, etwas damit zu tun zu haben. Dieses Konzept wurde als Plausible Deniability (Glaubhafte Abstreitbarkeit) in den 1950er Jahren für Aktionen der CIA entwickelt.
[Falsche Flagge, Wikipedia, abgerufen am 03.04.2018]
==========

siehe auch:
- Postfaktisches Zeitalter: Wir trampeln auf unseren »Westlichen Werten« herum, bis der Begriff keinen substantiellen Inhalt mehr hat (Post, 02.04.2018)
- Liste bestätigter False Flag Ops (Gegenfrage.com, 01.10.2017)

7 CONFIRMED False Flag Attacks {11:07}

Strange Mysteries
Am 16.09.2016 veröffentlicht 
7 CONFIRMED False Flag Attacks
Narration provided by JaM Advertising New Mexico www.tasteofjam.com
By definition a false flag incident is a covert action taken by a country or agency which is designed to appear as if someone else performed it, and these acts are often used to give pretext for political or military action.
Between 15th and 19th of August 1953 the Iranian Prime Minister Mohammad Mosaddegh was overthrown from government, and his downfall had long been desired by the governments of the UK and the USA. But before deposing Iran's most senior Minister, first he had to be discredited.
Historians still aren't 100% sure if the Reichstag fire was a false flag attack, but we do know of many Nazi actions which were, several of which took place on the 31st of August 1939.
The 2001 Anthrax terror attacks occurred one week after 9/11, making them the most unnecessary sequel since Paul Blart Mall Cop 2. The first movie tied off everything I needed to know about the Paul Blart universe, and now you've gone and ruined it. Thanks Hollywood.
In 2008 two minibuses driving on the border between Georgia and Abkhazia were carrying Georgian citizens looking to vote in parliamentary and presidential elections, when their vehicles were attacked by assailants wielding automatic weapons and grenades.
Sadly terror attacks in French cities are nothing new, but the incidents we're referring to in this entry actually date back to the 1970s and 80s. During this time three terror bombings took place in Paris, Nice and Cannes where thirty people were injured and one killed. Initially blame was placed on an extremist Zionist group called the Masada Action and Defense Movement, after anti-Islam leaflets bearing the Star of David were found at the scene.
Only one year after the USA and UK's Operation Ajax, Israel decided it wanted a piece of the delicious false flag pie, and framed the Muslim Brotherhood and Egyptian Communists as having been responsible for a series of bombs planted across locations in Egypt. These locations included cinemas, libraries and an American diplomatic facility, but thankfully none of these bombs managed to kill or injure anyone. Phew. Case closed…or perhaps not.
The Vietnam War took place between 1955 and 1975, but the Gulf of Tonkin incident occurred in 1964. So why would you need to orchestrate a false flag operation when you've already got the agonising conflict you so desperately wanted Mr President?
For the sheer numbers involved we had to include the Krubera Cave on this list, as while the others may look all pretty and spooky, the Krubera takes the honour of being the deepest known cave on Earth.

5 Disturbing But True False Flag Operations From History {24:41}

Unknown5
Am 01.02.2018 veröffentlicht 
Throughout history fabricated incidents have been used by Governments, Kings and leaders to justify aggression to their own people and the world.
These covert operations are designed to deceive the target population into believing that they are under attack from an outside force, often causing them to put aside their differences and unite against this perceived common enemy, while demanding that their leaders retaliate.
Read articles on my website: http://www.Unknown5.com/
Say hi on Facebook: https://www.facebook.com/Unknown5-153...
Tweet me at Twitter: https://twitter.com/Unknown5TV
Patreon: https://www.patreon.com/unknown5
Music by CO.AG "District 21" https://www.youtube.com/watch?v=AUAz4...

==========
Daniele Ganser untersuchte Gladio im Rahmen seiner Dissertation über angebliche NATO-Geheimarmeen in Europa 2005 auf der Basis von Medienberichten und parlamentarischen Untersuchungsberichten und schrieb: „Washington, London und der italienische militärische Geheimdienst befürchteten, dass der Einzug der Kommunisten in die [italienische] Regierung die Nato von innen heraus schwächen könnte.“ Um dies zu verhindern, sei das Volk manipuliert worden: Rechtsextreme Terroristen hätten Anschläge ausgeführt, diese seien durch gefälschte Spuren dem politischen Gegner angelastet worden, worauf das Volk selbst nach mehr Polizei, weniger Freiheitsrechten und mehr Überwachung durch die Nachrichtendienste verlangt hätte. Das US-Außenministerium erklärte in Reaktion auf Gansers Buch im Januar 2006, eines der von Ganser zitierten Dokumente, das United States Army Field Manual 30-31B,[14] sei eine sowjetische Fälschung und die Terrorismusvorwürfe seien falsch.[15] 1982 hatte ein KGB-Überläufer vor einer Kongressanhörung den sowjetischen Ursprung des Dokuments benannt.[16] Ganser hingegen nannte als Anhaltspunkte für die Echtheit des Dokuments Aussagen von US-Geheimdienstmitarbeitern wie Ray Cline, einen ehemaligen CIA-Führungskader, und des Ex-Chefs der italienischen P2-Loge, Licio Gelli. Beide hätten die Echtheit des Handbuchs bezeugt.[17]
[Gladio, Angeblicher Bezug zur NATO, Wikipdia, abgerufen am 03.04.2018]
==========

L'Orchestre Noir - Schwarzer Terror In Italien - Gladio NATO-Geheimarmee 1/14 {8:32}

Karlas Welt
Am 10.01.2010 veröffentlicht 
Nur wenig ist über die geheimdienstlichen Hintergründe von GLADIO (NATO-Geheimarmee)bisher bekannt. Der Film "Das Schwarze Orchester" von Fabrizio Calvi aus dem Jahr 1997 beleuchtet Ziele und Hintergründe der Verschwörung, die eben nicht nur Vergangenheit ist.
Die Geschichte eines Komplotts: Am 12. Dezember 1969 explodierten in Mailand und Rom mehrere Bomben. Dreizehn Menschen wurden getötet, etwa hundert verletzt. Dies war der Höhepunkt einer Reihe von 150 Anschlägen seit Beginn des Jahres, die ganz Italien in Angst und Schrecken versetzten. Hinter diesen Anschlägen steckte eine vom italienischen Geheimdienst, verschiedenen Neofaschisten, Militärs und ausländischen Geheimdiensten (vor allem der CIA) aufgebaute, der NATO angeschlossene Geheimorganisation mit dem Namen "GLADIO" (das Schwert). Zunächst wurden indes linke Gruppen beschuldigt, bzw. zwei so genannte "Anarchisten", die auch bald inhaftiert wurden und monatelang unschuldig in Haft saßen.
Ursprünglich für den Fall einer sowjetischen Invasion konzipiert, verfolgte GLADIO schon bald das Ziel, den "Ruf nach der starken Hand" zu provozieren - den Ruf nach Faschismus. Erst seit wenigen Jahren wird GLADIO in Italien und anderen Ländern aufgearbeitet - eine Organisation, die sogar kurz vor einem Putschversuch stand.
http://terrorexperte.blogspot.com/
http://hintergrund.de/
x

Montag, 2. April 2018

Postfaktisches Zeitalter: Wir trampeln auf unseren »Westlichen Werten« herum, bis der Begriff keinen substantiellen Inhalt mehr hat

Ein Versuch, die politisch-militärische Hysterie im Fall Skripal einzuordnen und danach zu handeln – Ein Gastkommentar

Der Giftanschlag auf den ehemaligen Agenten Sergej Skripal und die Folgen ist seit Tagen beherrschendes Thema der Berichterstattung, auch bei Telepolis. Der Autor versucht dabei, die Ereignisse in einen allgemeineren Kontext einzuordnen, die in den hier verlinkten, teils ausgezeichneten Artikeln schon besprochen wurden.

