Freitag, 26. Dezember 2014

Realsatire: Nennen Sie mich Prosecco Hornscheidt

Deutschland diskutiert darüber, wie in Zukunft die Professorinnen und Professoren heißen sollen. Gesucht wird eine geschlechtsneutrale Bezeichnung, ein wertschätzendes, gendergerechtes und, ich zitierte die Rapperin Lady Bitch Ray, nicht schwanzdominantes Wort. Eine Berliner Professorenperson, die in der Genderforschung tätig ist, möchte künftig nur noch mit "Professx" angeredet werden.

Ich finde, das Wort lässt sich nicht gut aussprechen. Ich habe es wirklich versucht. Man verrenkt sich fast den Kiefer und muss zum Kieferorthopädx. Wenn wir uns in der Sprache von der Idee verabschieden, dass man die Sprache sprechen können muss, ist das so, als ob man sagt: "Ein Getränk muss man nicht trinken können. Hauptsache, das Getränk ist geschlechtsneutral."

Die Person fühlt sich weder als Mann noch als Frau. Für sie mag das Wort eine prima Lösung sein, sie muss es ja nicht aussprechen. Sie kann einfach sagen: "Ich habe eine Professur. Wie Sie mich anreden sollten, steht auf der Visitenkarte."

mehr:
Über Neutralität in der Sprache (Harald Martenstein, ZEIT, 25.12.2014)

Draufsicht - "Geschlechtergerechtigkeit" ( Staffel 3, Folge 7) [14:28]

Veröffentlicht am 13.06.2013
Wenn euch dieser Beitrag gefällt, klickt den Subscribe Button!
Unsere Website: http://www.draufsicht.org
Du willst mitmachen? http://draufsicht.org/mitmachen/

Draufsicht schlägt die Brücke vom globalen Norden in den globalen Süden. MDG 3 möchte die Gleichstellung der Geschlechter erreichen. Doch wie sieht es mit Geschlechtergerechtigkeit in Berlin aus?
Draufsicht hat sich über Sprache und Gender mit Prof. für Gender Studies und Sprachanalyse am Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin Lann Hornscheidt unterhalten und das Missy Magazin, ein feministisches Magazin für junge Frauen, besucht.

Weitere Sendungen von Draufsicht gibt es hier:
Staffel 3:
Draufsicht Wasser - 1 Folge - Staffel 3 - MDG 7: http://youtu.be/JywZFNYGMIQ
Draufsicht Urban Farming - 2 Folge - Staffel 3 - MDG 1: http://youtu.be/EeaRgMmQyTE
Draufsicht - Banken-Unternehmen - Staffel 3 - MDG 8, MDG 7: http://youtu.be/kkTekyrjRfE
Draufsicht - Politische Partizipation - Staffel 3 - Armut, Demokratie: http://youtu.be/ilCPvcIshks
Playlist Draufsicht Staffel 3: http://www.youtube.com/watch?v=JywZFN...

Staffel 2:
Draufsicht - Hunger (MDG 1): http://youtu.be/yNl2tQ5EeCo
Draufsicht - Wohnen (MDG 1 und 7): http://youtu.be/at3nQogbVnY
Draufsicht - Ökologische Nachhaltigkeit (MDG 7): http://youtu.be/clkSvFZdUMk
Draufsicht - Geschlechtergerechtigkeit (MDG 3): http://youtu.be/rITg4Aelaks
Draufsicht - Bildung (MDG 2): http://youtu.be/CO2JWbOnjwY
Draufsicht - Gesundheit (MDG 6): http://youtu.be/nQ0mLsbFpf0
Draufsicht - Ernährung (MDG 1): http://youtu.be/ZwdealwNQxM
Draufsicht - Kapitalismus (MDG 8): http://youtu.be/oJPAk4C5su8
Playlist Draufsicht Staffel 2: http://www.youtube.com/watch?v=yNl2tQ...

Staffel 1:
Draufsicht - Was sind die Millennium Development Goals?: http://youtu.be/qotjFnvcKOk
Draufsicht - MDG 1 "Armut und Hunger bekämpfen": http://youtu.be/g89xi2xICeo
Draufsicht - MDG 2 "Grundschulbildung": http://youtu.be/FkQNyCoIU4g
Draufsicht - MDG 3 "Gleichstellung der Geschlechter": http://youtu.be/Av1MM4wCAvY
Draufsicht - MDG 4 "Kindersterblichkeit": http://youtu.be/x-wH9dGofM0
Draufsicht - MDG 6 "Bekämpfung von HIV/AIDS": http://youtu.be/iBd3_4WoYkc
Draufsicht - MDG 7 "Ökologische Nachhaltigkeit": http://youtu.be/T8Imn-2eHEo
Draufsicht - MDG 8 "Weltweite Partnerschaft": http://youtu.be/Swo6e_xQIgE
Playlist Draufsicht Staffel 1: http://www.youtube.com/watch?v=qotjFn...

siehe auch:
- Generisches Maskulinum (Wikipedia)
Ein generisches Maskulinum ist die Verwendung eines maskulinen Substantivs oder Pronomens, wenn das Geschlecht der bezeichneten Personen unbekannt oder nicht relevant ist oder wenn männliche wie weibliche Personen gemeint sind.[1] Beispiel: Das Wort „Studenten“ in der Verwendung als generisches Maskulinum bezieht sich auf eine Gruppe von Studierenden unbekannten Geschlechts oder eine gemischtgeschlechtliche Gruppe. Generische Maskulina gibt es in vielen Sprachen.
Generische Maskulina gerieten in den 1970er Jahren in die Kritik und werden seither kontrovers diskutiert.[2][3] Diese Kritik zielt im wesentlichen auf die generische (auf Menschen aller Geschlechter bezogene) Verwendung solcher maskuliner Formen, die auch geschlechtsspezifisch (ausdrücklich nur auf Männer bezogen) verwendet werden können, weil es ein weibliches Gegenstück dazu gibt.

- Für Aktivistxs (Ekkehard Knörer, der Freitag, 17.12.2014)
Peinlichkeit Wer wissen will, wie man Debatten über Genderfragen mit Humor führt, sollte sich die US-Serie „Transparent“ anschauen
Es soll ja Menschen geben, die finden, dass wir gerade wichtigere Probleme haben, deshalb sei die aktuelle Aufregung im Feuilletondorf noch einmal rekapituliert: Es gibt da also jemanden, nicht der und nicht die sich den Vornamen Lann gegeben hat, sich weder als Frau noch als Mann begreift und darum auf nichtihrernichtseiner Uni-Webseite bittet, nicht als Professorin oder Professor, sondern als Professx (gesprochen Professix) adressiert zu werden.
ANTJE Lann Hornscheidt diskriminiert. (jawo, NICHT-Feminist, 31.12.2014)
Kein Unsinn ist groß genug, als dass er nicht in Deutschland, z.B. bei der GFMK [Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder] auf fruchtbaren Boden fallen würde.
- 25. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder, Startseite (Gleichstellungsminsterkonferenz)

aktualisiert am 31.03.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen