Samstag, 8. Dezember 2018

Der Kampf um unsere Köpfe

Die Massenmedien manipulieren und steuern unser Denken, um Widerstand gegen Krieg und Sozialabbau unmöglich zu machen.

Viele Menschen sehen es als die Pflicht eines mündigen Bürgers in einer Demokratie, informiert zu sein. Also lesen sie Zeitung, sehen sich die Nachrichten an und gehen abends guten Gewissens zu Bett, da sie glauben, den Überblick über das Geschehen im eigenen Land und der Welt zu haben. Das ist gefährlich. Eine Rezension des Buches „Warum schweigen die Lämmer?“ von Rainer Mausfeld.

Die Massenmedien sind in der Lage, unser Denken zu steuern. Dies geschieht, indem Texte, Worte und Bilder so kombiniert werden, dass unser Denken in eine bestimmte Richtung gelenkt wird.

Der Kieler Psychologieprofessor Rainer Mausfeld hat unter dem Titel „Warum schweigen die Lämmer“ im Oktober 2018 ein spannendes Buch publiziert, das es in die Spiegel-Bestsellerliste geschafft hat. Darin zeigt er, wie die Massenmedien unser Denken und auch unsere Gefühle steuern.

Besonders diese drei Techniken werden immer wieder eingesetzt: Informationsflut, Fragmentierung und Dekontextualisierung. Es lohnt sich für jeden wachen Menschen, diese Techniken zu kennen.

mehr:
- Der Kampf um unsere Köpfe (Daniele Ganser, Rubikon, 08.12.2018)
siehe auch:
- Schweigende Lämmer, getroffene Hunde (Paul Schreyer, Rubikon, 01.12.2018)
Desinformation über Desinformationskampagnen (Post, 10.10.2018)
Russland und die Rechtspopulisten – Wie das transatlantische Narrativ geschützt wird (Post, 10.10.2018)
Der Fall Skripal: Lügen ohne Ende (Post, 18.01.2018)
Fake News – Stern vs. Blauer Bote (Post, 21.03.2017)
- Operation Ajax revisited (Post, 24.07.2016)
- Warum schweigen die Lämmer? – Der Mensch im Geflecht von Medien, Manipulation und Macht (Post, 14.07.2016)
Endlich wird über die Medienberichterstattung geredet – Aber wie? (Post, 21.01.2016)
Propaganda machen immer nur die anderen (12.09.2015)
Besorgter Bürger und Betroffenheitspornografie – Deutschland gehört auf die Couch (12.09.2015)
Frieden muss gestiftet werden (Post, 24.11.2014)
Realität ist, was wir glauben wollen oder Hirnströme von Friseurpuppen (Post, 29.08.2013)
Forschungsarbeit: Meinungsmanipulationsstrategien in Frieden und Krieg (Jens Wernicke, Institut für Medienverantwortung, Juli 2009?)
x

Keine Kommentare:

Kommentar posten