Zu dem Mordanschlag gibt es zunächst viele technischen Fragen, die in den Leitmedien weitgehend unerwähnt bleiben. Hierzu hat sich hochkompetent der ehemalige britische Botschafter in Usbekistan, Craig Murray, in seinem Blog geäußert, brisante Fakten recherchiert und eine Reihe von Fragen gestellt ( deutsche Übersetzung bei den Nachdenkseiten).

Murray weist nach, dass die Beschuldigungen der britischen Regierung einer sachlichen Grundlage entbehren und wohl gegen den Widerstand der Wissenschaftler im Versuchslabor Porton Down erfolgten. Ebenfalls ausgeblendet aus der Mainstream-Berichterstattung sind kriminalistische Fragen wie nach dem derzeitigen Umfeld des Täters, seiner Tätigkeit und nach möglichen Motiven. Es ist doch bemerkenswert, dass Sergej Skripal anscheinend Kontakt zu Christopher Steele hatte, dem Ersteller des berüchtigten Trump-Dossiers. Hinsichtlich der Beschuldigung der russischen Regierung schließt sich die Frage nach dem Motiv der Ausführung an. Warum jetzt, warum überhaupt, warum ausgerechnet auf so spektakuläre Weise? Können Geheimdienste Morde etwa nicht mehr unauffällig erledigen?

mehr:
- Warum sind die USA verrückt geworden? (Alexander Unzicker, Telepolis, 01.04.2018)

Nowitschok-Story“ eine Neuauflage des Schwindels über irakische Massenvernichtungswaffen {11:06}

Mad Madursklix  
Am 18.03.2018 veröffentlicht 
Bereits gestern griffen wir in unserem Artikel „Die Salisbury Tales – was verschweigen Medien und Politik im Falle des vergifteten russischen Doppelagenten?“ die Schilderungen des ehemaligen britischen Botschafters Craig Murray[*] auf, der sich in seinem mittlerweile in den sozialen Medien weit verbreiteten Artikel „Russian to Judgement“ qualifiziert kritisch zur „offiziellen Version“ der Ereignisse in Salisbury äußerte. Gestern legte Murray mit einem zweiten Artikel zum Thema nach, in dem er anhand von offiziellen Dokumenten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) belegt, dass die offizielle britische Version gar nicht stimmen kann. Unser Kollege WM hat den Artikel von Craig Murray für die NachDenkSeiten aus dem Englischen übersetzt.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=42950

siehe auch:
- Nato-Osterweiterung: "Das ist eine brillante Idee! Ein Geniestreich!" (Andreas Westphalen, Telepolis, 30.03.2018)
- Eine fingierte russische Cyber-Attacke und die Folgen (Bernd Murawski, Telepolis, 29.03.2018)
- Günter Verheugen zum Fall Skripal – Ehemaliger EU-Kommissar nimmt Russland in Schutz (SPON, 27.03.2018)
mein Kommentar:
Warum machen immer nur die Rentner den Mund auf?
Der Dokumentarfilm über die Veröffentlichung der Pentagon Papers, initiiert von Daniel Ellsberg könnte auf diese Frage eine Antwort liefern (ab 1:21:40):
Als wir begannen die Geschworenen auszuwählen, brachten wir ihm einen Psychiater als Experten mit. Er sagte uns, daß wir zwei junge Männer verteidigen würden, kluge Männer, die viel erreicht hätten, Männer mit einer Zukunft, die bereit wären, all das nicht für sich selbst oder ihre Karriere zu opfern sondern für ein Prinzip. Und der Psychiater riet uns: »In diese Jury sollten Sie keine Männer mittleren Alters berufen, denn das könnten Männer sein, die vielleicht im Laufe ihres Lebens Prinzipien für ihre Karriere, für ihre Familie geopfert haben. Sie haben nur Geringschätzung, womöglich Verachtung übrig für zwei Männer, die um ihrer Prinzipien willen alles aufs Spiel gesetzt haben.« [Die Wahrheit über den Vietnamkrieg (Doku) Daniel Ellsberg und die Pentagon Papiere {1:31:15}, ab zu finden in:
Atombombe, Demokratie – Sprache und Deutungssysteme, Post, 11.08.2015]

