Donnerstag, 6. November 2014

Fachkräftemangel beim "Islamischen Staat"

Die paradiessüchtigen Märtyrerislamisten müssen mit dem säkularen Leben zurechtkommen 

So lange alles nach vorne geht und ein militärischer Erfolg den anderen jagt, ist für die aggressiven Horden das Leben gesichert, sofern die Einzelnen die Kämpfe überleben. Aber dann müssen die eroberten Territorien verwaltet werden, die Menschen müssen mit den neuen Machthabern leben können, sie müssen von der Unterwerfung profitieren, während auch der wirtschaftliche Alltag weiterlaufen muss.
mehr:
- Fachkräftemangel beim "Islamischen Staat" (Florian Rötzer, 04.11.2014)

Keine Kommentare:

Kommentar posten