- Die amerikanische Beeinflussungsparanoia (Florian Rötzer, Telepolis, 21.03.2018)
- Die Skripal Affäre (Voltaire.net, 19.03.2018)
- Liana Fix und die Giftgas-Inszenierung: Nach dem Putin-Bashing ist vor dem Putin-Bashing (Post, 16.03.2018)
- Kampfstoffe – So entwickelte die Sowjetunion die Nowitschok-Nervengifte (Paul-Anton Krüger, Süddeutsche Zeitung, 14.03.2018)
- Anschlag auf Sergej Skripal – "Als würde jemand absichtlich seinen Fingerabdruck am Tatort hinterlassen" (Cathrin Kahlweit, Georg Mascolo, Süddeutsche Zeitung, 13.03.2018)
mein Kommentar:
… und bei der Überschrift wird keiner hellhörig?? absichtlich???
US-Massenhysterie auf Kuba? (Post, 28.02.2018)
- Friedensforscher Ganser: Dieses Putin-Bashing ist für mich völlig unverständlich (Sputniknews, 13.12.2016)
Der unerklärte 100jährige Krieg der US-amerikanischen Polit-Elite gegen Sowjetunion und Russland (Post, 06.07.2016)
USA – Die Heimat von Freiheit, Demokratie und militärisch-industriellem Komplex (Post, 30.04.2016)
NGOs im Great Game… Die National Endowment for Democracy (Post, 19.02.2016)
Syrien: Ein militärischer Sieg Russlands ist die nächste rote Linie (Post, 12.02.2016)
Britischer Ex-Botschafter zur Skripal-Affäre: "Erstaunlich, dass jemand so etwas glaubt" {6:02}

RT Deutsch  
Am 19.03.2018 veröffentlicht 
Der ehemalige britische Botschafter Craig Murray ist der Ansicht, dass die Formulierungen der westlichen Ankläger im Fall Skripal auffällige Lücken aufweisen. Die Anschuldigungen des britischen Außenministers Boris Johnson seien unglaubwürdig.
Gebe es seitens Moskaus ein Geheimdienstprogramm zur Ermordung missliebiger Personen mittels Gift, so hätte Russland diese Operationen nicht für einen ausgedienten Agenten im Ruhestand in Gefahr gebracht, so Murray.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550...
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

ARD: Gabriele Krone-Schmalz zu Russland, Putin, Skripal, Journalismus, falsche Fakten, etc. {3:11}

3D Fragen  
Am 27.03.2018 veröffentlicht 
Quelle: ARD (http://www.daserste.de/information/ta...)
Warum versuchen englische, russische, deutsche, amerikanische Politik / Medien den Fall "Skripal" (zufälligerweise kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland) nicht deeskalierend zu lösen?
Sind die Politiker / Medien damit überfordert? Oder ...???
Gibt es auch in der Bundesregierung, in der britischen Regierung, im Journalismus sogenannte „Hardliner“ – und nicht nur in Russland und unter Donald Trump?

Ex-Ministerpräsident Platzeck zum Fall Skripal "Lage ist explosiver als im Kalten Krieg" {5:58}

antikriegtv2  
Am 28.03.2018 veröffentlicht 
Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv
http://www.facebook.com/antikriegtv
ANTIKRIEG.TV Deutschsprachige Medienbeiträge sowie ins Deutsche übersetzte, ausgewählte Beiträge z.B. von Democracy Now (USA), Russia Today, Telesur (Lateinamerika)
Gleichzeitig empfehlen und verweisen wir auf deutschsprachige Nachrichtenseiten, wie Weltnetz.TV, Kontext TV, Hintergrund, Junge Welt, Nachdenkseiten.

Verurteilt ohne Beweise. Der Fall Skripal. Der Fall England. {5:55}

Andreas Patzwahl  
Am 28.03.2018 veröffentlicht 
Der ehemalige EU Kommissar Günter Verheugen spricht von Eskalation, die in der absolut ohne konkrete Beweise geführten, britisch amerikanischen Anschuldigung im Giftskandal des Doppelagenten Skripal seitens Großbritanniens geführt wird. Er erinnert an die absolute Lügen der Engländer (Blair) und Amerika (Bush) in Sachen Irak. Wird hier ein Krieg gegen Rußland vorbereitet?🤔

Erster Irakkrieg: Die Baby-Lüge der USA (1992) | WDR {1:49}

WDR
Am 14.05.2015 veröffentlicht 
Saddam Husseins Soldaten dringen in Krankenhäuser ein, reißen Babys aus Brutkästen und lassen sie auf dem kalten Boden sterben. Diese grausame Geschichte war einer der Gründe, warum der US-Kongress für den Ersten Irakkrieg stimmte. Nur: Die Geschichte wurde von professionellen Meinungsmachern erfunden, wie MONITOR aufdeckte.
zur Vorgeschichte des Zweiten Golfkriegs siehe:
- Kriege – Das Komplott der CIA mit Kuweit: Was sagte eigentlich April Glaspie zu Saddam? (Malcom Lagauche aka Jeff Archer, Hintergrund, 04.08.2009 – Der Artikel erschien im Original unter dem Titel „What did April say“ bei Uruknet am 19. Juli 2009.)
- Es begann mit einer Lüge (Dirk Eckert, Telepolis, 05.02.2002)

Es begann mit einer Lüge - zehn Jahre nach dem Irak-Krieg 3von3 {12:38}

Kai Brathuhn      
Am 18.03.2013 veröffentlicht 
Film von Isabelle Tümena und Frédéric Ulferts
Zehn Jahre nach dem Beginn des Krieges will die Dokumentation "Es begann mit einer Lüge" den Ereignissen im Vorfeld nachgehen. Welche Gründe gab es für die offensichtlichen Unwahrheiten? Warum lehnte es die damalige Bundesregierung unter Schröder und Fischer ab, sich an dem Krieg gegen den Irak zu beteiligen?
Die Dokumentation in Zusammenarbeit mit der BBC zeigt unter anderem, wie die Aussagen eines einzigen Informanten von der Weltmacht USA genutzt wurden, um einen umstrittenen Krieg zu führen. Im Mittelpunkt steht ein langes, exklusives Fernsehinterview mit Curveball.
Anhand der Aussagen von damals Beteiligten wie Joschka Fischer, dem damaligen deutschen Botschafter bei der UN, Gunter Pleuger, und ehemaligen CIA-Mitarbeitern entsteht ein Bild darüber, wer wen benutzt hat, um den Einmarsch in den Irak zu rechtfertigen.

siehe auch:
Ich kann gar nicht so viel essen… (Eliot Weinberger in Lettre International, Was ich hörte vom Irak, 25.03.2006)

False Flag Tonkin Vietnam 1964 german sub {3:37}

ohne Zensur  
Am 15.08.2014 veröffentlicht 
Geschichte:
Tonkin Zwischenfall - falsche Flagge
Video über den USA provozierten Tonkin-Zwischenfall, der zum Angriff der USA auf Vietnam führte.
Unterlagen in den US-Archive beweisen Aggression der USA.
http://halbpfosten.blogspot.com
********************************************************************
DIE NACKTE WAHRHEIT UNZENSIERT
http://halbpfosten.blogspot.com
********************************************************************
Die Kommentarfunktion ist in einigen Fällen abgeschaltet.
Alle hier gelisteten Videos sind für den Blog
http://halbpfosten.blogspot.com gedacht.
********************************************************************
FairUse:
zum Tonking-Zwischenfall siehe:
- Amerikas größte Niederlage begann mit Torpedos (Sven Felix Kellerhoff, Welt, 30.07.2014)
siehe auch:
- Wie die Domino-Theorie in die Welt kam (Welt)
- Massaker von My Lai – Wie ganz normale Amerikaner zu Kindermördern wurden (Florian Stark, Welt, 15.03.2018)

A Symphony of Lies {3:29}

jeters168  
Am 28.04.2007 veröffentlicht 
Lies and backpedaling from the White House about the Iraq war, 9/11, WMDs, and Saddam Hussein. George Bush stars, along with Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Colin Powell, and Condoleezza Rice.


Seit Vietnam: US-Kriege ohne Ende | 24. Oktober 2015 | www.kla.tv from KlagemauerTV on Vimeo.
siehe auch:
- Atombombe, Demokratie und Deutungssysteme (Post, 11.08.2015)
- Heute vor 47 Jahren – 4. Mai 1970: Das Kent-State-Massaker (Post, 04.05.2017)

- Medien: intellektuelle Korruption in Konfliktzeiten (Post, 06.02.2016)
zur Schwarzen Liste nach 9/11 siehe:
- Ein anderes Amerika und Lieder mit fraglichem Inhalt (Post, 11.10.2009)


Before a Bush Speech, this happens {1:21}

Luis Fernando Torres Zerecero  
Am 04.01.2007 veröffentlicht 
Look all the faces that Bush do before he give to the citizens a message, preeeeeeeety coooooooool!!!

„Putin hat Korea angegriffen“: US-Kongressabgeordnete Maxine Waters blamiert sich {2:45}

RT Deutsch  
Am 08.02.2017 veröffentlicht 
Wahrscheinlich meinte sie die Krim: Die US-Kongressabgeordnete der Demokraten, Maxine Waters, hat behauptet, der russische Präsident Wladimir Putin habe Korea angegriffen. Ein Freudscher Versprecher? Oder hat Sie das tatsächlich ernst gemeint?
Es ist allgemein bekannt, dass die US-Amerikaner nicht immer sattelfest sind, wenn es um Geographie geht. Doch RT wollte es in diesem Fall genau wissen und ging mit der „Schocknachricht“ das Putin Korea angegriffen hat auf die Straße.
Was denken die New Yorker darüber? Und was sollen die Koreaner jetzt tun?
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550...
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

Neil Young's Protest Music {5:03}
vidiot411
Am 22.08.2006 veröffentlicht
Neil Young speaks his mind about his latest collection of protest music and this Summer's CSNY Freedom Of Speech Tour.

Zitat aus dem obigen Video, ganz zu Anfang:
»We trusted the administration after 9-11, everybody did. And they misused the trust. They misled us. […] Frankly, I was with the administration […] I’m a team player, and I get behind the leader. But the situation, we’re in right now is: they eraded my trust.«
Let's Impeach the President - Neil Young [5:32] (Text)
Harry Oesterreicher
Am 10.04.2008 veröffentlicht
CSNY Freedom of Speech Tour 28-July-2006

Freedom of Speech-Tour 2006 (Einbetten deaktiviert)

Neil Young in Berlin 2008 {6:25}

everyneil
Am 10.02.2008 veröffentlicht
Neil Young Interview at the Berlin Film Festival 2008 about his film CSNY - Deja Vu.

Link zur CSNY-Seite

Sonntag, 1. April 2018

Vor 50 Jahren – April 1968: Professor Dumbledore und das schlechteste Lied aller Zeiten

Harry Potter und der Stein der Weisen : "Was ist es Professor?" {2:42}

Thorin Eichenschild  
Am 17.04.2017 veröffentlicht 
Wer sich weiterbilden möchte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nicolas...
Die komplette Harry Potter Filmreihe auf DVD bei Amazon:
https://www.amazon.de/Harry-Potter-Co...

==========
"MacArthur Park" was first recorded by Richard Harris, after he met the composer at a fundraiser in East Los Angeles, California in late 1967. Webb had been invited to provide the musical backdrop at the piano. Out of the blue, Harris, who had just starred in Camelot, and had performed several musical numbers in the film, suggested to Webb that he wanted to release a record. At first, Webb did not take Harris seriously, but later he received a telegram from Harris, requesting that Webb "come to London and make a record."[1] Webb flew to London and played Harris a number of songs for the project, but none seemed to fit for Harris's pop music debut. The last song that Webb played for Harris was "MacArthur Park," originally written for The Association, whose members had promptly rejected it because of its length, complex structure, and unorthodox lyrics. Harris selected "MacArthur Park" for his pop music debut.[1]
The track was recorded on December 21, 1967, at Armin Steiner's Sound Recorders in Hollywood. String, woodwind, and brass overdubs were recorded over two sessions on December 29 and 30.[7] The musicians in the original studio recording included members of the famous "Wrecking Crew" of Los Angeles-based studio musicians who played on many of the hit records of the 1960s and 1970s. Personnel used included Hal Blaine on drums, Larry Knechtel on keyboards, Joe Osborn on bass guitar, and Tommy Tedesco and Mike Deasy on guitars,[7] along with Webb himself on harpsichord.
The song was included on Harris's album A Tramp Shining in 1968 and selected for release as a single, an unusual choice, given the song's length and complex structure. It was released in April 1968[8] and was played by 77 WABC on Tuesday April 9, 1968.[9] It made its way onto the Hot 100 at number 79 on May 11, 1968, peaking at number 2 on June 22, 1968 behind Herb Alpert's "This Guy's in Love with You". It peaked at number 10 on Billboard's Easy Listening survey and was number 8 on WABC's overall 1968 chart.[10] It topped the music charts in Europe and Australia and also won the 1969 Grammy Award for Best Arrangement Accompanying Vocalist(s).[11]
[MacArthur Park (song), Background and release, engl. Wikipedia, abgerufen am 01.04.2018]
==========
 In 1992, Miami Herald journalist Dave Barry conducted a poll among his readers who selected Harris' recording as the worst song of all time, both in terms of "Worst Lyrics" and "Worst Overall Song". Barry commented: "[I]t's hard to argue with survey respondents who chose it as the worst."[12]
[MacArthur Park (song), Legacy, engl. Wikipedia, abgerufen am 01.04.2018]
==========

Richard Harris - Macarthur Park - By Jimmy Webb {3:13}   Text (Genius)

Armando Ramos  
Am 27.08.2014 veröffentlicht 

========== 
In den 1960er und 1970er Jahren war der blonde, athletische Harris ein großer internationaler Star, der in zahlreichen Klassikern und Kinohits auftrat. Er spielte in künstlerisch anspruchsvollen Filmen wie Michelangelo Antonionis Die rote Wüste (1963), in Western wie Sierra Charriba (1964, neben Charlton Heston), unter der Regie von John Huston in dem Epos Die Bibel (1964) oder in Actionfilmen wie Kennwort „Schweres Wasser“ (1965, neben Kirk Douglas). 1967 war Harris Co-Moderator bei der 39. Oscar-Verleihung für den Preis bei den Dokumentarfilmen. 1969 wurde der harte Spätwestern Ein Mann, den sie Pferd nannten zu einem der größten Erfolge für den Darsteller. Er verkörperte einen Europäer, der von Indianern gefangen genommen und nach äußerst grausamen Riten in den Stamm aufgenommen wird. Der Film zog die beiden Fortsetzungen Der Mann, den sie Pferd nannten – 2. Teil (1976) und Triumph des Mannes, den sie Pferd nannten (1982) nach sich.
[…]
Richard Harris war auch als Sänger erfolgreich. 1968 nahm er mit A Tramp Shining seine erste Schallplatte auf. Die Single-Auskoppelung MacArthur Park wurde ein großer internationaler Hit und über eine Million Mal verkauft. Dank seiner gesanglichen Talente hatte er auch einen Einsatz in der Kinoversion des Broadway-Stückes Camelot (1967), in der er den König Artussang und spielte – neben Vanessa Redgrave als Guenevere und Italo-Western-Star Franco Nero als Lancelot Du Lac. Auf der Filmmusik-Schallplatte sind alle drei mit ihren Originalstimmen zu hören. 
[Richard Harris, Filmografie, Wikipedia, abgerufen am 01.04.2018]
==========

Der LP »Pathfinder« (1972) der Gruppe Beggars Opera beiliegendes Poster
(gefunden bei Rare Record Collector)

Rezension (BabyBlaueSeiten)
mac arthur park beggars opera {8:20}

rhesus2108      
Am 07.06.2009 veröffentlicht 

Freitag, 30. März 2018

Heute vor 200 Jahren – 30. März 1818: Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Ein christlicher Genossenschaftler 

Die heutige, europaweit agierende Raiffeisen-Organisation mit Einkaufsgenossenschaften und Banken zur Gewährung »grüner Kredite« für die Landwirtschaft geht auf einen zutiefst christlich geprägten preußischen Beamten aus Hamm zurück, der am 30. März 1818, heute vor 200 Jahren, geboren wurde († 1888). 
Der Sozialreformer und Genossenschaftsgründer
Friedrich Wilhelm Raiffeisen, undatiertes Proträt
Zwischen 1845 und 1865 war Raiffeisen als Bürgermeister in mehreren landwirtschaftlich geprägten Gemeinden und Ortsverbänden der preußischen Rheinprovinzen eingesetzt, wo er soziale Not linderte und Kredite zur Selbsthilfe an einkommensschwache Bauern vergab. Sein Genossenschaftsprinzip machte die Kreditnehmer zu Mitgliedern eines Kreditvereins und verankerte die gemeinsame Haftung aller Mitglieder. Die von ihm gegründeten Selbsthilfe-Zusammenschlüsse »Flammersfelder Hilfsverein« (1848), »Heddersdorfer Darlehenskassenverein« (1864) und »Rheinische landwirtschaftliche Genossenschaftsbank« (1872) waren die ersten modernen Genossenschaftsbanken. Sie bildeten den Grundstock der heutigen Raiffeisen-Organisation. 1865 verfasste Raiffeisen ein Buch über seine Ideen. [Die Darlehnskassen-Vereine als Mittel zur Abhilfe der Noth der ländlichen Bevölkerung, sowie auch der städtischen Handwerker und Arbeiter., Neuwied 1866 (PDF; 24,6 MB); bei Wikipedia gefundener Download-Link von mir eingefügt] Der liberale Politiker und Sozialreformer Hermann Schulze-Delitzsch (1808-1883) professionalisierte Raiffeisens Konzept und organisierte die ersten überregionalen Dachverbände der Raiffeisen-Organisation. 

Harenberg – Abenteuer Geschichte 2018 

Geschichtsdokumentationen-Der Weltverbesserer aus dem Westerwald - Friedrich Wilhelm Raiffeisen- {44:32}

Doku King  
Am 21.09.2017 veröffentlicht 

Friedrich Wilhelm Raiffeisen Der Bürgermeister aus dem Westerwald {36:27}

StrategieberaterIHK  
Am 03.02.2018 veröffentlicht 
Leben, Idee und Werk des Bürgermeister Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurden einst in einer Dokumentation von Erik Weymeersch dargestellt. Das Filmdokument ist an einigen Stellen beschädigt, soll aber der heutigen Jugend aufzeigen, wie in den Jahren der Hungersnöte um 1840 bis 1850 die Armut besiegt wurde.